Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz, Schlägereien, Beleidigungen und Ruhestörung

Mainz (ots) - Während der Weihnachtsfeiertage musste die Polizei relativ selten ausrücken, um Körperverletzungsdelikte und anderes aufzunehmen. Insbesondere am frühen Morgen des 27.12.2016 kam es dann wieder zu mehreren Einsätzen.

Um 01:19 Uhr meldete ein Zeuge eine Schlägerei mit mehreren Personen in der Zanggasse. Die Polizei traf vor Ort auf zwei 21-jährige Männer, einer von ihnen hatte eine blutige Wunde an der Stirn. Dieser gab an, in einer nahen Kneipe mit einem Mann in Streit geraten zu sein, der ihn dann - gemeinsam mit seinen Begleitern - mit unter anderem einer Glasflasche geschlagen hatte. Dank weiterer Zeugen und der guten Täterbeschreibung konnte der Täter und ein weiterer Mann (16 und 17 Jahre) im Rahmen der Fahndung festgestellt und einer Personenkontrolle unterzogen werden. Beide äußerten sich nicht zu dem Sachverhalt.

In der Große Langgasse wurde gegen 02:30 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen gemeldet. Nachdem Türsteher den Streit zunächst unterbunden hatten, wurde er auf dem Weg zum Bahnhof weitergeführt. Nach ersten Ermittlungen wurden zwei junge Männer (Anfang 20) von zwei Jugendlichen (15 und 18 Jahre) angegriffen und verletzt. Der 15-Jährige war am Abend zuvor bereits schon einmal unangenehm aufgefallen.

In einer Diskothek in der Großen Bleiche kam es gegen 02:00 Uhr zum Streit zwischen zwei jungen Frauen (25 und 23 Jahre). Laut Zeugen stießen die beiden Frauen beim Tanzen aneinander. Daraufhin versuchten wohl beide, die jeweils andere zurückzudrängen, wobei es dann auch zum Einsatz von Ellenbögen gekommen sein soll. Als sich die Freundin der 23-Jährigen einmischte, wurde auch diese körperlich angegangen. Die 25-Jährige gab an, zudem von der Freundin beleidigt worden zu sein. Der unbeschwerte Tanzabend war auf jeden Fall beendet.

Bereits am 26.12.2016, 21:30 Uhr, meldeten Anwohner eine laute Personengruppe im Karl-Zörgiebel-Park. Die Polizei zählte 19 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren, die laut "feierten", Musik mit viel Bass hörten und Alkohol konsumierten. Die Gruppe wurde kontrolliert. Da sich keiner (auch keiner der Volljährigen) als Besitzer des Alkohols zu erkennen gab, schüttete die Polizei etwa 2 Liter hochprozentigen Alkohol weg. Einige reagierten aggressiv und mit respektlosen Kommentaren. Auf dem Boden wurden mehrere Tütchen mit - vermutlich - Marihuana gefunden und sichergestellt. Daraufhin wurden alle Personen durchsucht. Bei zwei jungen Männern konnte ebenfalls vermutlich Marihuana festgestellt werden. Die beiden erhalten eine Anzeige. Außerdem wurden noch eine fremde EC-Karte und ein als gestohlen gemeldetes Fahrrad sichergestellt. Die Ermittlungen laufen noch. Alle erhielten einen Platzverweis.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: