Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Gevelsberg - Betrügerisches Anbieten von Blenderware

Gevelsberg (ots) - Am 03.03.2004, gegen 12.30 Uhr sprach ein unbekannter Mann auf polizeilich bekannter trickbetrügerischer Art einen 45-jährigen Gevelsberger an der Asbecker Str., Ecke Breslauer Str. an. Der Vater des Unbekannten sei angeblich ein Arbeitskollege des Gevelsbergers gewesen. Er bot zwei Lederjacken zu einem angeblich günstigen Preis an. Der Trick zog aber in diesem Fall nicht. Der 45-Jährige ließ sich durch die vorgetäuschte persönliche Beziehung aber nicht täuschen. Gegen 12.50 Uhr sah er zufällig die gleiche Person an der Einmündung Wittener Str./Schwalbenstr. Der Mann unterhielt sich mit einem älteren Mann und versuchte offensichtlich erneut, seine Lederjacken zu verkaufen. Daraufhin unterrichtete er die Polizei. Der vermutliche Trickbetrüger und der ältere Mann konnten von den Beamten aber nicht mehr angetroffen werden. Auch die Fahndung verlief bisher erfolglos. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Südländisches Aussehen, ca. 25 Jahre alt, ca. 160cm groß. Er hatte schwarze Haare und trug braune Schuhe. Der Mann war mit einem silberfarbenen Pkw Daewoo mit DO-Kennzeichen unterwegs. Die Polizei bittet den älteren Mann, der an der Wittener Str. mit dem Unbekannten gesprochen hat, sich bei der Polizei zu melden. Dies gilt auch für andere Personen, die in gleicher Weise angesprochen worden sind. Telefon: 02332/9166-5400 oder -5000. Die Polizei rät: Kaufen Sie von Fremden niemals aus Gefälligkeit angeblich teure Sachen, sog. Blenderware. Dabei handelt es sich häufig um scheinbar wertvolle Lederbekleidung, Bestecke, Uhren, Schmuckstücke usw. Selbst der günstigste Preis ist regelmäßig zehnfach überteuert! Sollten Sie auf den Trickbetrüger hereingefallen sein, erstatten Sie auch im Nachhinein Anzeige. Natürlich ist davon auszugehen, dass diese Trickbetrüger auch in den anderen Städten des Ennepe-Ruhr-Kreises (Schwelm, Ennepetal, Breckerfeld, Sprockhövel, Hattingen, Wetter und Herdecke) ihr Unwesen treiben. Auch hier bittet die Polizei bei deren Auftreten um Mitteilung!


ots-Originaltext: Polizei Schwelm

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:
Polizei Schwelm

Pressestelle

Freddy Mayr
Telefon: 02336-9166 1222
Fax: 02336-9166 1299

Email: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: