Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehren verzeichnen stürmischen Jahreswechsel

Kiel (ots) - "Die schweren Stürmböen zum Jahreswechsel und die Silvesternacht bescherten den Feuerwehren im Land einen stürmischen Jahresauftakt", sagt Landesbrandmeister Detlef Radtke (Lübeck), Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein (LFVSH). Zu rund 1.200 (Vorjahr 350) Brand-, Hilfeleistungs- und Unwettereinsätzen wurden die Feuerwehren in den vergangenen drei Tagen gerufen. (Wie viel Brände durch Feuerwerkskörper verursacht wurden, wurde nicht mitgeteilt.) Bei der überwiegenden Zahl der Unwettereinsätze handelt es sich umgewehte Bäume und abgeknickte Äste, die von den Einsatzkräften mit Motorsägen beseitigt werden mussten. Zahlreiche Personen zogen sich Verletzungen durch unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern zu und mussten ärztlich behandelt werden. Einige besondere Brände/Einsätze: Lübeck: Großbrand - Ein vierjähriges Kind wurde gerettet Emmelsbüll-Horsbüll (NF): Der Kleinbrand einer Mülltonne entwickelte sich zum Großbrand Pinneberg: Großbrand in einer Offsetdruckerei in Ellerbek Rellingen (PI): Dachstuhlbrand im Wohnhaus Plön: Abendliche Personensuche mittels Wärmebildkamera in Laboe Rickling (SE): Großbrand in einer Lagerhalle Lunden (DITHM): Großbrand in einer Tischlerei Weddingstedt (DITHM): Dachstuhlbrand im Wohnhaus Birkenmoor (RD-ECK): Ein Baugerüst wurde gegen einstürzen gesichert Werner Stöwer, Pressereferent, Telefon: 0177 - 2245444 ots Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12 Rückfragen bitte an: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Werner Stöwer Telefon: 0431 - 603 2109 Fax: 0431 - 603 2119 E-Mail: stoewer@lfv-sh.de http://www.lfv-sh.de Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: