Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-SB: Suche bisher erfolglos

      Saarbrücken (ots) - Auch 24 Stunden nach dem tragischen
Unfall auf dem Bostalsee (Saarland/ Landkreis St. Wendel) blieb
die Suche nach dem 31jährigen U.S.-Amerikaner bisher erfolglos.

Der Mann war gestern, bei dem Versuch seinen 8jährigen Sohn aus dem Wasser vor dem Ertrinken zu retten, vermutlich selbst ertrunken. Strömungen im Unterbereich der Untergangsstelle lassen vermuten, dass der Mann bis in die Mitte des ca. 120 ha großen Sees abgetrieben wurde. Rund 80 Einsatzkräfte, darunter Taucher der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, des DLRG-Landesverbandes sowie Helfer der Malteser-Rettungshundestaffel und des DRK sind seit den frühen Morgenstunden erneut damit beschäftigt, den Familienvater zu finden. Nach einem speziellen Suchsystem kämmen die Taucher das bis zu 14 Meter tiefe Gewässer ab, während Rettungshunde nach dem Leichnam im Uferbereich suchen.

Für weitere Rückfragen steht vor Ort eine Pressestelle des Landkreises St. Wendel und der Feuerwehr zur Verfügung. Tel.: 0173 6537 977 (Hans Josef Scholl / Pressesprecher Landkreis St. Wendel) Te.: 0171 2219 743 (Michael Theobald / Pressesprecher Berufsfeuerwehr Saarbrücken)


ots-Originaltext: Pressestelle Feuerwehr Saarbrücken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Feuerwehr Saarbrücken
Michael Theobald
Telefon: 06181 3010-330
Fax:        06181 3010-109

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: