Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Betrügerische Anrufe- Polizei warnt vor Gewinnversprechen Perfide Abwandlung des Enkeltricks

Mayen/ Koblenz (ots) -

Von einer angeblichen Notarin aus München wurde eine Dame aus der 
Verbandsgemeinde Maifeld telefonisch über einen Geldgewinn 
informiert. 
Die Notarin beteuerte, dass alles seine Richtigkeit habe, die 
angerufene Frau solle lediglich einen kleinen Eurobetrag in das 
Ausland transferieren, um in Genuss des Gewinns zu kommen.

Nachdem das vermeintliche Opfer glücklicherweise misstrauisch bleib, 
gab die angebliche Notarin an, ein Fax an die für ihren Wohnort 
zuständige Polizeidienststelle schicken zu wollen. 
Kurze Zeit später meldete sich dann tatsächlich eine angebliche 
Polizeibemtin der Polizei in Mayen, bestätigte den Eingang eines 
Faxes und die angebliche Richtigkeit des Gewinns.

Bei der beim Telefonat angezeigten Rufnummer handelte es sich um die 
Rufummer der Polizeiinspektion Mayen, ein solcher Anruf von 
Polizeibeamtinnen oder -beamten hat aber tatsächlich nie 
stattgefunden!!!

Aufgrund technischer Möglichkeiten, auf die hier verständlicherweise 
nicht eingegangen wird, ist es für Betrüger möglich eine angezeigte 
Rufnummer so zu ändern, dass dem Angerufenen eine ge- oder 
verfälschte Rufnummer angezeigt wird. 

Das vermeintliche Opfer roch aber den Braten, verhielt sich absolut 
richtig und rief bei der echten Polizei in Mayen an, um sich 
rückzuversichern. Der Trick fiel auf und ein Schaden konnte 
glücklicherweise abgewendet werden.

Dass Angerufene eine Rufnummer der Polizei angezeigt bekommen, kommt 
bei solchen oder ähnlichen Betrugsveruschen immer mal wieder vor. 
Dass eine "Notarin" anruft, die zur Bestätigung ihrer Echtheit auch 
noch einen "Polizeibeamten" anrufen lässt, ist im hiesigen Raum 
bisher nicht bekannt geworden.
Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser in jeder Hinsicht perfinden
Masche! 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-2018
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/qSO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz

Das könnte Sie auch interessieren: