Feuerwehr Stolberg

FW-Stolberg: Brandeinsatz an einem Personenzug im Stolberger Hauptbahnhof

FW-Stolberg: Brandeinsatz an einem Personenzug im Stolberger Hauptbahnhof
Brand an einem Personenzug

Stolberg (ots) - Die Feuerwehr der Kupferstadt Stolberg wurde am späten Dienstagabend gegen 22.06 Uhr über den Brand eines Regionalexpress (RE 1) informiert. Aufgrund der Meldung, dass es in einem Personenzug zu einem Brandereignis gekommen war, alarmierte die Einsatzzentrale die Kräfte der Feuer- und Rettungswache, des 2. Löschzuges (Löschgruppen Atsch, Büsbach, Donnerberg, Mitte und Münsterbusch) sowie die Löschgruppen Gressenich und Mausbach zum Stolberger Hauptbahnhof. Der Regionalexpress 1 befand sich auf dem Weg von Aachen in Richtung Köln. Auf der Fahrstrecke in Richtung Hauptbahnhof Stolberg stellte ein entgegenkommender Zug der Euregiobahn ein Feuer an dem Personenzug fest und verständigte den betroffenen Zugführer über den Fahrdienstleiter. Dieser setzte seine Fahrt noch bis zum Hauptbahnhof Stolberg fort, damit die Fahrgäste den Zug verlassen konnten. Zusammen mit dem Zugbegleiter stellten sie einen Brand im Bereich der Bremsanlage am Drehgestell des Steuerwagens fest. Mit insgesamt drei Feuerlöschern konnten sie die Flammen löschen und das betroffene verqualmte Abteil durch öffnen der Fahrzeugtüren belüften. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte unter Leitung von Brandoberinspektor Karl Köhnen am Bahnhof ein. Eine erste Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass alle Personen den Zug verlassen hatten und der Brand bereits gelöscht war. Zur Sicherheit wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und ein Löschangriff vorbereitet. Die betroffene Bremsanlage wurde mit Wasser gekühlt. Ein Fahrgast erlitt unabhängig von dem Brandereignis einen internistischen Notfall. Nach einer Versorgung durch den Rettungsdienst der Feuerwehr und des Notarztes verblieb der Patient vor Ort. Neben dem Amtsleiter der Feuerwehr, Andreas Dovern, und dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Herbert Wiese, machte sich auch Kreisbrandmeister Bernd Hollands vor Ort ein Bild der Lage. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach einer guten Stunde beendet werden.

Rückfragen bitte an:

Kupferstadt Stolberg (Rhld.)
Amt 37 - Brandschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
Stabsstelle 37.P - Presse


Konrads
(Brandoberinspektor)

An der Kesselschmiede 10
52223 Stolberg (Rhld.)

Telefon: 02402 / 12751-120
Mobil: 0175 966 0 119
Fax: 02402 / 12751-109

E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-stolberg.de
www.feuerwehr-stolberg.de
Original-Content von: Feuerwehr Stolberg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Feuerwehr Stolberg

Das könnte Sie auch interessieren: