Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemeldung PD Wiesbaden, 08.10.05, 18.00 Uhr

    Wiesbaden (ots) - 1.Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer, Unfallursache: Vorfahrtsmissachtung/ Verdacht Alkoholeinfluss

    Ort: Wiesbaden, Ortsteil Naurod, Kreuzung
        Fondetter Straße/Obergasse/Kirchhohl/Auringer Straße
Zeit: Samstag, 08.10.05, 01.45 Uhr

    Sachverhalt:

    Die Folgen einer nächtlichen Motorradfahrt werden einem 17-Jährigen noch lange in Erinnerung bleiben. Der junge Mann befuhr in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 01.45 Uhr die Obergasse in Wiesbaden - Naurod. An der Kreuzung Fondetter Straße/Obergasse/Kirchhohl/Auringer Straße missachtete er die Vorfahrt eines Pkw und stieß mit diesem zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde er von seinem Fahrzeug geschleudert und blieb einige Meter weiter schwer verletzt auf dem Gehweg liegen. Der Pkw-Fahrer hatte noch versucht, den Unfall durch ein Ausweichmanöver zu verhindern. Hierbei geriet er jedoch mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen einen geparkten Pkw.

    Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde nach medizinischer Erstversorgung vor Ort, zur stationären Aufnahme in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht. An seinem Motorrad entstand ein Sachschaden von 5.000,- Euro. Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leichtverletzt; an seinem und an dem geparkten Pkw entstand ein Gesamtschaden von insgesamt 25.000,- Euro.

    Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich für Beamten des 4. Polizeireviers Anhaltspunkte, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

    2.Trickdiebinnen in Wiesbaden unterwegs

    Ort: Wiesbaden, Dantestraße Zeit: Donnerstag, 06.10.05, 11.10 - 11.20 Uhr

    Sachverhalt:

    Eine 80-jährige Dame aus der Dantestraße in Wiesbaden wurde am Donnerstag Opfer des sogenannten "Zetteltricks". Am späten Vormittag kam die Geschädigte vom Einkauf aus der Innenstadt zu ihrer Wohnanschrift zurück. Zwei ihr völlig unbekannte weibliche Personen betraten zunächst mit ihr den Hausflur. Anschließend folgten sie der alten Damen bis vor deren Wohnungstür. Als die Geschädigte diese öffnete, bat eine der beiden Frauen um einen Stift. Angeblich wollte die Täterin einer Nachbarin eine Nachricht hinterlassen. Im nächsten Moment drängelte sich die Unbekannte vor die Geschädigte und begab sich in deren Wohnung. Hier verwickelte sie die alte Dame in ein längeres Gespräch. In dieser Zeit gelangte die Mittäterin vermutlich ebenfalls in die Wohnung und durchsuchte mehrere Zimmer nach Wertgegenständen. Nachdem die alte Dame wieder alleine war, stellte sich den Verlust von Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro fest.

    Die Geschädigte konnte folgende Personenbeschreibung abgeben:

    1.weibliche Person: etwa 22 Jahre alt, südländisches Aussehen, normale Gestalt, schwarze lange Haare (nach hinten zum Pferdeschwanz gebunden), gepflegte Erscheinung 2.etwa 50 Jahre alt, korpulente Gestalt, ebenfalls schwarze längere Haare, gepflegte Erscheinung

    Die weiteren Ermittlungen werden durch die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers geführt; Hinweise werden unter Tel. 345-0 erbeten.

    3.Einbruch in Anwaltskanzlei

    Ort: Wiesbaden, Adolfsallee Zeit: Freitag, 07.10.05, 17.00 Uhr - Samstag, 08.10.05, 07.15 Uhr

    Sachverhalt:

    Zu einem Einbruch in eine Anwaltskanzlei kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag. Vermutlich durch ein Fenster gelangten der oder die unbekannten Täter in die Geschäftsräume der Kanzlei. Dort durchsuchten sie mehrere Schranke und Kommoden nach Wertgegenständen. Der Polizei kann erst im Verlauf der folgenden Woche eine Schadenaufstellung übermittelt werden, da zzt. nicht alle Geschädigten erreichbar sind. Vor Ort wurden eine Spurensuche durch die Beamten des 1. Polizeireviers durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Einbruchskommissariat übernommen.

    Simon, PHK & KvD


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: