Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Überhöhte Geschwindigkeit führte zu schwerem Unfall

POL-PPMZ: Überhöhte Geschwindigkeit führte zu schwerem Unfall
Foto des Unfallortes

Mainz (ots) - Montag, 17.07.2017, 20:46 Uhr: Ein 34-jähriger Fahrer fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Saarrampe in Richtung Dr. Martin-Luther-King-Weg. Im Bereich der Kreuzung verlor er in Folge stark überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nachdem er zwei Verkehrsinseln überfahren hatte, kollidierte er mit dem Fahrzeug eines unbeteiligten, an der Ampel wartenden 71-jährigen Bretzenheimers. Zudem stieß er leicht gegen ein dahinter stehendes drittes Auto.

Der 34-jährige Unfallverursacher verweigerte bei der Unfallaufnahme jegliche Tests zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit. Daraufhin wurden von der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung von Auto und Führerschein des 34-Jährigen angeordnet.

Der entstandene Sachschaden an den drei Fahrzeugen und der Ampel beläuft sich auf etwa circa 28.000 Euro.

Der 71-Jährige war schwer verletzt, der Unfallverursacher und sein 28-jähriger Beifahrer leicht verletzt worden. Alle drei wurden in eine Klinik verbracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: