Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle, Trickdiebstahl, Sachbeschädigung durch Brandlegung

Reutlingen (ots) - Reutlingen (RT): Betrunken einen Unfall verursacht - ein Verletzter

Bislang noch unklare Verletzungen und ein Sachschaden von mehreren tausend Euro sind bei einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen gegen 03:00 Uhr entstanden. Ein 25-jähriger Fahrer eines Aprilia Rollers befuhr die Straße Am Heilbrunnen von der Siemensstraße kommend. Auf Höhe einer dortigen Discothek kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen dort geparkten Citroen C 2. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 25-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand und sein Roller keinen Versicherungsschutz aufwies. Der Fahrer wurde vom verständigten Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Hier musste er auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Reutlingen-Sondelfingen (RT): Zu schnell unterwegs - Verkehrsunfall verursacht - ein Leichtverletzter

Ein Schaden von mehreren zehntausend Euro und ein Leichtverletzter sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitagabend gegen 22:00 Uhr auf der B 28 ereignete. Ein 25-jähriger Fahrer eines BMW 3er befuhr die B 28 von Reutlingen in Richtung Metzingen auf dem linken Fahrstreifen. Auf Höhe der Anschlussstelle Sondelfingen übersah dieser einen Pkw, der ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen fuhr und das Fahrzeug eines 35-Jährigen überholte. Um den Unfall noch zu vermeiden versuchte der 25-Jährige auf der Überholspur sein Fahrzeug nach rechts zu steuern, prallte dann aber zunächst mit dem Opel Astra des 35-jährigen zusammen und anschließend in die rechte Leitplanke. Der Opel Astra schleuderte durch den Aufprall in die Mittelleitplanke. Der 35-jährige erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Die B 28 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 03:30 Uhr in Richtung Metzingen voll gesperrt werden. Neben der Feuerwehr Reutlingen, die mit 2 Fahrzeugen und 8 Mann vor Ort war, war der Rettungsdienst mit 2 Fahrzeugen vor Ort. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger beauftragt. Da bei einem Pkw der Tank undicht war, waren die Straßenmeisterei Eningen und ein Spezialunternehmen zur Reinigung der Fahrbahn vor Ort. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Ostfildern (ES): Brand von Altkleidercontainer

Am Freitag, kurz vor 17.30 Uhr, kam es in der Brunnenstraße zum Brand eines Altkleidercontainers. Zuvor hatten spielende Kinder auf dem nahegelegenen Spielplatz mit Kinderfeuerwerkskörpern hantierten. Ein 12-jähriger Junge warf dann einen Feuerwerkskörper in den Container, woraufhin die darin befindlichen Kleider Feuer fingen. Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr Ostfildern vor Ort. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro an dem Container.

Lenningen (ES): Radfahrer von Pkw erfasst

Am Freitagmittag, gegen 12.40 Uhr, befuhr ein 34-Jähriger mit seinem VW Passat die B 465 von Gutenberg kommend in Fahrtrichtung Donnstetten. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 72-jähriger Radrennfahrer dieselbe Strecke. Kurz vor einer Rechtskurve wollte der Pkw den Radfahrer überholen und schloss zu diesem auf. Als der Passatfahrer in Höhe des Hinterrades des Radfahrers war, kam ihm ein Fahrzeug aus Richtung Donnstetten entgegen. Daraufhin erschrak der Pkw Fahrer, zog seinen Pkw nach rechts und touchierte hierbei das Hinterrad des Radfahrers. Dieser kam aufgrund des Zusammenpralls im Grünstreifen neben der Fahrbahn zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Am Rennrad sowie am Pkw entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 5.000 EUR.

Lenningen (ES): Motorradfahrer fährt auf PKW auf und verletzt sich dabei

Am Freitag, gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 65-jähriger Daimlerfahrer die Lenninger Steige in Richtung Hochwang. Unmittelbar vor ihm, in einem Kurvenbereich, fuhr ein Radfahrer die Lenninger Steige bergaufwärts. Der PKW Lenker konnte den Radfahrer aufgrund des Gegenverkehrs nicht überholen. Diese Situation erkannte ein 25-jähriger Motorradfahrer, welcher hinter den beiden fuhr, zu spät. Obwohl er eine Vollbremsung einleitete und noch auszuweichen versuchte konnte er den Zusammenstoß mit dem Daimler nicht verhindern. Der Motorradfahrer schleuderte über das Dach des Fahrzeugs und fiel dann im weiteren Verlauf nach rechts auf die Fahrbahn. Mit mittelschweren Verletzungen wurde der Motorradfahrer zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Die nicht mehr fahrbereite Suzuki wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Tübingen (TÜ): Vorfahrt nicht beachtet - ein Leichtverletzter

Leicht verletzt wurde eine 46-Jährige bei einem Unfall, der sich am Freitagabend gegen 18:45 Uhr am Europaplatz ereignet hat. Ein 56-jähriger Fahrer eines Toyotas wollte vom Parkplatz des Bahnhofes Tübingen auf den Europaplatz einbiegen. Hierbei übersah dieser einen 68-jährigen Fahrer eines VW, der aus Richtung Festplatz kam. Durch den Aufprall wurde die 46-jährige Beifahrerin im VW leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war vor Ort jedoch nicht notwendig. Da der Unfallverursacher nicht in Deutschland wohnhaft ist, wurde bei dem 56-Jährigen eine Sicherheitsleistung erhoben.

Tübingen (TÜ): Nach Unfall weitergefahren und sich knapp 2 Stunden später bei der Polizei gestellt. Enkelkinder hatten Vorrang.

Nachdem eine 77-jährige Tübingerin mit ihrem Mercedes am Freitag, gegen 16.05 Uhr, in der Rümelinstraße bei einem Fahrstreifenwechsel mit einem Pkw Audi seitlich kollidierte, fuhr sie ohne anzuhalten weiter. Der 43-jährige Audi-Lenker fuhr sofort hinterher und konnte die Mercedes-Lenkerin in der Schmiedtorstraße zum Anhalten bewegen. Nach einem kurzen Gespräch nannte die 77-Jährige lediglich unverständlich ihren Nachnamen und setzte ihre Fahrt daraufhin erneut fort. Gegen 18.00 Uhr erschien die Fahrerin dann beim Polizeirevier Tübingen und gab ihre Unfallbeteiligung an. Als Grund für ihre Weiterfahrt nannte sie, dass sie ihre Enkelkinder vom Kindergarten habe abholen müssen. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 5.000 Euro. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Rottenburg (TÜ) Diebstahl durch angebliche Firmenmitarbeiter

Zwei bislang unbekannte Täter klingelten am Freitagmittag, gegen 12.45 Uhr, an einem Wohnhaus in der Reiserstraße und gaben sich als Mitarbeiter einer Sanierungsfirma aus, welche Sturmschäden am Hausdach beseitigen wollten. Beide Täter begaben sich anschließend in die Wohnung und zeigten der 84jährigen Wohnungsbesitzerin mehrere angeblich feuchte Stellen an den Wänden, welche sie zuvor offensichtlich selbst angebracht hatten. Als die beiden Täter anboten, die Schäden zu beheben, wurde die Wohnungsbesitzerin misstrauisch und die angeblichen Arbeiter verließen die Wohnung wieder. Im Nachhinein wurde von der Wohnungsinhaberin das Fehlen von Goldschmuck festgestellt. Der Wert des Schmucks kann bislang nicht beziffert werden. Beim ersten Täter handelt es sich um einen ca. 34-45jährigen und ca. 175 cm großen, schlanken Mann mit kurzen dunklen Haaren, welcher mit einem leichten, nicht näher einzugrenzendem Akzent sprach. Der Mann trug einen grauen Blouson mit grünen Streifen und eine fleckige blaue Jeans. Der zweite Täter war von kräftiger Statur mit Bierbauch, ca. 25-45 Jahre alt und ca. 185cm groß. Er trug einen grauen Pullover, eine blaue Steppweste und eine Brusttasche

Zeugen, welche die Personen beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Rottenburg unter der Rufnummer 07472/9801230 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Dieter Knaus, Polizeiführer vom Dienst, Telefon 07121/942-2224
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: