POL-RT: Schwere Verkehrsunfälle, Warnung vor erpresserischen Trojanern, Automatenaufbrüche, Gerüstteile entwendet, Diebstahl von Pkw, Illegale Entsorgung von Reifen

Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT): Mehrere Verletzte bei Frontalkollision (Zeugenaufruf)

Noch Zeugen sucht die Verkehrspolizei Tübingen zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt vier verletzten Personen, der sich am Donnerstagmorgen, kurz nach 7 Uhr, auf der Marktstraße ereignet hat. Dort war ein 20-jähriger Fahranfänger mit seinem Citroen DS 3 Racing auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts in Richtung Reutlingen unterwegs. Kurz vor der Kreuzung Daimler-/Arbachstraße soll, laut Angaben des 20-Jährigen, ein bislang unbekannter dunkler Audi A3 einen Fahrstreifenwechsel vom rechten auf den linken Fahrstreifen gemacht haben, weshalb der Citroenlenker zur Vermeidung einer Kollision scharf abbremsen und nach links ausweichen musste. Eine Berührung fand deshalb nicht statt. Beim Ausweichen geriet der Citroen gegen den Bordstein eines Fahrbahnteilers und wurde in der weiteren Folge auf die Gegenfahrbahn abgewiesen. Hier kam es zunächst zu einem Streifvorgang mit einem stadteinwärts fahrenden 27-jährigen VW Golffahrer. Anschließend krachte der Citroen noch frontal in einen hinter dem Golf fahrenden Citroen Kombi, an dessen Steuer ein 39-Jähriger saß. Während die drei Insassen im Citroen DS leichte Verletzungen erlitten und zur ambulanten Behandlung in die Klinik kamen, musste der nicht angeschnallte und schwer verletzte Citroen Jumpy-Lenker dort stationär aufgenommen werden. Beide Citroens waren nicht mehr fahrbereit und wurden vom Abschleppdienst geborgen. Sachschaden entstand in Höhe von insgesamt ca. 25 000 Euro. Die Verkehrspolizei sucht noch dringend Zeugen, die die Unfallsituation beobachtet haben und gegebenenfalls auch nähere Hinweise zu dem schwarzen Audi A3 mit angeblich Reutlinger Kennzeichen machen können. Hinweise werden unter Tel. 07071/972-8660 erbeten. (jh)

Landkreise Esslingen und Reutlingen: Trojaner-Angriffe bei mehreren Firmen

Die Spezialisten für Cyberkriminalität beim Polizeipräsidium Reutlingen warnen aus aktuellem Anlass vor erpresserischen Verschlüsselungstrojanern. Diese versperren den Zugriff auf die Rechner eines Unternehmens, wonach von diesem ein Lösegeld gefordert wird, das meist über ein anonymisiertes Bezahlverfahren in Form von Bitcoins zu entrichten ist. In den vergangenen Tagen gingen bereits sechs Anzeigen von Firmen im Landkreis Esslingen und Reutlingen bei der Polizei ein. Die Täter schleusten durch SPAM-Mails Schadsoftware in die EDV-Netzwerke ein, wodurch diese teilweise bis zu einem Tag lahmgelegt wurden. Der Verschlüsselungstrojaner installierte sich in den Netzwerken der Firmen und verschlüsselte Datei um Datei. Bei der Sichtung einzelner Dateiordner konnte auch eine Datei aufgefunden werden, die ein Erpresserschreiben mit Links zu entsprechenden Forderungen enthielt. Für den Fall, dass die Forderungen nicht erfüllt werden, drohten die Täter damit, dass die EDV-Struktur zerstört bleibt und die Firmendaten verschlüsselt bleiben. In den vorliegenden Fällen wurde nicht auf die Forderung eingegangen und nichts bezahlt. Es entstand bisher durch Datenverlust, Netzwerk- und Betriebsausfall und den administrativen Aufwand zur Behebung des Problems durch IT-Spezialisten ein Gesamtschaden von mindestens 20.000 Euro. (ak)

Die Polizei rät:

   -E-Mails, deren Absender Sie nicht kennen, sollten nicht geöffnet 
werden. Folgen Sie auch keinen Links und öffnen Sie nie deren Anhänge 
   -Gehen Sie nicht auf erpresserische Forderungen ein - überweisen 
Sie kein Geld 
   -Aktualisieren Sie ihr Betriebssystem regelmäßig 
   -Schützen Sie sich und ihren Rechner durch eine Firewall und einen
Virenscanner sowie einen schlagkräftigen SPAM-Filter 
   -Sind Sie besonders kritisch mit ungewöhnlichen Anweisungen 
   -Erstatten Sie im Zweifelsfall zeitnah Anzeige bei der Polizei 
   -Ziehen Sie einen IT-Spezialisten hinzu oder fragen ihn um Rat. 
   -Zahlreiche Tipps gibt auch das Bundesamt für Sicherheit in der 
Informationstechnik unter www.bsi.de 

Esslingen-Zollberg (ES): Getränkeautomaten in Schule aufgebrochen (Zeugenaufruf)

In der vergangenen Nacht sind in der Realschule in der Boßlerstraße drei Getränkeautomaten aufgehebelt und daraus das Bargeld entwendet worden. Der Täter stieg im Zeitraum zwischen Mittwoch, 19 Uhr und Donnerstag, 07 Uhr vom Schulhof aus durch ein Fenster in den Aufenthaltsraum der Schule ein. Anschließend wuchtete er mittels Werkzeug die zwei im Raum stehenden Mineralwasser- und auch den Milchautomaten auf, um so an das darin befindliche Bargeld zu kommen. Aufgrund der Tatsache, dass am Einstiegsfenster keine Aufbruchspuren feststellbar waren, muss davon ausgegangen werden, dass das Fenster noch während der Öffnungszeit der Schule unbemerkt entriegelt worden ist. An den Automaten dürfte ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden sein. Die Höhe des erbeuteten Bargeldes ist bislang noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Oberesslingen, Tel. 0711/310576810, entgegen. (jh)

Lichtenwald (ES): Gerüstteile gestohlen (Zeugenaufruf)

Eine größere Menge an Gerüstteilen sind in der Zeit von Mittwochabend 19 Uhr bis Donnerstagmorgen neun Uhr von einer Baustelle gestohlen worden. Die bislang unbekannten Täter fuhren vermutlich mit einem größeren Fahrzeug von der L 1151 aus Hegenlohe kommend über unbefestigtes Gelände zu einem Rohbau zwischen den Ortsteilen Hegenlohe und Thomashardt. Vom westlichen Teil des Neubaus eines Wohnhauses montierten die Unbekannten das Baugerüst ab und transportierten es über einen neu angelegten Weg davon. Es ist bislang unbekannt, um wie viele Teile es sich handelt. Der Polizeiposten Reichenbach bittet unter Telefon 07153/9551-0 um Hinweise nach dem Verbleib des Diebesguts. (ms)

Nürtingen (ES): 75-jährige Radfahrerin schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat eine 75-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen erlitten. Ein 81-jähriger Mercedeslenker befuhr gegen 9.15 Uhr die Straße Auf dem Säer. Beim Rechtsabbiegen in die Zufahrt eines Gebäudes kam er zu weit nach links und touchierte die entgegenkommende ältere Radlerin. Beim Sturz auf die Fahrbahn zog sie sich die schweren Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins nahegelegene Krankenhaus gefahren werden. (ms)

Tübingen (TÜ): Lieferfahrzeug entwendet (Zeugenaufruf)

Das Lieferfahrzeug einer Pizzeria ist am frühen Donnerstagmorgen in der Zeit von zwei Uhr bis sieben Uhr aus der Alberstraße entwendet worden. Der rote Citroen mit dem amtlichen Kennzeichen TÜ-DG 2222 hat einen Zeitwert von etwa 3500 Euro. Vermutlich wird der Pkw mit dem Originalschlüssel benutzt. Hinweise nach dem Verbleib des Fahrzeugs werden an das Polizeirevier Tübingen unter Telefon 07071/972-8660 erbeten. (ms)

Gomaringen (TÜ): Illegale Entsorgung von Reifen (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Gomaringen sucht Zeugen, die Hinweise zu einer illegalen Entsorgung von Altreifen auf dem Parkplatz des Real-Einkaufsmarktes in der Ohmenhäuser Straße machen können. Am Mittwochabend, gegen 19 Uhr, fuhr ein blauer DB Vito auf den etwas abgetrennten Parkplatzbereich, auf dem verschiedene Altglas- und Altkleidercontainer abgestellt sind. Anschließend wurden aus dem Fahrzeug rund 20 Auto- und auch Fahrradreifen, teilweise mit Felgen neben den Containern abgelegt und entsorgt. Der DB Vito, Farbe blau, älteres Modell mit grau abgesetzten Stoßstangen, rundherum verglast, und grauen Zierleisten an den Seiten zwischen den Radkästen, war besetzt mit zwei Personen. Da der Einkaufsmarkt zur Tatzeit gegen 19 Uhr stark frequentiert war, erhofft sich die Polizei Gomaringen Hinweise zu den Umweltsündern. Diese werden unter Tel. 07072/914600 entgegen genommen. (jh)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Andrea Kopp, (ak), Tel. 07121/942-1101


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: