Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis-Vorsicht, falscher "Enkel"!

    Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - Am zurück liegenden Wochenende kam es in mehreren Fällen wieder zum versuchten Enkeltrick. Aufgrund der Presseveröffentlichungen meldeten sich noch weitere Personen. In keinem der Fälle hatten die Betrüger Erfolg. Die Polizei lobt  ausdrücklich das umsichtige Verhalten der angesprochenen Personen. Hier noch weitere Informationen zur Erklärung des Enkeltricks mit Tips zum Verhalten. Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs gegenüber älteren Menschen. Einerseits, weil Betroffene dadurch hohe Geldbeträge verlieren können und andererseits weil sie sich anschließend häufig den Vorwürfen und dem Unverständnis ihrer Verwandten ausgesetzt sehen. Die Täter rufen ältere Menschen an und geben sich als Verwandte - meist eben als Enkel -, die sich in einer akuten finanziellen Notlage befinden, aus. Als Grund wird häufig ein Unfall oder die Möglichkeit ein Auto oder einen anderen teuren Wertgegenstand günstig erwerben zu können genannt. Die Lage wird immer als äußerst dringlich dargestellt. Der angebliche Verwandte ist allerdings bei einer Zusage stets verhindert, das Geld, in der Regel mehrere hundert oder tausend Euro, selbst abzuholen. Der Täter, ein Komplize oder eine Komplizin tritt dann als entsandte Vertrauensperson auf, die sich mit einem vereinbarten Kennwort identifiziert und das Geld entgegen nimmt. Tipps: Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit Familienangehörigen Rücksprache. Bei einem nicht zu klärenden Sachverhalt sofort die Polizei, unter der Notrufnummer 110 informieren und das weitere Vorgehen absprechen Fremden, die als "Vertrauensperson" angeblicher Verwandter auftreten, niemals Bargeld aushändigen. Erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige, auch wenn Sie auf den "Enkeltrick" hereingefallen sind.

    

Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Hauptstr. 92 58332 Schwelm Tel.: 02336/9166-1222 Fax: 02336/9166-1299 CN-Pol: 07/454/1222 Mobil: 0163/3166936 E-Mai: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: