Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Missbrauch von Ausweispapieren

Karlsruhe (ots) - Beamte der Bundespolizei haben heute Nacht einen 27-Jährigen in einem aus Italien kommenden Fernreisebus festgenommen.

Die Bundespolizisten führten Kontrollen am Busbahnhof in Karlsruhe durch. Ein aus Pakistan stammender Mann wies sich mit einer abgelaufenen Aufenthaltsgestattung aus. Die Beamten stellten bei der Überprüfung des Dokumentes fest, dass dieses auf eine andere Person ausgestellt war. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht.

Anhand seiner Fingerabdrücke konnte die Identität des 27-jährigen festgestellt werden. Schnell war klar, warum er sich mit anderen Personalien ausgewiesen hatte. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hagen. Er wurde in einem Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen zu einer Geldstrafe von 600 Euro, ersatzweise 60 Tagen Haft, verurteilt.

Weiterhin war der Mann nicht im Besitz von gültigen Ausweisdokumenten und reiste unerlaubt nach Deutschland ein.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Der Festgenommene konnte die Geldstrafe nicht bezahlen und wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: