Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Körperverletzungen, Einbrüche

Reutlingen (ots) - Unfall mit verletzter Person

Am Freitag gegen 15.00 Uhr befuhr eine 21-jährige Kia-Fahrerin die Bantlinstraße in Richtung Tübingen. Auf Höhe der Hauffstraße bremste die 21-Jährige um drei von rechts kommende Feuerwehrfahrzeuge mit Sondersignal passieren zu lassen. Eine 49-jährige Peugeot-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Kia auf. Hierbei wurde die 21-Jährige leicht am Rücken verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Römerstein (RT): 3 Unfälle auf Grund Schneeglätte- 3 Leichtverletzte, 33000 Euro Schaden

Auf Grund schneebedeckter Fahrbahn kam es am Freitagnachmittag zwischen 16:00 Uhr und 16:30 Uhr auf der B 28 zwischen Böhringen und Bad Urach zu insgesamt 3 Verkehrsunfällen. Ein 18-jähriger Fahrer einer Mercedes M-Klasse befuhr die B 28 von Böhringen kommend. Auf Grund der Schneeglätte kam dieser etwa auf Höhe der Einmündung nach Hengen nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und prallte gegen einen Baum. Der 18-jährige und sein 19-jähriger Mitfahrer wurden leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 11000 Euro. Auf Grund dieses Unfalls musste ein 48-jähriger Fahrer eines VW Caddy, der die B 28 in Gegenrichtung befuhr, abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 49-jähriger Fahrer eines VW Passat bemerkte dies zu spät und rutschte auf Grund der schneebedeckten Fahrbahn auf den Caddy auf. Eine 80-jährige Mitfahrerin erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12000 Euro. Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der K 6758 von Grabenstetten in Richtung Böhringen. An der Einmündung der B 28 bremste ein 25-jähriger Fahrer einer Mercedes M-Klasse auf Grund der Vorfahrtsregelung ab. Ein 18-jähriger Fahrer eines Renault Clio bemerkte dies zu spät und rutschte auf den Mercedes auf. Hier entstand Sachschaden von ca. 10000 Euro. Die B 28 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 18:45 Uhr voll gesperrt werden.

Reichenbach a. d. F. - In Wohnhaus eingebrochen und Tresor aufgeflext

Am Freitagabend zwischen 18:30 Uhr und 23:00 Uhr verschaffte sich in der Leintelstraße ein bislang unbekannter Täter mittels einer Leiter durch ein Fenster im 1. OG gewaltsamen Zutritt in ein Wohngebäude. Dort flexte der Täter einen Tresor auf und entwendete mehrere hochwertige Uhren in einem Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Esslingen - Durch Balkontüre in ein Einfamilienhaus gelangt

In den vergangen Tagen gelangte ein unbekannter Täter durch gewaltsames Aufhebeln einer Balkontüre in ein Gebäude im Ensingerweg und durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten. Eventuell wurde der Täter jedoch bei der Tatausführung gestört und flüchtete. Es wird derzeit noch abgeklärt, ob etwas entwendet wurde. Die Bewohner waren während der Tatausführung abwesend.

Ostfildern-Ruit (ES) - Über Kellerfenster in Wohngebäude eingebrochen

Am Freitag im Zeitraum zwischen 16:30 Uhr und 20:30 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter ein Kellerfenster eines Gebäudes in der Hedelfinger Straße auf und gelangte so in das Objekt. Dort wurden mehrere Wohnungen durchsucht. Der Täter entwendete nach dem derzeitigen Sachstand Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro, mehrere Uhren und Schmuckgegenstände sowie ein Tablet.

Ohmden (ES) - Durch offenstehendes Fenster in Einfamilienhaus eingedrungen

Am Freitag gegen 20:45 Uhr nutzte ein bislang unbekannter Täter die Gelegenheit und stieg über ein angelehntes Fenster im 1. OG in ein abgelegenes Einfamilienhaus im Haldenweg ein. Der anwesende Bewohner nahm mehrmals Geräusche war, dachte jedoch, dass sein Sohn nach Hause gekommen wäre und kümmerte sich zunächst nicht weiter darum. Erst zu einem späteren Zeitpunkt bemerkte der Bewohner, dass im Schlafzimmer die Schmuckschatullen leer auf dem Bett lagen. Die Höhe des Diebesgutes kann derzeit noch nicht genau beziffert werden.

Weilheim/T. (ES) - Schmuck für mehrere tausend Euro bei Einbruch entwendet

Am Freitag im Zeitraum zwischen 15:30 Uhr und 20:00 Uhr, verschaffte sich unbekannter Täter auf bislang unbekannte Art und Weise unberechtigten Zutritt in ein abgelegenes Einfamilienhaus im Wermeltswiesenweg. Aus dem Wohnhaus entwendete der Täter mehrere Gold-/ und Silberketten sowie einen Ring. Der Wert der Schmuckstücke beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Das Polizeirevier Kirchheim/T. hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim/T. (ES) - Einbruchversuch in ein Firmengebäude

Bislang unbekannte Täter versuchten am Freitagnachmittag in der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr mehrere Aluminiumtüren an einem Firmengebäude in der Schöllkopfstraße aufzuhebeln. Die Türen hielten jedoch dieser Gewalteinwirkung stand. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Aichtal (ES) - Alkoholisiert am Steuer eingeschlafen und gegen Fahrzeug geprallt

Am Samstagmorgen gegen 01:30 Uhr, befuhr ein 35-Jähriger die L1185 vom Ortsteil Aich kommend nach Aichtal-Neuenhaus. Auf Höhe Aicher Straße 4 prallte der Pkw Skoda des 35-Jährigen auf einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw Daimler worauf dieser mehrere Meter nach vorne geschoben wurde. Der 35-Jährige gab gegenüber den aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Nürtingen an, dass er kurz eingeschlafen wäre. Die Polizeibeamten stellten zusätzlich noch alkoholische Beeinflussung beim verantwortlichen Fahrzeugführer fest. Dieser musste sich einer Blutentnahme unterziehen lassen. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 35-Jährigen einbehalten und zu den Akten genommen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf über 10 000 Euro.

Bissingen an der Teck (ES) - Wohnmobil rutscht gegen Polizeifahrzeug

Am späten Nachmittag vom Freitag musste witterungsbedingt wegen Eis-/ und Schneeglätte kurzfristig die Ochsenwanger Steige gesperrt werden. Hierzu war an der Zufahrt zum Breitenstein ein Streifenfahrzeug vom Polizeirevier Kirchheim/T. abgestellt. Ein in der Nähe abgestelltes Wohnmobil kam plötzlich ins Rutschen und prallte gegen das Polizeifahrzeug. Am Wohnmobil entstand ein Sachschaden in Höhe von wenigen hundert Euro. Am Dienstkraftfahrzeug der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Beide Fahrzeuge blieben jedoch fahrbereit.

Tübingen (TÜ): Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft

6 Leichtverletzte sind das Ergebnis einer handfesten Auseinandersetzung, die sich am Freitagabend gegen 23:30 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft in der Waldhörnlestraße ereignete. Ein 19-jähriger Afghane geriet mit einer 23-jährigen Frau aus Syrien in einen Streit in dessen Verlauf diese um Hilfe schrie. Mehrere Bewohner schlugen daraufhin auf den 19-Jährigen ein. Dem 19-Jährigen kamen daraufhin weitere Bewohner zu Hilfe, so dass es zu einer Schlägerei kam. Bei dem Vorfall wurden insgesamt 6 Personen leicht verletzt. Zwei dieser Verletzten mussten in Kliniken eingeliefert werden. Es wurden mehrere Beteiligte in Gewahrsam genommen um die Situation zu beruhigen.

Tübingen (TÜ): Verkehrsunfall mit hohem Schaden

Ein Schaden von ca. 50000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend gegen 18:30 Uhr in der Hegelstraße entstanden. Ein 53-jähriger Fahrer eines VW Passat befuhr die B 28/Hegelstraße in Fahrtrichtung Herrenberg. Etwa 100 Meter nach der Kreuzung Derendinger Straße kam er aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Er fuhr mit seinem Pkw auf die dort beginnende Leitplanke und rutschte diese ca. 30 Meter entlang. Anschließend prallte er mit seinem Fahrzeug gegen einen Laternenmast, der durch den Aufprall so stark verbogen wurde, dass er drohte umzukippen. Die B 28 musste deshalb teilweise gesperrt werden, so dass in jede Fahrtrichtung nur noch 1 Fahrstreifen benutzbar war, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Das Fahrzeug musste mit einem Kran von der Leitplanke gehoben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Tübingen, Abt. Stadtmitte, war mit 2 Fahrzeugen und 4 Mann im Einsatz. Die Stadtwerke Tübingen waren ebenfalls vor Ort. Der Laternenmast musste entfernt werden.

Rückfragen bitte an:

Dieter Knaus, PvD - Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: