Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Verkehrsunfälle zum Teil mit Zeugenaufrufen

Reutlingen (ots) - Gegenverkehr ausgewichen und zusammengestoßen (Zeugenaufruf)

Zwei Leichtverletzte und einen Schaden von rund 8.000 Euro hat es am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Konrad-Adenauer-Straße gegeben. Eine 53-Jahre alte Lenkerin eines 3er BMW aus Riederich befuhr gegen 15.30 Uhr den linken Fahrstreifen der Konrad-Adenauer-Straße in stadtauswärtiger Richtung. Bei Annäherung an die baulich nach links weiterführende Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Gustav-Schwab-Straße machte die BMW-Fahrerin einen Fahrfehler und fuhr auf die stadteinwärts führenden Gegenspuren. Als sie bemerkte, dass auf der linken Gegenfahrspur zwei Fahrzeuge entgegenkamen lenkte sie auf die rechte Gegenfahrspur und hielt an, um zu wenden. Der als erster entgegenkommende 45-jährige Smartfahrer aus Engstingen konnte bei Erblicken des BMW nach rechts ausweichen. Ein ihm nachfolgender 72-jähriger Audifahrer aus Pfullingen versuchte ebenfalls auszuweichen und stieß mit der rechten Front gegen das linke Heck des ausweichenden Smart. Zu einer Kollision mit dem BMW war es nicht gekommen. Beide Lenker der ausweichenden Fahrzeuge wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Die beschädigten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Konrad-Adenauer-Straße war bis gegen 17.45 Uhr in stadteinwärtige Richtung voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Verkehrspolizei Tübingen sucht jetzt noch Zeugen des Unfalls. Sie werden gebeten, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (jh)

Pfullingen (RT): Beim Abbiegen Fußgängerin angefahren

Nicht aufgepasst hat der Fahrer eines Ford Fiesta, als er am Dienstagnachmittag von der Große Heerstraße in die Badstraße abbiegen wollte. Der 72-Jährige war gegen 15.30 Uhr in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Beim Abbiegen nach rechts in die Badstraße erfasste er ein 11-jähriges Mädchen, das gerade bei Grünlicht auf der Fußgängerfurt aus Sicht des Autofahrers von rechts nach links die Straße überquerte. Die Schülerin erlitt beim Sturz Prellungen und Schürfwunden. Der Pkw-Lenker hielt kurz an und erkundigte sich bei dem Mädchen nach deren Befinden. Als diese aufstand und nicht über Verletzungen klagte, setzte sich der Unfallverursacher wieder ins Auto und fuhr weg. Das leicht verletzte Kind wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Eine Zeugin hatte sich das Kennzeichen notiert und dem Mädchen übergeben. Die Polizei suchte daraufhin den Fahrer auf und beschlagnahmte nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Tübingen seinen Führerschein. (jh)

Metzingen (RT): Orangefarbener Mini nach Verkehrsunfall gesucht (Zeugenaufruf)

Einen orangenen BMW Mini Cooper sucht das Polizeirevier Metzingen nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, gegen 17 Uhr, auf der Verbindungsstraße zwischen Stausee und Metzingen-Neuhausen der, sogenannten Stauseestraße, ereignet hat. Ein 22-jähriger Grafenberger war mit seinem VW Polo auf der schmalen Stauseestraße vom Stausee herkommend in Richtung Metzingen-Neuhausen unterwegs. Unmittelbar nach einer leichten Linksbiegung kam ihm der orange Mini fast in der Mitte der Fahrbahn entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste der 22-Jährige scharf ab und wich nach rechts in den Grünstreifen aus. Hierbei geriet der VW Polo in eine rechts neben der Fahrbahn verlaufenden Ablaufrinne, in welcher der Wagen erheblich beschädigt steckenblieb. Der orange Mini fuhr ohne anzuhalten in Richtung Stausee weiter. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Der VW Polo wurde durch den Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden fiel mit etwa 2500 Euro allerdings beträchtlich aus. Hinweise bitte an das Polizeirevier Metzingen, Telefon 07123/9240. (cw)

Kirchheim (ES): Leicht verletzt bei Auffahrunfall

Leichte Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Auffahrunfall am Dienstagabend in der Schöllkopfstraße zugezogen. Eine 61 Jahre alte Lenkerin eines Skoda befuhr gegen 17.30 Uhr die Schöllkopfstraße aus Richtung Bahnhofstraße kommend in Fahrtrichtung Dettinger Straße. Etwa 50 Meter nach der Einmündung Ziegelstraße musste sie verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte der ihr hinterherfahrende, 25-jährige Motorradfahrer vermutlich infolge Unachtsamkeit und ungenügendem Sicherheitsabstand zu spät und fuhr ins Heck des Skoda. Beim Sturz verletzte sich der Biker leicht. Sachschaden entstand in Höhe von rund 1.000 Euro. (jh)

Wernau (ES): Leichtkraftrad übersehen

An der Kreuzung Johannes-/Ludwigstraße sind am Dienstagnachmittag ein Leichtkraftradfahrer und seine Sozia nach einer Kollision mit einem Pkw verletzt worden. Die 53 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf befuhr gegen 14 Uhr die Johannesstraße bergab in Richtung Stadtmitte. An der Kreuzung übersah sie den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten, 17-jährigen Zweiradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Der Biker wurde hierbei so schwer verletzt, dass er stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Seine 16 Jahre alte Mitfahrerin kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden vom Abschleppdienst versorgt. Sachschaden entstand in Höhe von rund 7.000 Euro. (jh)

Steinenbronn (ES): Zu schnell in Kurve

Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist es am Dienstagmittag bei Regen und nasser Fahrbahn zu einem Verkehrsunfall auf der L 1208 im Siebenmühlental gekommen. Ein 18 Jahre alter Lenker eines VW Golf war gegen 12.45 Uhr auf der Landstraße von Steinenbronn in Richtung Musberg unterwegs. Etwa ein Kilometer vor der Seebrückenmühle geriet er in einer engen Rechtskurve ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender, 59-jähriger Golffahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die beiden Fahrzeuglenker blieben unverletzt. An ihren Autos entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (jh)

Kusterdingen (TÜ): Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst

Zwei nicht mehr fahrbereite Autos und ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend, gegen 19 Uhr, an Kreuzung Markwiesenstraße und Mähringer Straße ereignet hat. Ein 22-jähriger Kusterdinger war mit seinem Renault Megane auf der Markwiesenstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Mähringer Straße, der K 6907, wollte er nach links in Richtung Mähringen einbiegen. Hierbei missachtete er den Vorrang eines 43-Jährigen, der mit seinem Citroen von der Abfahrt der B 28 herkommend, die Kreuzung geradeaus in Richtung Markwiesenstraße überqueren wollte. Beide Fahrzeuge krachten im Kreuzungsbereich so heftig zusammen, dass sie anschließend vom Abschleppdienst geborgen werden mussten. Die beiden Fahrzeuglenker waren angegurtet, sodass zum Glück niemand verletzt wurde. (cw)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: