Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Hündin von Zug angefahren

Neckatenzlingen (ots) - Am vergangenen Samstag (09.07.2016) meldete der Triebfahrzeugführer des Regionalexpress 22904 gegen 09:00 Uhr, dass er auf der Strecke Herrenberg Richtung Wendlingen eine Hündin angefahren habe. Eine Streife der Bundespolizei stellte die verletzte Hündin im Gleisbereich in Neckatenzlingen fest und veranlasste eine Gleissperrung. Wegen eines bereits herannahenden Zuges konnte die Hündin nicht sofort aus der Gefahrenzone gerettet werden. Die Notfalleitstelle in Karlsruhe machte den Triebfahrzeugführer des herannahenden Zuges fernmündlich und die Beamten vor Ort durch Handzeichen auf die im Gleis befindliche Hündin aufmerksam, sodass es ihm gelang den Zug vor dem verletzten Tier durch eine Schnellbremsung zum Stehen zu bringen. Die eingesetzte Streife brachte die Hündin vorsorglich in eine naheliegende Tierarztpraxis. Laut aktuellen Erkenntnissen ist diese den Umständen entsprechend wohl auf. Durch den Zusammenstoß erlitt sie eine Beckenfraktur. Ein Halter konnte derzeit noch nicht ermittelt werden. Bei der Hündin handelt sich um eine ca. 1-2 Jahre alte Border Collie Mischlingsdame mit einer Schulterhöhe von ca. 30-40 cm. Zeugen, welche Angaben über Halter und Herkunft der Hündin machen können, werden gebeten diese an das Bundespolizeirevier Stuttgart Hauptbahnhof zu melden. Telefon 0711 / 870 35 0

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Janna Küntzle
Telefon: 0711 / 55049 - 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren: