Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Kinder helfen Brände verhüten

    Kiel (ots) - Kiel, den 16.02.2004, Nr. 11

Feuerwehr Bünnigstedt auf der NDR 1 Welle Nord

    Auch heute noch wird fast jede dritte fahrlässige Brandstiftung von Kinderhand verursacht. Verbote nutzen wenig – nur Erziehung und Aufklärung führen zu Erfolg. Rund 50.000 Kinder und Erwachsene wurden von den Feuerwehren im Lande im Jahr 2003 im Umgang mit Feuergefahren aufgeklärt.

    Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bünningstedt, Kreis Stormarn, informierte sich NDR 1 Welle Nord Moderator Jens-Peter Beiersdorf über die Brandschutzerziehung in der Klasse 3 A der Grundschule Bünningstedt.

Gesendet wird der Beitrag auf der NDR 1 Welle Nord am

    Donnerstag, 19. Februar 2004 im "Neuen Mittag", in der Zeit zwischen 12.05 Uhr und 14.00 Uhr.

    Wer bist Du?; Wo bist Du?; Was ist passiert?; Wo ist es passiert?; Warte auf Rückfragen der Feuerwehr-Leitstelle, sind Grundmerkmale eines Notrufes. Sie wurden im Kreis Stormarn mit 9.500 Personen, davon 4.256 Kinder im Elementarbereich, im Rahmen der Brandschutzerziehung geübt.

    Jens Gerstenberg aus Ammersbek, Kreisfachwart für Brandschutzerziehung im Kreis Stormarn und sein Kollege Uwe Kummerfeld von der Freiwilligen Feuerwehr Bünningstedt, vermitteln gemeinsam mit NDR 1 Welle Nord Moderator Beiersdorf, wichtige Grundsätze im richtigen Umgang mit Feuer und Feuergefahren. Zusätzlich wird das richtige absetzen des Notrufes 112 mit den Kindern geübt.

    Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein und die NDR 1 Welle Nord produzieren gemeinsam die Hörfunkserie Feuerwehr – mit dem Schwerpunkt der Mitgliederwerbung.

    Im Rahmen des gemeinsamen Projektes wird NDR 1 Welle Nord Moderator Jens-Peter Beiersdorf seit April 2003 bei verschiedenen Feuerwehren im Lande zum Feuerwehrmann ausgebildet.


ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email: stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: