Polizeidirektion Koblenz

POL-PDKO: Pressebericht der PI Simmern für das Wochenende von Freitag, 12.08. bis Sonntag, 14.08.2016

Simmern (ots) - Unfallgeschehen

Unfallzeugen gesucht Am Freitagnachmittag gegen 13.30 Uhr kollidierte auf dem Globus-Parkplatz in Simmern der Fahrer eines bislang unbekannten Pkw mit einem daneben abgestellten Fahrzeug. Der Verantwortliche entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem geschädigten Fahrzeug handelt es sich um einen dunklen VW Polo. Dieser stand in der zweiten Parkreihe vor dem Warenhaus.

Schwerverletzte Person Eine 62-jährige Pkw-Fahrerin befuhr am Samstagvormittag die B 421 aus Richtung Gemünden kommend in Fahrtrichtung Kirn. In Höhe der Einmündung nach Gehlweiler wollte sie nach links abbiegen. Beim Abbiegevorgang übersah sie einen sich nähernden bevorrechtigten Pkw aus Richtung Kirn kommend. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Insassen des bevorrechtigten Pkw verletzt wurden. Eine dieser Personen wurde schwer verletzt und musste mittels Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Mainz gebracht werden. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Ausgelaufenes Motoröl wurde von der Straßenmeisterei Kirchberg abgestreut sowie die Gefahrenstelle beschildert.

Straftaten

Einbruch in Telekom Shop Kastellaun Am Samstagmorgen drangen unbekannte Täter gegen 04.20 Uhr in den Telekom Shop in der Bopparder Straße in Kastellaun ein. Sie überwanden zuvor einen Balkon und hebelten ein Seitenfenster auf. Aus dem Objektinneren entwendeten sie eine Vielzahl von Mobiltelefonen, die sich dort als Ausstellungsstücke befanden. Bei relevanten Feststellungen im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall mit Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und dem Einbruchsdiebstahl wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Simmern unter Telefon 06761/9210 oder mail pisimmern.wache@polizei.rlp.de gebeten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis; Fahrer unter Drogeneinfluss Am Freitagabend wurde in der Ortslage Bubach der Fahrer eines Pkw kontrolliert. Der 52-Jährige legte einen italienischen Führerschein vor, dessen Gültigkeit jedoch seit mehreren Jahren abgelaufen war. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dem Mann das Recht aberkannt wurde, von einer ausländischen Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit ergab sich, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Ein anlassbezogener Drogen-Vortest verlief positiv auf die Substanzen THC und Amphetamin. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen; sein Führerschein sichergestellt.

Kleinkrafträder zu laut; Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Samstagmittag fielen im Stadtgebiet Kastellaun die Fahrer von 3 Kleinkrafträdern auf, bei denen eine deutlich erhöhte Geräuschentwicklung festzustellen war. Bei der Kontrolle ergab sich, dass an den Zweirädern technische Veränderungen vorgenommen waren, die eine deutliche Erhöhung des zulässigen Geräuschpegels zur Folge hatte. Eines der Fahrzeuge war derart manipuliert, dass die zu erzielende zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten werden konnte. Zur Erstellung eines Geschwindigkeitsgutachtens wurde das Zweirad sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz

Telefon: 0261-103-0
http://s.rlp.de/POLPDKO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Koblenz

Das könnte Sie auch interessieren: