Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemeldung der PD Wiesbaden vom Wochenende 18./19.3.2006

    Wiesbaden (ots) - Arbeitsunfall, Bauarbeiter stürzte 6 Meter vom Gerüst

    Zeit: 17.3., 11:20 Uhr Ort: Wiesbaden, Baustelle ehemaliges Karstadthaus in der     Luisenstrasse

    Ein 48-jähriger Bauarbeiter aus dem Saarland war auf der Baustelle des ehemaligen Karstadt´s in der Luisenstrasse auf einem ca. 6 Meter hohem Gerüst damit beschäftigt einen knapp 15 Meter langen Betonsturtz abzureißen. Als das Betonteil für ihn völlig überraschend abbrach, stürzte er von seinem Gerüst ca. 6 Meter in die Tiefe. Der Arbeiter erlitt erhebliche Knochenbrüche an beiden Beinen. Er wurde stationär in den HSK aufgenommen.

     ____________________________________________________________________

    Raub auf Drogeriemarkt

    Zeit: 17.3., 18:30 Uhr Ort: Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring 36

    Opfer eines Raubüberflles wurde eine 42-jährige Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes am Kurt-Schumacher-Ring. Der Mann hatte kurz vor 19.30 Uhr das Geschäft betreten und lediglich ein Isogetränk an der Kasse bezahlen wollen. Nachdem die Kassiererin die Kasse geöffnet habe, habe der Mann plötzlich ein silberfarbenes Besteckmesser drohend gegen sie gerichtet und die Kasseneinnahmen gefordert. Nachdem die Wiesbadenerin ihm die Kasseneinnahmen ausgehändigt hatte, bedankte sich der Mann und floh mit seiner Beute in unbekannte Richtung.

    Die Kassiererin beschreibt den Täter wie folgt:

    - männlich, cä. 30 Jahre, 160-175 cm groß, dunkle Haare, dunkle Augen, schmales Gesicht. Der Mann trug bei Tatausführung eine helle Baseballmütze, einen knielangen, dunklen Mantel, ausgewaschene Jeans und führe eine helle Tasche mit sich in der er die Beute von mehreren hundert Euro deponierte. Der Täter sprach deutsch mit leichtem ausländischen Akzent.

    Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei unter Tel. 0611-3450

     ___________________________________________________________________

    Brand in einem 10-Parteienwohnhaus in Bierstadt - Keine Verletzten !

    Zeit: 19.03. gegen 01.15 Uhr Ort: Wiesbaden-Bierstadt, Dresdner Ring 14

    In den frühen Morgenstunden des 19.3. nahmen Mieter im Erdgeschoss des 10-Parteienhauses in Wiesbaden-Bierstadt ein Explosionsgeräusch im Bereich der Kelleranlagen des Wohngebäudes wahr. Bei der Nachschau drang bereits dichter Rauch aus den Kellerräumen. Die Berufsfeuerwehr Wiesbaden rückte mit insgesamt 11 Löschfahrzeugen an und brachten den Kellerbrand schnell unter Kontrolle. Die Bewohner der unteren Geschosse wurden zeitweise aus ihren Wohnungen evakuiert und in einem bereitgestellten ESWE-Bus untergebracht. Da es innerhalb von einer Woche bereits zum zweiten Mal in den Kellern des Gebäudes brennt, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der Schaden dieses Brandes, bei dem hauptsächlich die Strom- und Gaszufuhr in Mitleidenschaft gezogen wurde, wird auf ca. 30.000.- Euro beziffert.

    Konhäuser, PHK & KvD


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: