Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Jugendfeuerwehr Kölln-Reisiek ist Volleyball-Landesmeister

Kiel (ots) - Die Jugendfeuerwehr Kölln-Reisiek (Kreis Pinneberg) siegte beim 11. Landesentscheid im Volleyball des Landesfeuerwehrverbandes am Sonnabend in Heikendorf (Kreis Plön) und holte sich den erstmals ausgespielten "Uwe-Eisenschmidt-Wanderpokal". Eisenschmidt ist Vorsitzender des Dachverbandes der schleswig-holsteinischen Feuerwehren, der zum alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb erstmals in den Kreis Plön einlud. Zehn Mannschaften aus neun Kreisen und kreisfreien Städten als Sieger von Vorentscheiden auf Kreis- und Stadtebene kamen der Einladung nach. Auf dem zweiten Platz landete die Jugendfeuerwehr Weede (Kreis Segeberg) vor der JF Amt Wittensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Die Siegerehrung wurde vorgenommen von Innenstaatssekretär Ulrich Lorenz, der dabei unterstützt wurde von Plöns Landrat Dr. Volkram Gebel und Landes-Jugendfeuerwehrwart Hauke Ohland. "Volleyball in der Jugendfeuerwehr zeigt einmal mehr, wie abwechslungsreich und vielfältig das Angebot der Nachwuchsabteilungen in den Freiwilligen Feuerwehren sein kann", sagte Lorenz vor rund 200 Spielern und Schlachtenbummlern. Sport, Bewegung und Spiel seien wesentliche Elemente im Leben, die für den notwendigen Ausgleich angesichts einseitiger Bewegungsabläufe, Bewegungsarmut im Schulunterricht und an vielen Arbeitsplätzen herrschten. Spaß, Freude und Herausforderung an einer gemeinsamen Tätigkeit seien weitere Vorzüge sportlicher Betätigung. Außerdem, so Lorenz, sei der Mannschaftssport dem Wesen der Feuerwehren sehr ähnlich: Teamgeist, gemeinsames intensives Training und gegenseitiges Vertrauen und Achtung seien Voraussetzungen für den Erfolg. "Sport erhält die körperliche Leistungsfähigkeit, die auch im Feuerwehralltag von größter Bedeutung ist", sagte Lutz Kettenbeil, Direktor der Feuerwehr-Unfallkasse Nord und Hauptsponsor des Turniers und ergänzte: "Wer Feuerwehrdienst machen will, muss fit sein." Die Plazierungen: 1. JF Kölln-Reisiek (PI), 2. JF Weede (SE), 3. JF Amt Wittensee (RD-ECK), 4. JF Plön (Plö), 5. JF Neustadt / H. (OH), 6. JF Zarpen (OD), 7. JF Krempe (IZ), 8. JF Ahrenviöl-Immenstedt (NF), 9. JF Scharbeutz (OH, Sieger 2003), 10. JF Kiel-Elmschenhagen (KI). Die JF Zarpen erhielt für ihre faire Spielweise den Fairplay-Pokal der Feuerwehr-Unfallkasse Nord. Text / Fotos: Holger Bauer ots Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12 Rückfragen bitte an: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Werner Stöwer Telefon: 0431 - 603 2109 Fax: 0431 - 603 2119 E-Mail: stoewer@lfv-sh.de http://www.lfv-sh.de/home.html Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: