Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: EN Kreis - Landrat unterstützt Vorbeugung im Kindergarten- und Schulbereich

EN Kreis (ots) - Landrat Dr. Arnim Brux besuchte am Mittwoch die Puppenbühne der Kreispolizeibehörde in der Sparkasse Sprockhövel und unterstützt das Vorbeugungsprogramm der Polizei. Unfälle mit Kindern sind im EN Kreis wieder angestiegen und sollen durch verstärkte Vorbeugung und Informationen an die Eltern wieder gesenkt werden. Die Sparkassen im EN Kreis unterstützen dieses Programm und finanzierten die Neugestaltung der in die Jahre gekommenen Verkehrspuppenbühne. Das neu vorgestellte Puppenstück kam bei den Kindern der Grundschule Nord hervorragend an. In den 50er Jahren hatte es bei der Polizei EN für kurze Zeit ein Puppentheater mit dem Verkehrskasper gegeben. Er sollte gemeinsam mit seinen Freunden Seppel, Gretel, dem Krokodil und dem Verkehrsteufel, der vom Kasper häufig Schläge mit der Pratsche bekam, den Kindern verkehrsgerechtes Verhalten zeigen. Aus personellen Gründen wurde das Theater aber schnell wieder geschlossen und die Figuren wanderten in den Keller. Mitte der 70 er Jahre, die Zahl der Unfälle mit Kindern im Straßenverkehr war gestiegen, suchte man bei der Polizei nach Möglichkeiten und Wegen, den Kinderunfällen zu begegnen. Vorbeugend tätig werden, -Prävention- hieß die Lösung. Man beschloss, die Figuren zu neuem Leben zu erwecken. Da von der Puppenbühne der 50er Jahre nur noch die Puppen existierten, die auch schon aus dem Hause Hohenstein stammten, musste eine neue Bühne gebaut werden. Aus Polizisten wurden Handwerker, und mit der Unterstützung einiger Firmen entstand ein neues Theater. Puppenspieler einer Nachbarbehörde gaben den neuen Spielern Tipps und Anregungen zum Puppenspiel. Nach zunächst chaotischen Proben entwickelte sich eine Spielhandlung, die im August 1976 uraufgeführt werden konnte. Vor ca. 600 Kindern mit ihren Eltern fand die Premiere in der Aula der Realschule Schwelm, Frankfurter Straße statt. Die Vorstellung verlief reibungslos und endete mit riesigen Applaus. Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer waren begeistert. Die Akteure waren schweißnass, aber offensichtlich war allen ein Stein vom Herzen gefallen. Die Schwelmer Puppenbühne war auferstanden. Es wurde nun geplant, die Bühne in Kindergärten und Grundschulen einzusetzen. Wir begannen in den Kindergärten, wo sich allerdings nach kurzer Zeit zwei Schwierigkeiten zeigten: Zunächst hatten viele Kinder Angst vor den Polizisten, die in ihren Kindergarten kamen. Wir hörten damals oft den dummen Spruch von Eltern: ,, Wenn du nicht lieb bist, dann nimmt der Polizist dich mit und steckt dich in's Gefängnis. Wir haben lange gegen solche Äußerungen angekämpft und es ist uns gelungen, die Kinder durch unsere Arbeit davon zu überzeugen, dass sie keine Angst vor dem Polizisten zu haben brauchen. Im Gegenteil, der Polizist ist ihr guter Freund und Helfer. In einer möglichen Notlage ist Vertrauen und das Wissen, dass der Polizist hilft, wichtig! Ab diesem Zeitpunkt schrieben die Schwelmer Puppenspieler alle Puppenstücke selbst. Im Laufe der Jahre hatten sie häufig Stargäste auf der Spielleiste, z.B. das kleine Nachtgespenst ,, Hui-Buh ,,, Alf, den Außerirdischen, Pumuckel, Benjamin Blümchen, den kleinen Elefanten, ,, Schimpi ", den Affen aus dem Zoo oder den schwarzen Raben Rudi ,,. Oft kannten die ,,Stargäste" sich in unserer Stadt nicht aus, fanden sich in unserem Straßenverkehr nicht zurecht oder hatten andere Problemchen. Hier halfen dann der Kasper, der Polizist oder der Polizeihund Wuschel, natürlich gemeinsam mit den Kindern. Ca. 20 Stücke entstanden so in den letzten 27 Jahren! Lernziele in diesen Theaterstücken waren u.a. das Überqueren der Straße an gesicherten und ungesicherten Stellen (Ampel, Zebrastreifen oder zwischen parkenden Autos). helle und dunkle Kleidung im Straßenverkehr Reflektoren und Leuchtstreifen das verkehrssichere Fahrrad Notruf ll0 Polizei als Freund und Helfer  Einstellung und Umgang mit Eigentum von anderen (Diebstahl) Sozialverhalten von Personen und Gewalt anderen gegenüber, Umweltprobleme,die Wichtigkeit des Fahrradhelms. Natürlich finden sich nicht alle Lernziele in einer Handlung wieder. Sie werden von uns zusammengestellt und in eine ansprechende Handlung verpackt. Die Lernziele variieren zwischen Kindergarten und Schule (1. und 2. Grundschulklasse). 27 Jahre Puppenspiel, d.h. ca. 4200 Vorstellungen mit ca. 450.000 Kindern. Wir haben im Ennepe-Ruhr-Kreis ca. 130 Kindergärten und 65 Grund- und Sonderschulen. Für das neue Stück, das speziell für die Einschulung geschrieben wurde, wurden dann aber neue Puppen und auch Kulissen benötigt. Das Stück zeigt den Erstklässlern den morgendlichen Beginn eines Schultages. Unausgeschlafen und unter Zeitdruck suchen die Spielfiguren ihre Schulsachen zusammen und hasten dann, ohne ausreichend zu frühstücken, zur Schule. Auf dem Schulweg und an der Bushaltestelle geht es wie fast jeden Morgen drunter und drüber. Die Unfallgefahr ist groß und nur mit viel Glück passiert nichts. Die Kinder erarbeiten dann in einer Spielunterbrechung mit den Polizeibeamten die ideale Lösung des Problems. Die Puppenspieler setzen dann die erarbeitete Handlung erneut in Szene und zeigen so den Kindern auf, dass sie Einfluss auf den Ablauf ihres Tages nehmen können. Nach der Spielhandlung erhalten die Kinder noch Tipps und Hinweise der AOK auf ein ausgewogenes Frühstück. Die Verkehrssicherheitsberater Werner Koch und Reinhard Masuch, die seit 27 Jahren als Puppenspieler in unserer Behörde die Kinder begeistern, sind im Jahr 2001 durch den Verkehrssicherheitsberater Wolfgang Apel verstärkt worden. Das Kommissariat Vorbeugung bedankt sich bei der Kreisverkehrswacht und den Sparkassen des Ennepe-Ruhr-Kreises, ohne deren Unterstützung das neue Stück noch in alten Kulissen und mit den in die Jahre gekommenen Figuren hätte durchgeführt werden müssen.


ots-Originaltext: Polizei Schwelm

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:
Polizei Schwelm

Pressestelle

Manfred
Michalko
Telefon: 02336-9166 1222
Fax: 02336-9166 1299

Email: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: