POL-RT: Fußgängerin tödlich verunglückt; Weiterer Verkehrsunfall; Dachisolierung in Brand geraten; Firmeneinbrüche; Diebstahl aus Rohbau; Im Schwimmbecken belästigt; Diebstahl aus Rohbau

Reutlingen (ots) - Dettingen (RT): Dachisolierung in Brand geraten

Noch unklar ist die Ursache eines Brandes der Dachisolierung auf dem Dach einer im Bau befindlichen Lagerhalle in der Daimlerstraße. Gegen 9.30 Uhr wurden Mitarbeiter auf den Brand aufmerksam und alarmierten die Einsatzkräfte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten die Arbeiter zunächst selbst, den Brand zu bekämpfen, wobei sich einer von ihnen eine leichte Rauchgasvergiftung zuzog. Er wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Dettingen konnte durch ihr schnelles Eingreifen den Brand auf eine Fläche von ca. vier bis fünf Quadratmeter eingrenzen und ablöschen. Zur Bekämpfung der Glutnester mussten Teile der Dachisolierung entfernt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 7000 Euro geschätzt. Die Polizei Bad Urach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Für eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte. (cw)

Nürtingen (ES): Fußgängerin bei Verkehrsunfall tödlich verletzt (Zeugenaufruf)

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Montag, gegen 13 Uhr, an der Einmündung der Kirchheimer Straße in die Neuffener Straße gekommen. Ein 33-jähriger Aalener war mit seinem 40-Tonner-Lkw mit Anhänger auf der Kirchheimer Straße unterwegs. An der Einmündung zur Neuffener Straße wollte er nach links einbiegen, musste aber auf der linken Spur an der roten Ampel anhalten. Als die Ampel für ihn wieder auf Grün schaltete, fuhr er an. Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen war für ihn aufgrund des toten Winkels nicht erkennbar, dass im gleichen Moment eine 61-jährige Nürtingerin trotz roter Fußgängerampel die Fahrbahn noch überqueren wollte und unmittelbar vor den Lastzug lief. Die Nürtingerin wurde von dem anfahrenden Lastzug erfasst und so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer des Lastzugs erlitt einen Schock und musste an der Unfallstelle betreut werden. In die Ermittlungen an der Unfallstelle wurde ein Gutachter eingeschaltet. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden. (cw)

Tübingen (TÜ): Im Schwimmbecken belästigt (Zeugenaufruf)

Ein siebenjähriger Junge könnte am Samstagnachmittag im Uhlandbad in der Karlstraße von einem 48-jährigen Syrer belästigt worden sein. Der Siebenjährige hielt sich kurz vor 17 Uhr im Nichtschwimmerbereich auf, als sich der Beschuldigte im Wasser dem Kind näherte. Anschließend nahm er den Jungen längere Zeit auf den Arm. Als die Mutter dies bemerkte, informierte sie den Bademeister, der den Mann ins Büro bat und die Polizei verständigte. Diese ermittelt nun, was tatsächlich vorgefallen ist. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei unter Tel. 07071/942-8660 zu melden. (jh)

Tübingen (TÜ): Diebstahl aus Rohbau

Aus einem noch unverschlossenen Rohbau in der Friedrichstraße sind über das vergangene Wochenende Gegenstände im Wert von knapp 400 Euro entwendet worden. Ein noch unbekannter Täter betrat in der Zeit zwischen Freitag, 14 Uhr, und Montag, 7 Uhr, das Treppenhaus und gelangte schließlich über eine Öffnung in der Decke in den verschlossenen Lagerraum einer auf der Baustelle arbeitenden Elektrofirma. Dort schnappte sich der Eindringling eine Aluleiter, eine Kabeltrommel und zwei Sortimentskästen und verließ mit seiner Beute den Lagerraum über die provisorische Türe, die er kurzerhand auftrat, sodass diese mitsamt Rahmen aus der Verankerung gerissen wurde. (jh)

Ammerbuch (TÜ): Zwei Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr

Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von rund 10 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der K 6916 zwischen Reusten und Breitenholz ereignet hat. Ein 47-jähriger Ammerbucher war mit seinem Hyundai gegen 8.20 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Breitenholz unterwegs. Weil er nicht weit genug rechts fuhr, kam es auf der sehr engen Gefällstrecke zum Streifkontakt mit einer entgegenkommenden 21-jährigen VW Polofahrerin ebenfalls aus Ammerbuch. Die VW-Fahrerin wurde hierbei kollisionsbedingt nach rechts abgewiesen, überfuhr einen Leitpfosten und kam im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Eine 17-jährige Beifahrerin im Hyundai sowie die Polofahrerin erlitten leichte Blessuren und wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (jh)

Mössingen (TÜ): Firmeneinbrüche (Zeugenaufruf)

Zu zwei Versuchen und einem vollendeten Einbruch ist es in der Nacht von Sonntag auf Montag im Stadtgebiet von Mössinger gekommen. In der Bahnhofstraße wollten die noch Unbekannten im Zeitraum zwischen Sonntag, 18.30 Uhr und Montag, 08 Uhr, mit einem Wackerstein auf der Rückseite der Kreissparkasse ein Fenster in den Kassenraum einwerfen. Als dies nicht gelang haben die Täter ein zweites Fenster in den angrenzenden Kundenraum eingeworfen. Warum sie dann nicht eingestiegen sind, ist nicht bekannt. Möglicherweise wurden sie gestört. Zurück blieb ein Schaden von ca. 1000 Euro. In der Ofterdinger Straße haben vermutlich dieselben Täter in der vergangenen Nacht an einem Outletgeschäft auf Höhe des Fenstergriffs ein Loch in das Fenster geschlagen. Offenbar wollten sie dieses entriegeln. Vermutlich wurden die Einbrecher auch hier gestört, da sie anschließend nicht ins Innere gelangten. Der Schaden wird hier auf etwa 300 Euro beziffert. Recht brachial haben die Täter dann in einem Bastelgeschäft mit Lotto-Annahme-Stelle und Hermes-Versand in der Karl-Jaggy-Straße gewütet. Auch hier wurde mittels Wackerstein ein Fenster in der Schaufensterfront eingeworfen. Die Täter entriegelten das Fenster und gelangten so ins Innere. Dort entnahmen sie aus einem Behältnis sämtliche Lotto-Rubbel-Lose im Wert von mehreren Hundert Euro und aus einer Kasse einen geringen Bargeldbetrag. Außerdem betraten die Ganoven einen Nebenraum, in welchem Pakete des Hermes-Versands zur Abholung und Rücksendung gelagert waren. Diese Pakete wurden allesamt aufgerissen und durchsucht. Bislang ist noch nicht bekannt, ob aus den Paketen etwas fehlt. Der angerichtete Sachschaden wir auf mindestens 1000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Mössingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen die an den oben genannten Objekten verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 07473/9521-0 zu melden. (jh)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: