Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zigarettenautomat angegangen, Mehrere Glatteisunfälle

Reutlingen (ots) - Zigarettenautomat stark beschädigt

Noch unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, vermutlich kurz nach Mitternacht, auf dem umzäunten Gelände des Kaninchenzuchtverbandes im Gewann Hätzengeschrei gewaltsam einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Die Täter brachen zunächst an dem vor dem Eingang abgestellten Automat den Sicherungsbügel auf. Als ein Öffnen so nicht möglich war, schlugen sie mit einem Werkzeug in die linke Seitenwand. Doch auch hier hatten sie keinen Erfolg und zogen unter Zurücklassung eines Schadens von noch nicht bekannter Höhe wieder von dannen. (jh)

Hohenstein/Münsingen/Engstingen/St. Johann (RT): Mehrere Glatteisunfälle auf der Albhochfläche

Aufgrund von überfrierender Nässe ist es am frühen Mittwochmorgen auf der Albhochfläche zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Nach 06.00 Uhr einsetzender Nieselregen sorgte in Kombination mit den kalten Temperaturen für stellenweise eisglatte Straßen. Die Polizei veranlasste Warnmeldungen im Verkehrsfunk.

Auf der L 380 zwischen St. Johann-Würtingen und Eningen u. A. haben sich gegen 07.40 Uhr beim Schafhaus sowie beim Gestütshof zwei weitere Verkehrsunfälle mit jeweils zwei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Beim Gestütshof geriet der 21 Jahre alte Lenker eines Ford Fiesta ins Schleudern und prallte gegen einen entgegengekommenen VW Polo eines 19-Jährigen. Der Aufprall war so heftig, dass bei dem Fiesta der Motorblock samt Getriebe herausgerissen wurde und quer über die Fahrbahn schlitterte. Beide Fahrer kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Kliniken. Der Sachschaden an den nicht mehr fahrbereiten Pkw beträgt 16.000 Euro. Über den Unfall beim Schafhaus wird morgen nachberichtet.

Gegen 07.45 geriet ein 41 Jahre alter Toyota-Lenker auf dem Zubringer von der B 312 in Richtung Hohenstein-Oberstetten ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegengekommenen BMW eines 52-Jährigen zusammen. Der Toyota-Lenker wurde leicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Pkw beträgt rund 3.500 Euro.

Gegen 08.30 Uhr geriet ein 45 Jahre alter Lenker eines Lkw MAN auf dem Gemeindeverbindungsweg von Mehrstetten in Richtung Hardthof von der Fahrbahn ab. Der Lkw prallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Feuerwehr befreite den 45-Jährigen mit der Rettungsschere aus der demolierten Fahrerkabine. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in eine Klinik. Der Sachschaden beträgt hier rund 11.000 Euro.

Zwischen Kohlstetten und Ohnastetten geriet gegen 09.10 Uhr ein 22 Jahre alter Lenker eines VW Bus ins Rutschen. In einem Waldstück kam der junge Mann von der Straße ab und prallte gegen eine Beige aus Langholz. Der VW Bus wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 50.000 Euro. Weil der 22-Jährige nicht angegurtet war, verletzte er sich beim Aufprall leicht am Kopf.

Gegen 09.30 Uhr ereignete sich nicht weit davon entfernt ein weiterer Glatteisunfall. Auf der Fahrt vom Stahlecker Hof in Richtung Ohnastetten geriet ein 19 Jahre alter Audi-Lenker ins Rutschen. Der Audi prallte links der Fahrbahn gegen einen Baumstupf und danach nach rechts endgültig vom Weg ab. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. Der 19-Jährige wurde beim Aufprall gegen das Hindernis leicht am Kopf verletzt. (sh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: