Feuerwehr Dorsten

FW-Dorsten: Frühe Branderkennung konnte Schlimmeres verhindern

Foto: Markus Terwellen

Dorsten-Hardt, Philosophenweg (ots) - Gestern Abend erhielt die Kreisleitstelle Recklinghausen gegen 19:15 Uhr Kenntnis über eine Rauchentwicklung aus dem Bereich eines Dachstuhles aus einem Gebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens am Philosophenweg.

Als die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache und der Löschzüge Altstadt und Hervest I an der Einsatzstelle eintrafen, konnte eine Rauchentwicklung aus einem Anbau des Wirtschaftsgebäudes erkannt werden. Da Menschen zu keiner Zeit gefährdet waren und auch niemand verletzt wurde, konnten die vorgehenden Trupps unter Atemschutz direkt mit der Brandbekämpfung beginnen. Ein Trupp konnte ziemlich schnell eine brennende Tiefkühltruhe vorfinden, die auch für die starke Rauchentwicklung im Gebäude verantwortlich war. Ein weiterer Trupp kontrollierte mit einer Wärmebildkamera den Dachbereich auf eventuelle Glutnester, da dort einige Mengen von Heu gelagert werden und diese sicherlich zu einer schnelleren Brandausbreitung hätten führen können. Ein dritter Trupp wurde eingesetzt, um das Gebäude von außen zu kontrollieren. Warum es zu einem Brand der Tiefkühltruhe gekommen ist, ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Nur der frühen Branderkennung ist es zu verdanken, dass der Einsatz relativ glimpflich ausgegangen ist und nicht mehr Schaden entstanden ist.(MT)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dorsten
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Markus Terwellen
Telefon: 02362 / 66 - 3280
E-Mail: markus.terwellen@dorsten.de

Original-Content von: Feuerwehr Dorsten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Dorsten

Das könnte Sie auch interessieren: