Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zwei weitere Tatverdächtige im Fall EG Ducato in Haft - Ergänzung zur Pressemeldung vom 25.11.2016/9.19 Uhr Tübingen

Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Die fortdauernden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Tübingen und der Ermittlungsgruppe "Ducato" des Kriminalkommissariats Tübingen führten zu weiteren Festnahmen.

Wie bereits mit Pressemitteilung vom 25.11.2016 berichtet, hatte eine aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Tätergruppierung seit Juni 2015 rund 300 Diebstähle von Fahrrädern und rund 100 Einbrüche in landwirtschaftliche Lagerhallen und Wertstoffhöfe begangen. Dabei war auch eine Lagerhalle in Brand gesetzt worden, bei der ein Schaden von über einer Million Euro entstanden war. Im Rahmen einer konzentrierten Festnahme- und Durchsuchungsaktion hatte die Polizei am 22.11.2016 sieben Tatverdächtige im Alter zwischen 19 und 50 Jahren festgenommen und Bargeld, Transportfahrzeuge und Wertstoffe im Gesamtwert von über 200.000 Euro sichergestellt. Gegen alle sieben Personen waren Haftbefehle erlassen und in Vollzug gesetzt worden.

Die weiteren Folgeermittlungen führten nun zu zwei ebenfalls aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende, 36 Jahre alte Zwillingsbrüder. Sie koordinierten nach derzeitigem Ermittlungsstand die Diebstähle, übernahmen die gestohlenen Fahrräder und überprüften sie vor der Lagerung in einem Seecontainer auf ihre Hochwertigkeit. Wenn genügend Fahrräder beisammen waren, wurde der Abtransport nach Bosnien von ihnen freigegeben und zusammen mit der Mutter der beiden mutmaßlichen und bereits in Haft befindlichen Anführer der Gruppe organisiert. Auch waren sie für die Entlohnung der von ihnen angeworbenen Flüchtlinge, die die Diebstähle ausführten, verantwortlich.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll die Personengruppe 14 Transporte mit über 400 hochwertigen Markenfahrrädern von Dußlingen nach Tuzla/Bosnien organisiert haben. In Bosnien wurden die Räder über eine von der Familie betriebene Gebrauchtwarenfirma mit falschen Papieren versehen und überwiegend über das Internet veräußert. Ebenso die bei Einbrüchen in Werkstatthallen und Schuppen erlangten Maschinen wie Motorsägen/ -sensen und Stromaggregate. Die Ermittler stehen gegenwärtig in Kontakt mit den bosnischen Polizeibehörden. Bei einer Durchsuchung der Firmenanschrift in Tuzla wurden Waren im Wert von über 100.000 Euro gesichert.

Fünfzehn Beamte durchsuchten am vergangenen Donnerstagmorgen die Wohn- anschriften der Beschuldigten und eine ihnen gehörende Firma in Dußlingen. Dabei wurden rund 10.000 Euro Bargeld sichergestellt.

Noch am Donnerstag wurden die beiden 36-Jährigen dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt, der die von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehle in Vollzug setzte und die Untersuchungshaft anordnete. Die Festgenommenen wurden in verschiedene Haftanstalten eingeliefert. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: