Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche; Verkehrsunfälle; Sexueller Übergriff geklärt; Berauscht am Steuer; Schlägerei; Vandalismus; Jugendlicher im Gewahrsam

Reutlingen (ots) - Mit Kokain am Steuer

Einen 41-jährigen Taxifahrer haben Beamte des Polizeireviers Reutlingen in der Nacht zum Dienstag aus dem Verkehr gezogen, weil er unter Drogeneinfluss stand. Der Mann wurde kurz nach zwei Uhr in der Reutlinger Alteburgstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung vorlagen. Ein Drogenvortest ergab Hinweise auf vorangegangenen Kokainkonsum, weshalb der 41-Jährige auf richterliche Anordnung eine Blutprobe abgeben musste. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt. Sein Fahrgast musste die Weiterfahrt anderweitig regeln. (ak)

Reutlingen (RT): In Gaststätten eingebrochen

In zwei Reutlinger Gaststätten ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. Über eine unverschlossene Haustür gelangte der bislang unbekannte Täter in ein Mehrfamilienhaus in der Kaiserstraße und versuchte, eine Zugangstür gewaltsam zu öffnen. Hierbei zerbrach die Glasscheibe und der Einbrecher gelangte in die Räumlichkeiten des Lokals. Der Unbekannte brach im Inneren einen Tresor gewaltsam auf und nahm Bargeld in bislang unbekannter Höhe mit. Vermutlich derselbe Täter brach in eine Gaststätte in der Oberamteistraße ein. Über eine aufgehebelte Seitentür gelangte der Täter ins Innere. Er nahm eine auf dem Tresen stehende Spendenkasse mit ein paar Euros mit. Über weiteres Diebesgut liegen keine Erkenntnisse vor. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit anhand der gesicherten Spuren einen möglichen Tatzusammenhang. (ms)

Reutlingen (RT): Sexueller Übergriff aufgeklärt

Nachtrag zum Pressebericht vom 10.07.2016/12.19 Uhr

Der sexuelle Übergriff auf ein 14-jähriges Mädchen am Rande des KuRT-Festivals in Reutlingen am 9. Juli 2016 ist aufgeklärt. Ermittler des Kriminalkommissariats Reutlingen identifizierten einen 16-jährigen, afghanischen Jugendlichen aus Reutlingen als Tatverdächtigen. Dieser wird nun bei der Staatsanwaltschaft Tübingen wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung zur Anzeige gebracht. Wie bereits berichtet, war das Mädchen am 9. Juli 2016, kurz vor 22 Uhr, in einer Warteschlange im Gedränge vor dem Festivalgelände von dem Jugendlichen unsittlich berührt worden. Der teilweise geständige Junge hatte dem Mädchen den weiteren Ermittlungen zufolge nach einem Sturz zunächst aufgeholfen, sie dann aber festgehalten und dabei begrabscht. (ak)

Dettingen (RT): Ungewöhnliche Unfallursache

Eine nicht alltägliche Ursache hat am Montagabend zu einem heftigen Verkehrsunfall in Dettingen geführt. Eine 37-Jährige befuhr gegen 20 Uhr mit ihrem VW Golf die Uracher Straße in Richtung Bleiche. Ihren Angaben nach schaltete die Fahrerin die vermutlich schon länger nicht mehr benutzte Lüftung ihres Fahrzeugs an. Aus den Lüftungsschlitzen soll dann eine starke Staubwolke herausgekommen sein, die ihre Augen gereizt sowie die Sicht beeinträchtigt habe. Der VW Golf kam nachfolgend zu weit nach rechts und kollidierte halbseitig mit einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten VW Lupo. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von zirka 8000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. (ms)

Pfullingen (RT): Rollerlenker übersehen

Leichte Verletzungen hat ein Rollerlenker bei einem Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag erlitten. Ein 42-jähriger Mercedesfahrer war gegen 17.15 Uhr in der Schulstraße stadteinwärts unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Eisenbahnstraße übersah er den entgegenkommenden 54-jährigen Rollerlenker. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste der Zweiradfahrer stark ab. Hierbei rutschte ihm das Vorderrad weg und der Mann stürzte auf die Fahrbahn. Da sich die beiden Fahrzeuge noch leicht berührten, entstand ein Schaden von knapp über 1000 Euro. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst und einem Arzt, der seine Praxis in der Nähe der Unfallstelle hat, vor Ort versorgt. (ms)

Neuffen (ES): Schwere Bauplatten von Lkw gefallen

Mehrere schwere Bauplatten sind am Montagmittag von einem Lkw gefallen und haben das Auto einer älteren Frau erheblich beschädigt. Sie musste mit einem Schock in ein Krankenhaus gefahren werden. Ein 60-Jähriger befuhr mit seinem 24-Tonner kurz nach 12 Uhr die Burgstraße und bog nachfolgend nach rechts in die Eberhardstraße ab. In der rechtwinkligen Kurve verrutschte seine Ladung und drei der geladenen acht Bauplatten mit einem Gewicht von jeweils 200 kg fielen von der Ladefläche. Sie waren lediglich mit zwei Spanngurten befestigt. Mindestens eine dieser Platten traf den in der Eberhardstraße entgegenkommenden Ford einer 83-Jährigen. Die Seniorin erlitt einen schweren Schock und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Zur Bergung der verlorenen Ladung schickte die Baufirma ein Ersatzfahrzeug. An dem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5000 Euro. (ms)

Filderstadt (ES): Kollision mit Linienbus

Ein Schaden in Höhe von etwa 17.000 Euro ist beim Zusammenstoß eines Pkw mit einem Linienbus am Montagmittag gegen 12 Uhr entstanden. Ein 53-jähriger Opel Vivarofahrer bog von der Friedensstraße kommend nach links in die Volmarstraße ab. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten von rechts kommenden Linienbus eines 43-Jährigen. Der Bus prallte gegen die rechte Seite des Pkw. Glücklicherweise blieben die etwa 30 Fahrgäste in dem Bus unverletzt. (ms)

Ostfildern (ES): In Friseurgeschäft eingebrochen

In ein Friseurgeschäft in der Denkendorfer Straße in Nellingen ist in der Zeit von Samstagmittag, 14 Uhr, bis Montagmittag, 12.30 Uhr, eingebrochen worden. Über eine aufgehebelte Eingangstür an der Gebäuderückseite verschaffte sich der Täter Zutritt ins Innere. Der Unbekannte nahm aus einer Kasse Wechselgeld in bislang unbekannter Höhe mit. Durch die brachiale Vorgehensweise beim Öffnen der Holztür entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Tatort gesichert. (ms)

Ostfildern (ES): Einbrecher unterwegs

In die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ist zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montagabend 22 Uhr, in der Ruiter Wilhelm-Röntgen-Straße eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter hebelte auf der Rückseite des Gebäudes ein Fenster auf. In der Wohnung wurden mehrere Schränke durchwühlt und nach Wertsachen durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts gestohlen. Der Einbrecher hinterließ einen Schaden in Höhe von zirka 500 Euro. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung an den Tatort. (ms)

Ostfildern (ES): Vandalen wüteten in zwei Gymnasien

Durch Vandalismus ist an zwei Nellinger Gymnasien ein Schaden in bislang unbekannter Höhe entstanden. Am vergangenen Wochenende gelangten bislang unbekannte Täter über eine Fluchttreppe auf das Dach einer Schule. Mit einem Wackerstein wurde dann ein Fenster des benachbarten Gymnasiums eingeschlagen und das Fenster entriegelt. In diesem Gebäude wurden dann in verschiedenen Räumlichkeiten der Inhalt von Getränkeflaschen verspritzt und zahlreiche Feuerlöscher versprüht. Der Inhalt einer Senftube wurde ebenfalls ausgedrückt. Dann entnahmen die Täter aus einem Putzschrank im Obergeschoss einen Staubsauger und Putzmittel und warfen die Sachen im Treppenhaus in das Untergeschoss. Weiterhin wurden mehrere Skulpturen und Denkmäler von zwei Abi-Abschlussjahren hinuntergeworfen. Aus einer Kasse der SMW nahmen die Unbekannten Bargeld in bislang unbekannter Höhe mit. Im SMV Zimmer beschädigten die Vandalen zudem den Computer und schlitzten das Sofa auf. Vom Dach des einen Gymnasiums aus warfen die Unbekannten mit Steinen noch sechs Fenster des ersten Gymnasiums, wo sie auf das Dach gestiegen waren, ein. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/34169830 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Ostfildern-Ruit (ES): Zwei Männer bei Schlägerei verletzt

Noch unklar ist der genaue Hergang einer Schlägerei zwischen zwei Männer im Alter von 30 und 41 Jahren, die in der Nacht zum Dienstag, gegen 0.50 Uhr, vermutlich aus nichtigem Anlass an einer Tankstelle in der Stuttgarter Straße aneinander geraten sind. Weil bei der handfesten Auseinandersetzung nicht nur Fäuste, sondern auch Steine und ein Radschlüssel zum Einsatz gekommen sein sollen, wird gegen Beide wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die Männer beschuldigen sich gegenseitig, mit der Schlägerei begonnen zu haben. Beide wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung ihrer erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Polizeiposten Ostfildern ermittelt. (ak)

Kirchheim/Teck (ES): Quad-Lenker schwer verletzt

Ein 27-jähriger Quad-Fahrer aus Schlierbach ist am Montagabend bei einem Verkehrsunfall in der Schlierbacher Straße schwer verletzt worden. Zu dem Unfall kam es gegen 22.20 Uhr, als ein 70-jähriger Opel-Fahrer aus einer Esslinger Kreisgemeinde aus der Straße "Zu den Schafhofäckern" nach links in die Schlierbacher Straße einbiegen wollte. Der Mann übersah den aus seiner Sicht von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Quad-Fahrer, der dem Pkw auswich und dadurch ins Schleudern geriet. Zwar konnte der 27-Jährige so eine Kollision mit dem Pkw verhindern, er stürzte aber auf die Fahrbahn. Mit schweren Verletzungen brachte der Rettungsdienst den jungen Mann aus Schlierbach in ein Krankenhaus. Sein Quad, an dem Schaden in noch nicht bekannter Höhe entstanden war, musste abgeschleppt werden. (ak)

Bempflingen (ES): Betrunken gegen die Laterne

Weil er sich offenbar mit zuviel Alkohol im Blut ans Steuer gesetzt hatte, hat ein 20-jähriger Bempflinger in der Nacht zum Dienstag, kurz nach Mitternacht, einen Verkehrsunfall verursacht. Auf dem Nachhauseweg fuhr er übermütigerweise mit seinem VW Golf zunächst im Kreisverkehr in der Bahnhofstraße mehrere Kreise, bevor er die Kontrolle über seinen Wagen verlor und frontal gegen eine Laterne prallte. Der VW wurde im Frontbereich stark demoliert, blieb aber fahrbereit, was der Fahrer zur Flucht nutzte. Diese war aber zwecklos, da eine Zeugin den Unfall beobachtet hatte. Die Polizei erwartete den Unfallverursacher in der Nähe seiner Wohnanschrift. Dass er unterwegs offenbar die Kennzeichen seines Pkw abgeschraubt hatte, half ihm nicht viel. Angesichts der Beweislage behielten die Beamten seinen Führerschein gleich ein. Außerdem wurde eine Blutprobe veranlasst. (ak)

Rottenburg (TÜ): Nach Kollision an der Ampel geflüchtet (Zeugenaufruf)

Einen unbekannten Fahrer eines orangenen VW-Busses, der am Montagmorgen, um 10.10 Uhr, auf der Kreuzung der Osttangente mit der Schuhstraße/Wilhelm-Maybach-Straße einen Verkehrsunfall verursacht hat und geflüchtet ist, sucht das Polizeirevier Rottenburg. Eine 57-jährige Fahrerin eines schwarzen Fiat Punto mit Stuttgarter Zulassung war auf der L 361 in Richtung Rottenburg unterwegs. An besagter Kreuzung musste sie an der rot zeigenden Ampel hinter dem orangenen VW-Bus anhalten. Als die Ampel auf grün schaltete, fuhr der Fahrer des VW offenbar rückwärts statt vorwärts und prallte gegen die Front des stehenden Fiat, an dem ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro entstand. Der unbekannte Unfallverursacher trat die Flucht nach vorne an, beschleunigte stark und fuhr geradeaus über die Kreuzung. An der Kreuzung zur Siebenlindenstraße verlor Fiat-Fahrerin, die bei dem Unfall leicht verletzt worden war, den schnell fahrenden VW-Bus aus den Augen. Es soll sich um ein älteres Modell mit Anhängerkupplung und älterem Blechschaden am Heck gehandelt haben. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder andere Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07472/98010 bei der Polizei zu melden. (ak)

Rottenburg (TÜ): Jugendlicher nach Randale in Gewahrsam genommen

Ein stark alkoholisierter Jugendlicher musste in der Nacht zum Dienstag von der Polizei in Gewahrsam genommen werden, nachdem er an seiner Wohnanschrift randaliert und eine Fensterscheibe und einen Rollladen beschädigt hatte. Auslöser waren innerfamiliäre Streitigkeiten. Als der 15-Jährige auch nach mehrmaligem Tätigwerden der Polizei keine Ruhe gab und deshalb gegen zwei Uhr in Gewahrsam genommen werden musste, leistete er hiergegen Widerstand. Dabei trat er einen Polizeibeamten mit dem Fuß gegen das Schienbein. Außerdem beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten. Auf richterliche Anordnung musste er den Rest der Nacht in polizeilichem Gewahrsam verbringen. Der Beschuldigte wird wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung zur Anzeige gebracht. (ak)

Kusterdingen (TÜ): Einbrecher gelangte nicht ins Haus

Vermutlich an der guten Sicherung eines Wohnhauses ist in der Nacht zum Dienstag ein Einbrecher in Kusterdingen gescheitert. Der Unbekannte versuchte, die Terrassentür des Hauses in der Friedrich-List-Straße aufzuhebeln. Aufgrund der Sicherung konnte er jedoch die Tür nicht öffnen. Da das Gebäude über Bewegungsmelder verfügt, dürfte er von weiteren Versuchen, ins Innere zu gelangen, abgesehen haben. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Haus- und Wohnungsbesitzer können sich bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen des Polizeipräsidiums Reutlingen kostenlos und unverbindlich beraten lassen. Auf Wunsch können mit den Fachleuten des Referats Prävention Beratungstermine direkt vor Ort vereinbart werden, um ein exakt auf das jeweilige Gebäude zugeschnittenes Sicherheitspaket zu schnüren. Das gilt auch für Firmengebäude. Termine können unter Telefon 07121/942-1202 vereinbart werden.

Noch ein wichtiger Hinweis: Technische Nachrüstungen werden unter bestimmten Voraussetzungen sogar staatlich gefördert. Informationen gibt es hierzu unter http://www.kriminalpraevention.de/einbruchschutz/finanzanreize.html (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal, (ms) Tel. 07121/942-1104

Andrea Kopp (ak),Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: