Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Hattingen - "Billiardunfall" endet mit klaffender Kopfplatzwunde

Hattingen (ots) - Am 23.09.2008, gegen 10.00 Uhr, lässt ein 72-jähriger Hattinger einen Pkw Skoda aufgrund von Startschwierigkeiten die abschüssige Straße Freiheit herunterrollen. Bei diesem Manöver streift das Fahrzeug zunächst einen parkenden PKW Ford eines 76-jährigen Hattingers. Beide einigen sich über die Schadensregulierung. Der Skodafahrer bittet nun den Fordfahrer seinen PKW zu versetzen, um weiterrollen zu können. Als der 76-jährige rückwärts fährt, rollt der Skoda mit dem halb im PKW sitzenden 72-jährigen los, kollidiert mit der Fahrertür des Ford und mit der rechten Fahrzeugseite mit einer gegenüberliegenden Hauswand. Anschließend prallt er frontal gegen eine Hauswand. Durch die Wucht des Aufpralls zieht sich der Fahrer eine schwere Kopfverletzung zu. Noch am Unfallort wird der 72-jährige von einer Notärztin versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Hattinger Krankenhaus gebracht. Es entsteht ein Gesamtschaden von etwa 1.200 Euro.

Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
als Kreispolizeibehörde
Hauptstr. 92
58332 Schwelm
-Pressestelle-
Tel.: 02336/9166-1205
Fax: 02336/9166-1299
CN-Pol: 07/454 /1205

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: