Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Verkehrsunfallflucht unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Gefährdung des Straßenverkehrs

Ludwigshafen-Mundenheim (ots) - In der Saarlandstraße, kurz vor dem Großen Kreuz, ereignete sich am Montag, den 04.07.16, gegen 17.50 Uhr ein Auffahrunfall. Eine 48-jährige Verkehrsteilnehmerin musste ihren PKW Nissan an einer Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage bis zum Stillstand abbremsen. Der nachfolgende PKW-Führer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Nissan auf.

Da der Fahrer des unfallverursachenden Fiats rückwärts zurücksetzte, begab sich die Nissan-Fahrerin zu dem gegnerischen Fahrzeug und wollte die Fahrertür öffnen. Daraufhin beschleunigte der Fiat-Fahrer nach vorne und fuhr erneut auf den Nissan auf. Anschließend setzte er erneut zurück, fuhr nach links über den Grünstreifen auf den Gleiskörper der Straßenbahn und flüchtete über die Karolina-Burger-Straße von der Unfallstelle. Zeugen filmten die Unfallflucht und teilten den Polizeibeamten das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs mit. Des Weiteren gaben sie übereinstimmend an, dass es sich bei dem Fahrer um eine sehr junge männliche Person gehandelt haben soll.

An der Halteranschrift in Mundenheim konnte schließlich ermittelt werden, dass lediglich ein 15-jähriger Junge als Verursacher der Verkehrsunfallflucht in Frage kommen könne. Der Junge konnte zunächst aber nicht an der angetroffen werden.

Gegen 20.50 Uhr erscheint dieser Junge schließlich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 und räumt den Tatvorwurf ein. Zudem wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Cannabis stand, so dass ihm auch eine Blutprobe entnommen wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/zQt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: