Polizeidirektion Montabaur

POL-PDMT: Pressemeldungen aus dem Bereich der PD Montabaur

Westerwaldkreis und Rhein-Lahn-Kreis (ots) -

Geschwindigkeitsunfall
56244 Maxsain: Am Freitag, 17.02.17, um 13.10 Uhr, befuhr ein 20 
jähriger Pkw Fahrer die Hartenfelser Straße in Richtung Ortsmitte. 
Vermutlich infolge unangepasster Geschwindigkeit auf regennasser 
Straße kam er beim Durchfahren einer Kurve ins Schleudern. Der Pkw 
geriet auf die linke Fahrbahnseite und stieß hier mit einem 
entgegenkommenden Pkw zusammen.   


Vorfahrtsunfall
56412 Nentershausen: Am Freitag, 17.02.2017, um 12.00 Uhr, befuhr 
eine 43 jährige Pkw Fahrerin die Kirchstraße aus Richtung Unterdorf 
Straße kommend in Richtung Koblenzer Straße. Beim Abbiegen in die 
Koblenzer Straße übersah sie einen von links kommenden, 
vorfahrtsberechtigten Pkw, der in Richtung Görgeshausen fuhr. Im 
Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beider Fahrzeuge. 


Vorfahrtsunfall
56249 Herschbach/UWW: Am Samstag, 18.02.17, um 21.05 Uhr, befuhr ein 
29 jähriger Pkw Fahrer die Bleichstraße aus Richtung Hauptstraße 
kommend in Richtung Mühlenweg. Ein 56 jähriger befuhr mit seinem Taxi
den Mühlenweg aus Richtung Hauptstraße kommend in Richtung 
Antoniusstraße.  An der Kreuzung Bleichstraße / Mühlenweg kam es zum 
Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, aufgrund der Missachtung der 
Vorfahrtregelung "Rechts vor Links", wobei der Taxi-Fahrer Vorfahrt 
hatte. Der verursachende Pkw kam nach der Kollision von der Straße ab
und prallte in einen Maschendrahtzaun, wodurch dieser auf mehreren 
Metern Länge beschädigt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand 
erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Beide Pkw waren 
nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.


POLIZEIINSPEKTION MONTABAUR - Telefon 02602/9226-0 - E-Mail: 
pimontabaur@polizei.rlp.de
*********************************************************************
************************************************************


Verkehrsunfallflucht, L 281, Hachenburg Richtung Schneidmühle, PKW 
gegen Leitplanke geprallt
Hachenburg: In der Nacht zu Samstag, 18.02.2017, kam es auf der L 
281, Hachenburg in Richtung Schneidmühle, zu einem Verkehrsunfall, 
bei dem ein PKW-Fahrer auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit in
die Leitplanke prallte. Der Unfallverursacher entfernte sich von der 
Unfallstelle, ließ aber sein Kennzeichen zurück.


Fahren ohne Versicherungsschutz
Nister: Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagabend, 18.02.2017, in 
Nister wurde durch die Beamten ein PKW kontrolliert, der ohne 
Zulassung unterwegs war. Den 27-jährigen Fahrer erwartet jetzt ein 
Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz 
und Kraftfahrzeugsteuergesetz. Die Weiterfahrt wurde untersagt.


Fahren ohne Fahrerlaubnis
Hachenburg: Bei der Kontrolle eines 29-jährigen PKW-Fahrers am 
Samstagabend, 18.02.2017, in Hachenburg wurde festgestellt, dass 
dieser trotz bestehenden Fahrverbotes den PKW führte. Die Weiterfahrt
wurde untersagt. Den 29-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.


POLIZEIINSPEKTION HACHENBURG - Telefon 02662/9558-0 - E-Mail: 
pihachenburg@polizei.rlp.de

*********************************************************************
************************************************************


Betrug ***Zeugen gesucht***
Westerburg: Am Freitag, 17.02.17, gegen 11.45 Uhr, wurde der 
57-jährige Geschädigte aus der Verbandsgemeinde Westerburg auf der 
Landstraße L 300 von Westerburg in Richtung Guckheim von zwei 
Personen angehalten. Die Personen waren mit einem blauen Pkw mit 
bulgarischem Kennzeichen unterwegs. Sie gaben vor, sich in einer 
Notlage zu befinden und dringend Geld zu benötigen, um ihr Fahrzeug 
betanken zu können. Aufgrund der geschilderten Umstände händigte der 
Geschädigte den beiden Personen 50 Euro aus, welche diese zu einem 
späteren Zeitpunkt zurücküberweisen sollten. Aufgrund später 
erlangter Erkenntnisse muss davon ausgegangen werden, dass die 
Notlage lediglich vorgetäuscht war und die Personen den erhaltenen 
Geldbetrag nicht überweisen werden. 


Fahren ohne Fahrerlaubnis und mehr...
Westerburg: Am Samstag, 18.02.17, gegen 03.00 Uhr, fiel einer 
Streifenbesatzung der Polizei Westerburg ein roter Pkw BMW auf, 
welcher in der Langgasse mit überhöhter Geschwindigkeit geführt 
wurde. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, 
dass auf den am Fahrzeug montierten amtlichen Kennzeichen keine 
Zulassungsstempel mehr angebracht waren. Eine genauere Überprüfung 
ergab, dass die Kennzeichen zuvor für ein anderes Fahrzeug ausgegeben
waren. Der 25 Jahre alte, aus der Verbandsgemeinde Westerburg 
stammende Fahrer des Pkw verfügte nicht über die erforderliche 
Fahrerlaubnis und stand darüber hinaus noch unter dem Einfluss von 
Betäubungsmitteln. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und 
die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wird nun in einem umfangreichen 
Strafverfahren ermittelt. 


Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung
Meudt: Am Samstag, 18.02.17, wurde gegen 13.00 Uhr im Rahmen einer 
Unfallaufnahme durch die eingesetzten Polizeibeamten festgestellt, 
dass der 32-jährige Unfallverursacher aus der Verbandsgemeinde Höhr- 
Grenzhausen einen gefälschten rumänischen Führerschein vorzeigte. 
Gegen ihn wird nun wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne 
Fahrerlaubnis ermittelt. Der 45 Jahre alte, aus dem Landkreis Gießen 
stammende Fahrzeughalter des genutzten Pkw sieht sich darüber hinaus 
mit einem Verfahren wegen Dulden des Fahrens ohne Fahrerlaubnis 
konfrontiert. 


Fahren unter Alkoholeinfluss
Rennerod: Am Samstag, 18.02.17, gegen 08.00 Uhr, stellte eine 
Streifenbesatzung in der Koblenzer Straße einen Mofa-Fahrer fest, 
welcher sein Fahrzeug in Schlangenlinien führte. Bei der anschließend
durchgeführten Verkehrskontrolle wurde bei dem 35-jährigen 
Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg erheblicher 
Alkoholkonsum festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, die 
Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im 
Straßenverkehr ermittelt. 


Körperverletzung auf Karnevalsveranstaltung ***Zeugen gesucht***
Guckheim: Am Sonntag, 19.02.2017 gegen 04.40 Uhr wurde der 24-jährige
Geschädigte aus der Verbandsgemeinde Wallmerod auf einer 
Karnevalsveranstaltung durch einen Schlag ins Gesicht verletzt. Der 
alkoholisierte Geschädigte konnte keinerlei Hinweise auf einen Täter 
geben. Auch sonstige Zeugen wurden im Rahmen der Anzeigenaufnahme vor
Ort nicht bekannt. 


Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Westerburg: Am Sonntag, 19.02.2017 gegen 04.00 Uhr fuhr der 30 Jahre 
alte Fahrer eines Pkw in der Jahnstraße auf ein weiteres, geparktes 
Fahrzeug auf und schob dieses in eine Hauswand. Anschließend 
flüchtete der Fahrer zu Fuß von der Unfallstelle und ließ sein total 
beschädigtes Fahrzeug zurück. Der Fahrer aus der Verbandsgemeinde 
Rennerod konnte anschließend ermittelt werden, er stand unter  
Alkoholeinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein
sichergestellt. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr 
und Unfallflucht ermittelt. Die Gesamtschadenshöhe dürfte bei ca. 
15.000 Euro liegen. 


Fahren und Betäubungsmitteleinfluss
Seck. Am Samstag, 18.02.2017 gegen 22.30 Uhr wurden im Rahmen einer 
Verkehrskontrolle bei dem 23 Jahre alten Fahrer eines Pkw Anzeichen 
für Betäubungsmitteleinfluss festgestellt. Bei der anschließenden 
Durchsuchung konnten betäubungsmittelverdächtige Substanzen 
aufgefunden werden. Bei dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe 
entnommen, die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den jungen Mann aus
der Verbandsgemeinde Rennerod wird ein Verfahren wegen Fahren unter 
Betäubungsmitteleinfluss sowie Verstoß gegen das 
Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.   


Widerstand gegen Polizeibeamte, Körperverletzung
Seck: Am Samstag, 18.02.2017 gegen 23.50 Uhr wurde die Polizei 
Westerburg über Streitigkeiten im Rahmen einer privaten Feier in 
Kenntnis gesetzt. Vor Ort wurde die mit der Sachverhaltsklärung 
beauftragte Streifenbesatzung direkt nach dem Eintreffen von dem 22 
Jahre alten Beschuldigten aus dem Landkreis Limburg-Weilburg 
unvermittelt körperlich angegangen, ein Beamter wurde hierbei leicht 
verletzt. Der Tatverdächtige wurde anschließend festgenommen. 
Aufgrund vor liegendem Alkoholeinfluss wurde ihm eine Blutprobe 
entnommen sowie Strafanzeige erstattet. Die nachträglich ermittelten 
Hintergründe der ursprünglichen Streitigkeiten beruhten auf internen 
Meinungsverschiedenheiten ohne strafrechtliche Relevanz. 


POLIZEIINSPEKTION WESTERBURG - Telefon 02663/9805-0 - E-Mail: 
piwesterburg@polizei.rlp.de
*********************************************************************
************************************************************


Kennzeichendiebstahl ***Zeugen gesucht***
Hahnstätten: In der Nacht von Donnerstag, den 16.02.17, auf Freitag, 
17.02.17, wurde das vordere amtliche Kennzeichen eines in der 
Regenwalder Straße abgestellten PKW aus der Halterung herausgebrochen
und entwendet. 
 

Renitente Person
Niederneisen: Am Morgen des 18.02.17 wurde nach Zeugenhinweisen ein 
erheblich alkoholisierter 49-jähriger Mann in der Aarstraße 
angetroffen, der sich nicht mehr sicher fortbewegen konnte. Während 
der Kontaktaufnahme verhielt er sich auffallend aggressiv gegenüber 
den Beamten. In der Folge wurde er dem Gewahrsam der Polizei 
zugeführt, damit er entsprechend ausnüchtern konnte. Während der 
Maßnahme beleidigte er zudem die eingesetzten Beamten. Eine 
entsprechende Strafanzeige folgte.


POLIZEIINSPEKTION DIEZ - Telefon 06432/601-0 - E-Mail: 
pidiez@polizei.rlp.de
*********************************************************************
************************************************************


Versuchter Einbruch in Spielothek ***Zeugen gesucht***
Bad Ems: In Der Nacht von Freitag auf Samstag 17. / 18..02.2017 
versuchten bislang unbekannte Täter  sich gewaltsam, durch Aufhebeln 
der Eingangstür, Zutritt zu den Innenräumen einer am Hauptbahnhof / 
Bahnhofstraße gelegenen Spielothek (Trio's Playland)  zu verschaffen.
Es blieb beim untauglichen Versuch.


Führen eines PKWs unter Alkohol- / Betäubungsmitteleinfluss und ohne 
Führerschein
Bad Ems: Am Samstagabend 18.02.2017, gegen 19.55 Uhr, wurden bei 
einem polnischen 26-jährigen Fahrzeugführer im Rahmen einer 
Verkehrskontrolle Anzeichen für Alkohol- und  
Betäubungsmittelbeeinflussung festgestellt.  Ein durchgeführter 
Vortest ergab eine Atemalkohlkonzentration von 1,01 Promille, weiter 
wurde der Konsum von Cannabis eingeräumt. Daraufhin wurde eine 
Blutprobe entnommen. Zusätzlich hatte der Beschuldigte keinen 
Führerschein.


POLIZEIINSPEKTION BAD EMS - Telefon 02603/970-0 - E-Mail: 
pibadems@polizei.rlp.de
*********************************************************************
************************************************************ 

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Montabaur

Telefon: 02602-9226-0
www.polizei.rlp.de/pd.montabaur

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Montabaur

Das könnte Sie auch interessieren: