Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Kaiserslautern: Verkettung von Unaufmerksamkeiten

Kaiserslautern (ots) - Sozusagen eine "Verkettung von Unaufmerksamkeiten" hat am Mittwochmorgen auf der L395 zu einem Unfall geführt. Das Unglück nahm seinen Lauf, als ein Autofahrer auf seinem Weg stadtauswärts in Richtung Einsiedlerhof hinter sich das Sondersignal eines Rettungswagens hörte. Um diesem Platz zu machen und vorbei zu lassen, fuhr er im Bereich Vogelweh in Höhe der Ausfahrt des Main-Drive an den rechten Fahrbahnrand.

Als sich der Mann nach Passieren des Rettungswagens mit seinem Ford Mustang wieder in den fließenden Verkehr einordnen wollte, missachtete er die Vorfahrt des von hinten herannahenden Pkw. Dessen Fahrerin musste ihren BMW stark abbremsen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Allerdings war der ihr nachfolgende VW zu dicht aufgefahren und der 49-jährige Fahrer einen Moment unaufmerksam - ihm gelang es nicht mehr, seinen Wagen rechtzeitig abzubremsen, so dass er auf das Heck des BMW krachte.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Der VW und der BMW wurden allerdings stark beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: