Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz, Betrug im Internet - Bezahlte Ware nicht bekommen

Mainz (ots) - Vorsicht bei Einkäufen im Internet: Immer wieder werden Menschen Opfer eines Warenbetrugs im Internet.

Hier zwei Fälle aus dieser Woche: Ein Mann (Mitte 20) bestellte auf einer Verkaufsplattform im Internet ein BMW-Spoiler-Kit für 900 Euro und überwies das Geld an den Verkäufer. Die Ware ließ auf sich warten und als der Verkäufer nicht mehr erreichbar war, erstattete der Mainzer Anzeige.

Ein Mann (Ende 40) ersteigerte eine Kamera für 1335 Euro, überwies das Geld auf das angegebene Konto und wartete auf seinen Neuerwerb. Als dieser nicht eintraf, recherchierte er, dass der Account des Verkäufers wohl gehackt worden war und das besagte Konto viele Bargeldeingänge aufwies, die sofort weitergeleitet würden. Auch er erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen.

   -	Beim Warenbetrug verspricht der Täter eine Ware, die er entweder
nicht hat oder in minderwertiger Qualität liefert. Die Betrüger 
wollen das Geld des Käufers ohne dafür eine Gegenleistung zu 
erbringen. 
   -	Erkundigen Sie sich bei der jeweiligen Verkaufsplattform nach 
Sicherheiten, Versicherungsmöglichkeiten vor dem Kauf und nach den 
Bewertungen der jeweiligen Verkäufer. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/2rC

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: