Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Über 2200 Einsätze für Feuerwehren in Schleswig-Holstein

    Kiel (ots) - Kiel, den 09.01. 2005, Nr. 05

Orkan Erwin forderte Sicherheitskräfte

    (Kiel) Über 2.200 witterungsbedingte Einsätze verschaffte das Orkantief „Erwin“ den Einsatzkräften der Feuerwehren. Zeitweise waren bis zu 10 000 Feuerwehrleute mit der Schadenabwicklung beschäftigt.

    Einige Feuerwehreinsätze werden noch über den heutigen Tag andauern. Viele Hausbesitzer haben erst in den frühen Morgenstunden Schäden am Haus bemerkt. Die Bitte der Feuerwehr an Hausbesitzer: Besitz kontrollieren. Lose Teile sofort oder durch Fachfirmen reparieren lassen, damit beim nächsten Sturm kein Unheil geschieht.

    Zur Koordination der Einsätze die Einsatzleitstellen im Land mit zusätzlichem Personal besetzt werden. Bei den Einsätzen handelt es sich überwiegend um die Beseitigung umgestürzter Bäume, abgeknickten Ästen oder das Sichern von teilweisen oder ganz abgedeckten Dächern.


Kiel Bei der Wehrbereichsverwaltung wurde ein Dach 50 x 20 Meter
            abgedeckt

Lübeck Umgestürzter Bau gegen Bus – keine Verletzten

Segeberg Oering: Baum kippt auf Feuerwehrhaus

Dithmarschen Trennewurth: Gebäudebrand

Pinneberg Halstenbek:  Baum auf Oberleitung der Deutschen
                         Bahn AG

Nordfriesland Insel Sylt: Alle 10 Feuerwehren seit zwei Tagen im
                         Einsatz
                         List: Sandsäcke legen zur Deichverteidigung
                         Rodenäs: Sturm verursacht (wie?) Großbrand in
                         Maschinenhalle

Plön Eine Person vom herabstürzenden Ast verletzt – wurde mit
            schweren Kopfverletzungen ins Neurozentrum nach Kiel
            eingeliefert

Ostholstein Vier Personen verletzt durch umgestürzten Baum

Rendsburg-Eckernförde Brahmsee:  Zwei Männer auf dem Brahmsee
                                      vermisst – waren mit dem Kajak unterwegs.

                    Umgestürzte Bäume behinderten Bahnverkehr auf den
                    Strecken Gettorf-Eckernförde und Nortorf-Osterrönfeld

Werner Stöwer, Pressereferent Telefon (0431) 6032109 oder (0177) 22 45 444

ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email: stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: