Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Gevelsberg - Alkoholisiert Unfall verursacht und zwei Pkw beschädigt
Polizei sucht noch einen der Geschädigten

    Gevelsberg (ots) - Am 27.12.2006, gegen 11.35 Uhr befuhr ein 42-jähriger Gevelsberger mit einem Pkw Fiat die Haßlinghauser Straße. In Höhe der Haus-Nr. 67 stieß er gegen zwei ordnungsgemäß rechtsseitig geparkte Pkw, an denen Sachschaden entstand. Auch an dem Fiat entstand Sachschaden, u.a. wurde der rechts Außenspiegel abgerissen. Der 42-Jährige fuhr aber ungerührt weiter. Ein anderer Pkw-Fahrer, ein 31-Jähriger aus Sprockhövel, sowie seine drei Mitinsassen hatten den Unfall gesehen. Als der 42-Jährige weiterfuhr, folgte er ihm über Heidestraße, Wittener Straße und Geerstraße bis zur Berchemallee. Nach Zeugenaussagen fuhr der Gevelsberger in Schlangenlinien teilweise auf die Gegenfahrspur. Es soll zu Beinaheunfällen gekommen sein, u.a. überfuhr er auf der Berchemallee fast eine Verkehrsinsel. Als der 42-Jährige in der Berchemallee einparkte, war die von den Zeugen während der Fahrt informierte Polizei vor Ort. Die Beamten sprachen den Gevelsberger an und stellten fest, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Sie ordneten eine Blutprobenentnahme an. Der 42-Jährige sagte, er wolle nach Hause und wäre überhaupt nicht gefahren. Er war nicht bereit, die Beamten freiwillig zu begleiten und wollte stattdessen weggehen. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens mussten sie ihm schließlich Handfesseln anlegen. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten. Als die Polizei am Unfallort Haßlinghauser Straße eintraf, waren die beiden unfallbeschädigten Pkw nicht mehr dort abgestellt. Einer der beiden Geschädigten meldete sich aber später noch bei der Polizei in Gevelsberg. Der andere Geschädigte ist noch unbekannt. Er wird gebeten, sich mit der Polizei in Gevelsberg in Verbindung zu setzen. Telefon: 02332/9166-5000.  Nicht vergessen werden darf aber ein dickes Lob an die Zeugen, die durch ihr reaktionsschnelles Verhalten die Polizei zu dem flüchtigen Unfallverursacher führten und zu seiner Überführung entscheidend beitrugen.


ots Originaltext: Polizei Schwelm
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:

Polizei Schwelm
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336-9166 1222 o. Mobil: 0163/3166936
Fax: 02336-9166 1299
E-Mail: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: