Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Einsatzkräfte aus Schleswig-Holstein auf dem Weg nach Sachsen-Anhalt

Kiel (ots) - Mit dem Auftrag der Deichverteidigung, der Sandsackbefüllung und dem entsprechenden Verbau sind heute morgen (14.6.2013) Feuerwehr-Einsatzkräfte aus Schleswig-Holstein nach Sachsen-Anhalt abgerückt. Auf Anforderung des Krisenstabes Sachsen-Anhalt hat das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein in der vergangenen Nacht die Technische Einsatzleitung des Kreises Ostholstein, sowie zwei Feuerwehrbereitschaften aus Rendsburg-Eckernförde und je eine Feuerwehrbereitschaft aus Nordfriesland und Dithmarschen alarmiert. Die Einsatzleitung dieses Verbandes hat Brandrat Sven Kasulke aus Neumünster in seiner Eigenschaft als Mitglied des Führungskräftepools des Landes Schleswig-Holstein. Das Kontingent umfasst ca. 250 freiwillige Feuerwehreinsatzkräfte und ca. 40 Fahrzeuge. Die Einheiten haben sich heute morgen ab 7 Uhr auf dem Autobahnrastplatz Harburger Berge an der BAB 7 getroffen und fahren nun von dort in Konvois in das zugewiesene Einsatzgebiet in Arneburg nördlich von Stendal. Die voraussichtliche Einsatzzeit ist zunächst bis 20. Juni vorgesehen.

Rückfragen bitte an:

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
Holger Bauer
Telefon: 0431/603 2195
E-Mail: bauer@lfv-sh.de
http://www.lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: