Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle - teils mit Verletzten; hochwertige Fahrzeuge aufgebrochen; Einbrüche in Gartenhäuser und Kellerraum;

Reutlingen (ots) - Eningen (RT): Drei Autos in Unfall verwickelt

Drei Autos sind am Dienstagnachmittag in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen. Zwei Beteiligte haben bei der Kollision Verletzungen erlitten. Eine 81-jährige VW Golf Fahrerin befuhr gegen 15.20 Uhr die Holbeinstraße. Beim Rechtsabbiegen in die Tommentalstraße scherte sie zu weit nach links aus und kollidierte mit dem auf der Tommentalstraße entgegenkommenden Citroen eines 48-Jährigen. Anschließend verlor die Fahrerin vermutlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Ohne anzuhalten fuhr sie weiter und streifte nach über 30 Metern einen am Fahrbahnrand geparkten VW Golf. Anschließend prallte der Pkw der Seniorin frontal gegen einen Laternenmast. Sie zog sich eine schwere Handverletzung zu und musste in einem Krankenhaus operiert werden. Der Citroenlenker erlitt leichte Verletzungen und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Schaden wird auf 13.000 Euro geschätzt. Der VW Golf der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. (ms)

Esslingen (ES): Radfahrer übersehen

Mit einem Rettungswagen musste ein verletzter Radfahrer nach einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag ins Krankenhaus gefahren werden, nachdem ihm eine Autofahrerin die Vorfahrt genommen hat. Die 46-Jährige war kurz vor 13 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Georg-Deuschle-Straße unterwegs. An der Kreuzung mit der Hindenburgstraße hielt die Fahrerin vermutlich kurz an. Beim Anfahren übersah sie den von links kommenden und in Richtung Stadtmitte fahrenden 45-jährigen Radfahrer. Der Mann versuchte noch nach links auszuweichen, konnte jedoch eine Kollision nicht verhindern. Der Radler wurde über die Motorhaube auf die Straße geschleudert. Der Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten zur ambulanten Behandlung in die Klinik. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von über 3000 Euro. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Hochwertige Fahrzeuge am Flughafen aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Acht hochwertige Fahrzeuge einer Autovermietung sind auf einem Parkplatz am Stuttgarter Flughafen aufgebrochen worden. Die Täter erbeuteten Navigationsgeräte im Wert von zirka 20.000 Euro. Bei zwei Autos ist es beim Versuch geblieben. In der Zeit von Montagvormittag, elf Uhr, bis Dienstagnachmittag, 14.30 Uhr, schlugen die Pkw Aufbrecher an jedem Fahrzeug eine hintere kleine Seitenscheibe ein und konnten die Verriegelung öffnen, um ins Innere zu gelangen. Dann montierten sie die fest eingebauten Navigationsgeräte heraus. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Betroffen waren fünf Fahrzeuge der Marke Mercedes sowie drei BMW. Die nagelneuen und zum Teil noch nicht zugelassenen Pkw standen auf dem Parkplatz P 40 beim Bosch Parkhaus direkt an der Autobahn. Das Polizeirevier Flughafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/78780-0 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Unterensingen (ES): Diebstahl auf der Baustelle

Von einem Rohbau in der Neckarstraße hat ein Unbekannter zwischen Dienstag, 16.30 Uhr, und Mittwochmorgen, acht Uhr, einen Industriesauger der Marke Festo und einen Langhalsschleifer "Giraffe" der Marke FLEX gestohlen. Der Täter durchtrennte eine Kette, mit dem die Geräte gesichert waren und nahm den Sauger samt daran angebrachtem Schleifer mit. Der Wert des Diebesguts dürfte rund 2.000 Euro betragen. Bisher liegen keine Täterhinweise vor. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ak)

Neuhausen/Filder (ES): Kellerraum aufgebrochen und verwüstet

Ein offenes Tiefgaragentor in der Lindenstraße dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Einladung für einen noch unbekannten Langfinger gewesen sein. Über diese Tiefgarage drang der Einbrecher in der Zeit zwischen Montag, 21.30 Uhr, und Dienstag, 18.45 Uhr, in das Untergeschoß des Mehrfamilienhauses ein. Über mehrere ebenfalls unverschlossene Türen gelangte er bis in die Kellerräume des Wohnkomplexes. Dort versuchte er, ein Kellerabteil aufzubrechen, was jedoch zunächst misslang. Mit brachialer Gewalt drückte er dann die Tür zu dem Abteil auf. Anschließend durchwühlte er das komplette Kellerteil, zerstörte mutwillig mehrere Gegenstände und ließ aus diesem und dem daneben liegenden Kellerabteil mehrere Gegenstände von geringem Wert, wie eine schwarze Samsonite-Reisetasche, ein Brettspiel und Blumentöpfe mitgehen. Hinweise auf den Täter liegen bislang nicht vor. (cw)

Tübingen (TÜ): Beim Abbiegen nicht aufgepasst - Ein Verletzter

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, gegen 19 Uhr, auf der Weinbergstraße ereignet hat. Eine 25-Jährige war mit ihrem Renault Clio auf der Weinbergstraße in Richtung Wohlboldstraße unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Raichbergstraße überholte sie einen 66-jährigen Fahrradfahrer und in der falschen Annahme, der Radler wolle ebenfalls abbiegen, und bog vor diesem nach rechts in die Raichbergstraße ein. Der Radfahrer konnte nicht mehr schnell genug reagieren, krachte seitlich in den vor ihm einbiegenden Renault und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei zog sich der Fahrradfahrer, der keinen Helm getragen hatte, so schwere Kopfverletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1600 Euro geschätzt. (cw)

Tübingen-Unterjesingen (TÜ): Gartenhäuser aufgebrochen

Erst am Dienstmorgen, gegen neun Uhr, ist entdeckt worden, dass ein oder mehrere Unbekannte möglicherweise über das vergangene Wochenende gleich fünf Gartenhäuser aufgebrochen und ausgeplündert haben. Durch das Aufbrechen der Türen verschafften sich der oder die Einbrecher Zugang zu Gartenlauben in der Verlängerung der Rottenburger Straße im Gewann Kappel, rechtseitig zwischen der Bahnlinie und der Ammer. Aus den Gartenhäusern wurden diverses Werkzeug und mehrere Notstromaggregate entwendet. Was im Einzelnen gestohlen wurde, steht nicht fest. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Derzeit wird auch geprüft, ob ein Zusammenhang mit weiteren Einbrüchen in Gartenhäusern in Pfrondorf und Lustnau in den letzten Wochen besteht. Die Polizei Tübingen bittet unter der Telefonnummer 07071/972-8660 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Neustetten (TÜ): Fahrzeug überschlagen

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagnachmittag ereignet, bei dem ein Auto auf dem Dach gelandet ist. Eine 36-Jährige befuhr mit ihrem Toyota Aygo gegen 15.15 Uhr die K 6921 von Remmingsheim kommend in Richtung Rottenburg. In einer Rechtskurve ist es der Fahrerin ihren Angaben nach "schwarz vor Augen" geworden und sie geriet mit ihrem Pkw ins Schleudern. In der Folge überschlug sich der Toyota, kam von der Fahrbahn ab und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin zog sich vermutlich leichte Verletzungen zu. Ihre beiden Kinder, ein sieben Jahre alter Junge und ein ein Monate altes Baby, überstanden den Unfall augenscheinlich ohne größere Blessuren. Die Kinder waren vorschriftsmäßig in einem Kindersitz sowie einer gesicherten Babyschale in dem Auto unterwegs. Vorsorglich wurden die Mutter und die Kleinen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Am Unfallort war zusätzlich ein Arzt im Einsatz, der in einem Rettungshubschrauber unterwegs war. Zur Bergung des Fahrzeugs musste die Kreisstraße für 30 Minuten gesperrt werden. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): Zwei Radfahrer zusammen gestoßen

Zwei Radfahrer sind am Dienstagabend in Tübingen zusammen gestoßen. Einer hat so schwere Verletzungen erlitten, dass er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren und dort stationär aufgenommen werden musste. Ein 20-Jähriger war gegen 18.30 Uhr in der Rottenburger Straße mit seinem Trekkingrad unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Ammertalbahnstraße fuhr er trotz erheblich eingeschränkten Sichtverhältnissen am linken Fahrbahnrand um die Kurve. Als ihm ein 42-jähriger Radfahrer ordnungsgemäß auf der Ammertalbahnstraße entgegenkam, bremste der Heranwachsende bis zum Stillstand ab. Der 42-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und streifte am Vorderrad des 20-Jährigen entlang. Anschließend stürzte der ältere Radler zu Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er trug keinen Fahrradhelm. Der Rettungsdienst fuhr den Verletzten in die Klinik. (ms)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: