Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehren verzeichnen ruhigen Jahreswechsel

    Kiel (ots) - Kiel, den 02.01.2005, Nr. 02

    Â„FĂĽr die 1.410 Feuerwehren in Schleswig-Holstein war der Jahreswechsel eine vergleichsweise ruhige Silvesternacht“, sagt Landesbrandmeister Uwe Einsenschmidt, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein (LFVSH).

    Zu rund 240 (Vorjahr 246) Brandeinsätzen, 116 (142) Technischen Hilfeleistungen (ĂĽberwiegend Verkehrunfälle) und 134 (74) sonstigen Einsätzen (Sturmschäden beseitigen, Sicherheitswachen) wurden die Feuerwehren in der Silvesternacht gerufen. Zahlreiche Personen zogen sich Verletzungen durch unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern zu.

Einige der Großbrände:

Kiel: 31.12.; Großfeuer in Hassee, Lagerhalle 40x20 Meter. Ein Toter Lübeck: Wohnungsbrand durch Feuerwerkskörper, wurde in ein Kippfenster geworfen Neumünster: 31.12.; Bombenräumdienst stellt selbst gebastelte „Bombe“ sicher Segeberg: 24.12.; Großenaspe: 22jähriger stirbt bei Wohnungsbrand an Rauchgasvergiftung - Fett in einem Fonduetopf hatte sich entzündet Steinburg: 24.12.; Wulfsmoor: Großfeuer alte Schule Herzogtum Lauenburg: 2.01.; Klinkrade: Großfeuer, eine verletzte Person Mölln: Dachstuhlbrand Pinneberg: 27.12.; Uetersen: Feuer in DRK Seniorenwohnanlage Nordfriesland: Dachstuhlbrand durch defekte Heizdecke Rendsburg-Eckernförde: 1.01.: Elstorf-Westermühlen: Gefahr beim Schuppenbrand durch expoldierte Propangasflasche

    Eisenschmidt zeigt sich erfreut ĂĽber die positive Einsatzbilanz ĂĽber Weihnachten und Silvester. Er sehe dies auch als ein Ergebnis der konsequenten und vielfältigen Aufklärungsaktivitäten der Feuerwehren. Der LFV-Vorsitzende sprach allen Einsatzkräften seinen besonderen Dank aus fĂĽr die Bereitschaft, in dieser einsatzstärksten Zeit auf das Feiern zu verzichten um im Notfall Hilfe zu leisten.

Werner Stöwer, Pressereferent, Telefon:  0177  -  2245444


ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

RĂĽckfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Ă–ffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email: stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: