Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung PD Wiesbaden vom 03.02.07, 09.00 Uhr

    Wiesbaden (ots) - Straßenraub - Opfer mit Messer verletzt

    Wiesbaden, City, Adelheidstr./Oranienstraße Samstag, 03.02.07, gg. 01.35 Uhr

    Die beiden 20jährigen Wiesbadener waren auf der Adelheidstraße unterwegs, als sie von einer entgegenkommenden Dreiergruppe nach Zigaretten gefragt wurden. Offenbar ohne eine Antwort abzuwarten, schlugen die drei Täter unvermittelt auf die Geschädigten ein. Das eine Opfer fiel dabei auf den Boden, wo es weiter geschlagen und getreten wurde. Als der junge Mann versuchte, wieder aufzustehen, fügte ihm einer der drei Täter mit einem Messer eine Schnittwunde am Hals zu. Schließlich nahmen die Räuber den Opfern deren Rucksäcke weg und entfernten sich in Richtung Innenstadt. Bei den Rucksäcken handelt es sich um einen Bundeswehr- und einen Armyrucksack, in denen sich u.a. Bierflaschen befunden haben. Die Geschädigten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Schnittwunde am Hals erwies sich als oberflächlich aber ca. 10 cm lang. Die Täter sind männlich und alle ca. 20 - 25 Jahre alt und schlank. Derjenige, der nach Zigaretten fragte, war ca. 175 cm. groß. Er hatte eine dunkle Hautfarbe, sehr kurze Haare, fast Glatze. Person trug helle Oberbekleidung. Der zweite Täter war ca. 180 cm. groß und vermutlich deutscher Herkunft. Er hatte ebenfalls sehr kurze Haare, fast Glatze. Bekleidet war er u.a. mit einer olivfarbenen Jacke. Die letzte Person war vermutlich osteuropäischer Herkunft und sprach mit russischem Akzent. Eine nähere Beschreibung war von den alkoholisierten Geschädigten nicht zu erhalten.

    Vermutlich die selben Täter waren beteiligt an Sachbeschädigungen kurze Zeit später in der oberen Adelheidstraße. Zeugen beobachteten dort einen schätzungsweise arabischen/nordafrikanischen jungen Mann, der fast zur Glatze geschnittene Haare trug. Dieser Mann war mit einem auffallenden, hellblauen Sportanzug im "Hip-Hop-Stil" bekleidet. Er sprach mit starkem Akzent. Die Zeugen sahen diesen Mann, der auf der Fahrbahn gehend die Spiegel geparkter Autos mit der Faust bearbeitete. Zumindest ein Spiegel ging dabei zu Bruch. Vermutlich hat sich der Täter bei dieser Aktion allerdings verletzt. Blutspuren wurden gesichert. Zwei weitere Männer, die in gleicher Höhe den Haupttäter auf dem Gehweg begleiteten, konnten von den Zeugen nicht beschrieben werden. Unglücklich war in diesem Zusammenhang, daß die Zeugen offenbar nicht über Handy verfügten, sondern den Vorfall mit entsprechendem Zeitverzug persönlich auf einem Polizeirevier meldeten.

    Die Fahndung verlief in beiden Fällen ergebnislos.

    Kinder sammeln "Markenklamotten"

    Wiesbaden, Bereich Idsteiner Straße Samstag, 02.02.07, gg. 19.50 Uhr

    Von Zeugen wurden zwei Kinder (12 und 13 Jahre alt) in der Straße Dambachtal festgehalten, nachdem sie sich an geparkten Fahrzeugen zu schaffen gemacht hatten. Es stellte sich heraus, daß sie Markenembleme der geparkten Fahrzeuge, z.B. Mercedessterne, abgebaut und entwendet hatten. Dabei sind die Fahrzeuge meist beschädigt worden, da man mit roher Gewalt vorgegangen war. Im Rucksack des jüngeren Sammlers wurden allein 49 Fahrzeugembleme aufgefunden, so daß mit einer entsprechenden Zahl von Geschädigten gerechnet wird. Die Durchsuchung in den Wohnungen brachte weitere Sammlerstücke zum Vorschein. Beide Kinder wurden den Erziehungsberechtigten übergeben. Die entwendeten Teile wurden sichergestellt.

    Der Schaden könnte sich auf über 10.000,-EUR belaufen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: