POL-PPMZ: Mainz, Rosenmontag: Mainzer Polizei zieht erste Bilanz

Mainz (ots) - Im Vergleich zum Vorjahr hatte die Mainzer Polizei beim diesjährigen Rosenmontag bisher weitaus weniger zu tun.

Nach Absage des Rosenmontagsumzuges registrierten die Beamten einen wesentlich ruhigeren Tagesverlauf. Aufgrund der schlechten Witterung fanden sich nur sehr vereinzelt tagsüber Besucher im Innenstadtbereich ein. Je nach Wetterwechsel mit Sonnenschein und Starkregen füllte sich die Innenstadt mal mehr mal weniger.

Im Bereich der Ludwigsstraße kam es gegen 15:20 Uhr zu Körperverletzungs-handlungen und massivem Widerstand gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten mit einer polizeilich bekannten Personengruppe. Insgesamt wurden 5 Personen in Gewahrsam genommen. Bei der Personengruppe handelte es sich um marokkanische, deutsche und libanesische Staatsangehörige.

Die anfängliche Planung sah bei entsprechend guter Wetterlage die Öffnung der Narrentürme und Durchführung des Programms am Höfchen und am Schillerplatz ab 16:00 Uhr vor. Nach Rücksprache mit dem Deutschen Wetterdienst wurde die Öffnung der Narrentürme aufgrund der unbeständigen Wetterlage (starke Schauer und Windböen) verschoben. Um 17:00 Uhr konnte der Narrenturm am Schillerplatz geöffnet werden.

Der Narrenturm am Höfchen blieb vorerst geschlossen, da dort gegen 17:10 Uhr ein herrenloser Rucksack aufgefunden wurde. Daraufhin wurde von den Einsatzkräften der Bereich um die Ludwigsstraße abgesperrt. Spezialkräfte des Landeskriminalamtes überprüften den Rucksack und gaben anschließend Entwarnung. Um 18:00 Uhr wurde die Absperrung wieder aufgehoben und der Narrenturm freigegeben.

Insgesamt kam es im Laufe des Rosenmontags, Stand: 20:00 Uhr, zu 49 Straftaten, in der Mehrzahl Körperverletzungsdelikte (11), Diebstahlsanzeigen (10), Widerstand gegen Polizeibeamte (7), Beleidigungen (5), Sachbeschädigungen (5) und 11 sonstige Straftaten. Diese Zahl dürfte sich jedoch noch in den nächsten Tagen erhöhen, da erfahrungsgemäß noch im Nachgang einige Anzeigen bei der Polizei erstattet werden.

Kontrolliert wurden bis jetzt insgesamt 305 Personen, davon 136 Jugendliche, von denen 2 alkoholisiert waren. 10 Liter Alkohol wurden entsorgt. Bisher wurden 30 Platzverweise erteilt. 19 Personen wurden in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/2rC

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: