Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis - Polizei EN beteiligt sich an landesweiter Aktion gegen Taschendiebstahl

Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - "Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs" In den letzten Jahren ist landesweit eine Steigerung der Taschendiebstähle zu verzeichnen. Die Aufklärungsquote stagniert auf niedrigem Niveau. Auch im Bereich der Polizei EN ist im Vergleichszeitraum 2015/2016 ein Plus von 22 Taten (+14,97%) festzustellen. In den Städten des Nordkreises stieg die Anzahl um 13 Fälle auf 101 Diebstähle, wobei mit 59 Taten Hattingen am stärksten betroffen ist. Im Südkreis ist eine Steigerung von 9 Taten auf 68 Fälle zu verzeichnen. Hier sind Schwelm mit 29 Taten und Gevelsberg mit 25 Taten am häufigsten betroffen. In der Regel nutzen Täter Alltagssituationen ihrer Opfer aus, bei denen diese durch beengte Platzverhältnisse abgelenkt und die Tätergruppen selbst bei der Tatausführung kaum durch Unbeteiligte erkannt werden können. In der Zeit vom 29.08.2016 bis zum 03.09.2016 finden landesweite Präventiv- und Repressivmaßnahmen unter dem Thema "Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs" statt. Im Rahmen eines Sondereinsatzes werden am 30.08.2016 in den Innenstadtbereichen von Hattingen, Schwelm und Gevelsberg, in der Zeit von 09:00 - 15:00 Uhr, öffentlichkeitswirksame Präventivmaßnahmen durchgeführt. Die mobile Wache wird zwischen den Städten ebenfalls im Einsatz sein. Taschendiebe, zumeist Nichtdeutsche, gehen in Teams von mindestens zwei Tätern arbeitsteilig vor. Sie nutzen vorhandenes oder selbst verursachtes Gedränge und lenken ihr Opfer häufig zusätzlich ab (Anrempeln, Beschmutzen und Säubern der Kleidung, Frage nach dem Weg und Vorhalten eines Stadtplans, Anstecken einer Blume, Umarmen, Hochheben, ...). Zur Vermeidung von Taschendiebstählen gibt die Polizei folgende Tipps:

Nur so viel Bargeld und Schecks (Scheck und Scheckkarte immer trennen) mitnehmen, wie benötigt werden

Beim Bezahlen an Kasse oder Schalter (Bahnhof) fremden Einblick in Geldbörse oder Brieftasche vermeiden

In jedem Gedränge besonders aufmerksam sein und ganz bewusst auf Taschendiebe achten

Geld, Schecks, Kreditkarten, Handy, Schlüssel und Papiere auf verschlossene Innentaschen der Kleidung verteilt dicht am Körper tragen

Brustbeutel, Gürteltasche, Geldgürtel oder am Gürtel angekettete Geldbörse benutzen

Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt tragen

Handtasche auch im Restaurant, im Laden, im Kaufhaus, selbst bei Anprobe von Schuhen oder Kleidung nicht an Stuhllehnen hängen oder unbeaufsichtigt abstellen

Beim Einkaufen Geldbörse nicht oben in Einkaufstasche, -korb oder -wagen legen

Bei Bahnreisen Handtaschen oder Kameras nicht an Abteiltüren oder Wagendurchgängen aufhängen, während der Nachtruhe Abteil nach Möglichkeit von innen verschließen

Weitere Informationen www.nrw-gegen-taschendiebe.de

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 01525/4765005
Fax: 02336/9166-2199
E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: