Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis - Sicher Autofahren im Alter

Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - Die Zahl der Seniorinnen/Senioren in unserer Gesellschaft nimmt stetig weiter zu. Immer mehr Seniorinnen/ Senioren nehmen auch als Autofahrer zum Teil bis ins hohe Alter am Straßenverkehr teil. Im Jahr 2007 waren Seniorinnen/Senioren an etwa 11 % der Verkehrsunfälle im Kreisgebiet als Verursacher beteiligt. 20 Seniorinnen/Senioren wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Mit zunehmendem Alter treten jedoch körperliche Veränderungen auf, die sich ungünstig auf die Verkehrsteilnahme auswirken: - die Sehschärfe im Allgemeinen sowie die Nachtsichtfähigkeit nehmen ab, - die Erfassung von Verkehrssituationen und die Reaktionsfähigkeit werden langsamer, - die körperliche Fitness sowie die Leistungsfähigkeit des gesamten Organismus lassen nach, - es müssen häufiger Medikamente eingenommen werden, die zum Teil Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit haben. Hinzu kommen die deutlich gestiegenen Anforderungen des heutigen Straßenverkehrs, wie das hohe Verkehrsaufkommen und die damit verbundene Verkehrsdichte in unseren Städten. Deshalb rät Ihre EN-Polizei: - Lassen Sie sich einmal im Jahr von Ihrem Arzt gründlich untersuchen, - Lassen Sie einmal im Jahr Ihre Sehschärfe und Nachtsichtfähigkeit prüfen, - Achten Sie vor Fahrten auf die Auswirkung von Medikamenten auf die Fahrtüchtigkeit (fragen Sie gegebenenfalls Ihren Arzt oder Apotheker), - Treten Sie insbesondere längere Fahrten ausgeruht an, - Lassen Sie sich Zeit für die Strecke, die Sie fahren möchten, - Nutzen Sie, wenn möglich, Zeiten außerhalb der Hauptverkehrszeiten, - Legen Sie bei längeren Fahrten ausreichende Pausen ein, - Seien Sie besonders aufmerksam, bei Abbiegevorgängen, Spurwechseln und beim Rückwärtsfahren, - Lassen Sie sich gegebenenfalls beim Ein- und Ausfahren bzw. bei Parkvorgängen einweisen, - Vermeiden Sie Fahrten bei Dunkelheit oder schwierigen Verkehrsverhältnissen. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter anderem auf der Homepage der Bundesanstalt für Straßenwesen www.bast.de. Wir wollen, dass sie sich leben. Ihre Polizei EN.

Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
als Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Hauptstr. 92
58332 Schwelm
Tel.: 02336/9166-1222
Fax: 02336/9166-1299
CN-Pol: 07/454/1222
Mobil: 0163/3166936
E-Mai: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: