Feuerwehr Iserlohn

FW-MK: Viele Einsätze für Feuerwehr und Rettungsdienst

Foto: Pressestelle Berufsfeuerwehr Iserlohn

Iserlohn (ots) - Der Donnerstag hatte es für die Iserlohner Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst in sich. Rund 50 Einsätze wurden bis gegen 22:30 Uhr gefahren. Alleine 40 Einsätze mussten vom Rettungsdienst abgearbeitet werden. Hier mussten die Disponenten der Iserlohner Einsatzzentrale mehrmals Unterstützung von auswärtigen Rettungsdiensten anfordern. Zusätzlich rückten vier Mal Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr zur medizinischen Erstversorgung bis zum Eintreffen der auswärtigen Rettungsdienste aus.

Weitere Einsätze unter anderem:

13:42 Uhr: Gemeldeter PKW Brand Sümmerner Straße. Hier hatte ein geplatzter Kühlerschlauch dem Anrufer den Eindruck erweckt, dass das Fahrzeug brennt. Keine Maßnahmen der Berufsfeuerwehr.

17:48 Uhr: Ölspur nach Verkehrsunfall. Auslaufende Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall wurden mit Bindemittel abgestreut.

18:02 Uhr: Anrufer meldeten mehrere Jugendliche in einer Notlage in der Lenne im Bereich "An Pater und Nonne". Drei Jugendliche sind zum Schwimmen in die Lenne gestiegen. Aufgrund der starken Strömung kamen sie in Not. Zwei Personen konnten sich Landseitig retten, ein Mädchen rettete sich auf einem Podest eines Brückenpfeilers in der Mitte der Lenne. Da der Wasserstand für das Rettungsboot der Feuerwehr an der Anlegestelle zu niedrig war, wurde die Person durch einen Feuerwehrmann gerettet, der sich gesichert durch eine Sicherungsleine und mit einem Rettungsring durch die Lenne zum Mädchen aufmachte. Beide wurden anschließend zur Landseite gezogen. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst, die Löschgruppen Letmathe, Stübbeken und Oestrich der Freiwilligen Feuerwehr. Wie immer bei Einsätzen auf der Lenne, standen auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Hagen auf Hagener Gebiet an der Lenne für einen Einsatz bereit.

19:26 Uhr: Hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür. Einsatz für das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr und den Rettungsdienst.

19:45 Uhr: In einem Betrieb "Im Ostfeld" kam es zu einem Betriebsunfall. Eine Person war mit der Hand in einer Maschine eingeklemmt. Die Person konnte noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr durch Betriebsangehörige befreit werden. Neben der verunfallten Person musste noch zwei weitere Betriebsangehörige mit Schocksymptomatik in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zum Einsatz kamen die Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst sowie wiederum die Löschgruppen Letmathe und Stübbeken der Freiwilligen Feuerwehr.

19:46 Uhr: Im Bereich Igelstraße drohten mehrere Bäume auf die Fahrbahn umzustürzen. Für diesen Einsatz wurden die Löschgruppen Stadtmitte und Obergrüne der Freiwilligen Feuerwehr sowie eine Drehleiter der Feuerwehr Hagen alarmiert. Dieser Einsatz dauerte bis 22:30 Uhr. Für die Zeit des Einsatzes war die Igelstraße gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Iserlohn
Detlef Rutsch
Telefon: 02371 / 806 - 6
E-Mail: pressestelle-feuerwehr@iserlohn.de
www.feuerwehr-iserlohn.de
www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Iserlohn

Das könnte Sie auch interessieren: