Polizeipräsidium Trier

POL-PPTR: A 1 bei Trier war infolge eines Rettungseinsatzes mehrere Stunden gesperrt.

Mehring (ots) - Aufgrund eines Polizeieinsatzes war die A 1 zwischen dem Autobahndreieck Moseltal und der Anschlussstelle Mehring am Samstagabend, 5. März, mehrere Stunden gesperrt. Ein Mann war dort gegen die Leitplanken gefahren und anschließend über das Geländer der Autobahnbrücke geklettert.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der 28-jährige Autofahrer aus der Verbandsgemeinde Wittlich mit seinem dunklen BMW auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken gegen 18.25 Uhr in Höhe der Molesbachtalbrücke in die Leitplanken gefahren. Anschließend überkletterte er das Brückengeländer offenbar in der Absicht, sich hinabzustürzen. Einem Zeugen, der zufällig vor Ort war, gelang es, den Mann von seinem Vorhaben abzubringen. Polizeibeamte nahmen den 28-jährigen gegen 19.30 Uhr fest. Der Mann ist leicht verletzt. Aufgrund des Rettungseinsatzes und der anschließenden Aufräumarbeiten war die Autobahn bis gegen 21 Uhr gesperrt-

Wie die Polizei weiter ermittelte, war der Situation möglicherweise ein Familienstreit am Samstagabend in der Wohnung vorangegangen, in dessen Verlauf die 25-jährige Ehefrau schwer verletzt wurde. Der Mann war daraufhin offenbar mit seinem dunkelfarbenen BMW mit WILL-Kennzeichen auf die Autobahn in Richtung Saarbrücken gefahren. Bei Schweich soll er mehrere Autofahrer auf der A1 durch riskante Fahrmanöver gefährdet haben. Die Polizei schließt nicht aus, dass der 28-Jährige weitere Autofahrer auf seiner Fahrt von Wittlich über die A 1 bis zur Molesbachtalbrücke gefährdet hat. Diese werden gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Schweich, Telefon 06502/91650 in Verbindung zu setzen.

Die Ermittlungen bezüglich der Verletzungen der Ehefrau werden von der Kripo Trier geführt. Der genaue Tatablauf ist derzeit noch unklar. Die 25-Jährige befindet sich in einem Krankenhaus. Wir bitten um Verständnis, dass aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden können.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/tn1

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Trier

Das könnte Sie auch interessieren: