Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Älterer Mann trotzt "Telefonabzocke"

Wiesbaden (ots) - Am gestrigen Nachmittag erhielt ein 100-jähriger Wiesbadener einen Anruf eines "falschen" Datenschutzbeauftragten. Dieser wollte den betagten Herren dazu verleiten 150 Euro zu überweisen, um eine Anzeige wegen illegalen Glückspiels im Ausland abzuwenden. Anderenfalls drohte er mit einem Gerichtsvollzieher, welcher am nächsten Tag eine Strafe bei ihm kassieren würde. Der äußerst agile Wiesbadener handelte vorbildlich und ließ sich nicht beirren: Er notierte sich die Telefonnummer, beendete das Gespräch und verständigte im Anschluss die Polizei. Der "angedrohte" Gerichtsvollzieher erschien am nächsten Tag nicht.

Darüber hinaus rät die Polizei in solchen Fällen: Machen Sie sich bewusst, ob sie überhaupt an solchen Veranstaltungen / Glücksspielen teilgenommen haben. Gehen Sie nicht auf Zahlungsforderungen am Telefon ein. Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter. Notieren Sie sich Namen und Telefonnummer des Anrufers.

Fuhrmann, PHK und KvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: