POL-RT: Kundgebung - drohende Ausseinandersetzung verhindert, Verkehrsunfälle, Einbrüche, Raub, Sachbeschädigung, Brand

Reutlingen (ots) - Teure Unachtsamkeit

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall geführt, bei dem ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden ist. Ein 83-jähriger Audilenker fuhr gegen 15 Uhr vom Fahrbahnrand der Kaiserstraße an. Hierbei übersah er den von hinten kommenden Mercedes eines 72-Jährigen und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise blieben die beiden Fahrer ersten Erkenntnissen nach unverletzt. (ms)

Münsingen (RT): Zu schnell unterwegs

Nicht angepasste Geschwindigkeit und eine kurze Unachtsamkeit haben am Freitagmorgen zu einem Unfall auf der B 465 bei Münsingen gesorgt. Ein 20-Jähriger befuhr gegen 5.15 Uhr mit seinem BMW die Bundesstraße von Seeburg herkommend. Das Fahrzeug kam hierbei von der Fahrbahn ab und prallte mit der linken Seite gegen die Leitplanke. Das Auto musste anschließend abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt etwa 5000 Euro. (ms)

Reutlingen (RT): In Einfamilienhaus eingebrochen (Zeugenaufruf)

Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner eines Einfamilienhause sin der Straße im Holder, im Stadtteil Betzingen, als sie gegen 23.30 Uhr nach Hause kamen. Im Zeitraum ab ca. 16.30 Uhr hatte ein noch Unbekannter ein Fenster auf der Gebäuderückseite aufgehebelt und war ins Gebäude eingestiegen. Hier durchsuchte er alle Räume, wobei er mehrere Schränke und Schubladen öffnete und durchwühlte. Soweit bislang bekannt ist, ließ der Einbrecher einen zwei Schmuckstücke von geringerem Wert mitgehen. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 300 Euro beziffert. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei bittet unter der Telefonnummer: 07121/942-3333 um Hinweise.

Mehrstetten (RT): Von der Fahrbahn abgekommen und in den Gegenverkehr

Zwei Verletzte und ein Sachschaden von ca. 16.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, auf der B 465, unmittelbar nach Unterheutal ereignet hat. Ein 22-jähriger Römersteiner war mit seinem Skoda Octavia auf der B 465, von Bremelau herkommend, in Richtung Münsingen unterwegs. Kurz nach Unterheutal kam er in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrspur. Hier streifte er zunächst einen entgegenkommenden VW Golf. Dessen 40-jährige Fahrerin verlor durch den seitlichen Aufprall die Kontrolle über ihr Fahrzeug, das nach rechts abgewiesen wurde und in die Leitplanken krachte. Anschließend prallte der Skoda frontal in einen hinter dem Golf fahrenden Seat Ibiza. Dessen 23-jähriger Fahrer hatte aufgrund des vorangegangenen Unfalls seine Geschwindigkeit schon deutlich reduziert. Alle Fahrzeuglenker waren angegurtet. Während der Fahrer des Skodas unverletzt blieb, wurde der Unfallverursacher leicht verletzt. Die Fahrerin des Golfs wurde so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Zur Reinigung der Fahrbahn musste eine Kehrmaschine eingesetzt werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Reinigung der Unfallstelle musste die Bundesstraße bis ca. 21.30 Uhr für den Verkehr voll gesperrt werden. (cw)

Deizisau (ES): Drohende Auseinandersetzung bei Kundgebung verhindert

Die Polizei hat am Donnerstagabend eine drohende Auseinandersetzung zwischen Angehörigen der rechten und linken Szene verhindert. Kräfte des Polizeipräsidiums Reutlingen wurden dabei von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz und der Bundespolizei unterstützt. Etwa 50 überwiegend dem linken Spektrum zuzuordnende Personen nahmen an einer von 19 Uhr bis 22 Uhr unter dem Motto "Rechter Hetze entschlossen entgegentreten" angemeldeten Kundgebung auf dem Marktplatz teil. Als kurz nach Versammlungsbeginn etwa 15 Vermummte des rechten Spektrums provokativ auf die Versammlungsteilnehmer zukamen und Teilnehmer der Kundgebung ihrerseits im Anschluss auf die Rechten zustürmten, drohte eine Auseinandersetzung, die aber mit Unterstützung der Polizeireiterstaffel durch konsequente Absperrung verhindert werden konnte. Bei der Trennung der gegnerischen Gruppen setzte die Polizei vereinzelt Pfefferspray und Schlagstock ein. Bereits bei der Anreise der Versammlungsteilnehmer musste die Polizei einschreiten, um eine Konfrontation zwischen den Ankommenden und den offenbar auf sie wartenden Rechten zu verhindern. Die Abreise verlief nach Beendigung der Versammlung unter der weiteren, konsequenten Trennung der gegnerischen Parteien störungsfrei. Insgesamt stellte die Polizei die Personalien von rund 10 Personen fest, die dem rechten Spektrum zuzuordnen waren. In einem ihrer Fahrzeuge wurden neben Vermummungsgegenständen mehrere Pfeffersprays, ein Teppichmesser und ein Einhandmesser aufgefunden und beschlagnahmt. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet. (ak)

Ostfildern-Nellingen (ES): Versuchter Handtaschenraub (Zeugenaufruf)

Auf Hinweise von Zeugen hofft die Polizei Filderstadt nach einem versuchten Handtaschenraub im Bereich der U-Bahnendhaltestelle am Donnerstagabend. Eine 18-jährige Denkendorferin war gegen 21.15 Uhr von der Haltestelle herkommend in Richtung Hindenburgstraße unterwegs, als sich ihr von hinten ein Unbekannter näherte. Dieser versuchte ihr die Handtasche von der Schulter zu reißen. Da die Denkendorferin diese aber festhielt, wurde sie durch kräftigen Zug umgerissen, stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Nachdem sie laut um Hilfe rief, ließ der Räuber von ihr ab und flüchtete in Richtung Hindenburgstraße / Friedhof Nellingen. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. In unmittelbarer Nähe des Tatortes befindet sich ein Einkaufsmarkt, der zur Tatzeit gut besucht war. Die Polizei Filderstadt hofft, dass der Überfall von Passanten bemerkt wurde. Da von dem flüchtigen Täter bislang keine Personenbeschreibung bekannt ist, wird unter der Telefonnummer: 0711/70913 um sachdienliche Hinweise gebeten. (cw)

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Scheibe an der Bushaltestelle eingeschlagen (Zeugenaufruf)

Auf mehrere hundert Euro wird der Sachschaden geschätzt, den möglicherweise drei noch Unbekannte an der Bushaltestelle Griebenäcker, in der Hohenheimer Straße, am frühen Freitagmorgen, kurz nach 0 Uhr, angerichtet haben. Ein Passant hatte einen lauten Schlag aus Richtung der Bushaltestelle gehört. Unmittelbar darauf flüchteten drei Personen von der Bushaltestelle weg in Richtung Industriegebiet, wo er sie in einer Seitenstraße aus den Augen verlor. Wie sich herausstellte, war die Glasscheibe an der Bushaltestelle eingeschlagen worden. Die unmittelbar nach Bekanntwerden eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang negativ. Bei den drei Flüchtigen soll es um zwei männliche Personen und eine weibliche Person gehandelt haben. Einer der Männer hatte einen auffallenden, so genannten Undercut Haarschnitt. Weiteres ist zu den Drei leider nicht bekannt. Die Polizei Filderstadt bittet unter der Telefonnummer: 0711/70913 um Hinweise. (cw)

Plochingen (ES): Nach Überfall verletzt (Zeugenaufruf)

Zeugen und Hinweise zu einem Vorfall, der sich am frühen Mittwochmorgen. Gegen 01.30 Uhr, in der Teckstraße ereignet hat, sucht die Polizei Plochingen. Ein 60-jähriger Plochinger war nach einem Gaststättenbesuch auf dem Heimweg, als er in der Teckstraße plötzlich von zwei unbekannten Männern angegriffen und zu Boden gerissen wurde. Die beiden Unbekannten schlugen und traten mehrfach nach dem auf den Boden liegenden Mann ein und verletzten ihn dabei erheblich. Hierbei verlor der 60-Jährige kurzzeitig das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, waren die beiden Unbekannten geflüchtet. Nach dem Angriff ging der Plochinger nach Haus, von wo er sich vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus bringen ließ. Am kommenden Morgen stellte er dann fest, dass seine Armbanduhr, eine Uhr der Marke Q+Q mit schwarzem Ziffernblatt und Metallarmband fehlte und verständigte die Polizei. Von den beiden Angreifern ist nur bekannt, dass sie einen dunklen Teint gehabt und in einer unbekannten Sprache gesprochen haben sollen. Die Polizei Plochingen hofft nun, dass der geschilderte Vorfall beobachtet worden ist und bittet unter der Telefonnummer: 07153/3070 um Hinweise.

Esslingen (ES): Brand in Seniorendomizil

Zu einem kleineren Zimmerbrand sind am frühen Freitagmorgen die Rettungskräfte in die Schelztorstraße ausgerückt. Gegen 6.19 Uhr ging bei der Feuerwehrleitstelle der Brandmeldealarm eines Seniorendomizils ein. Als die Feuerwehr und die Polizei kurze Zeit später am Einsatzort eintrafen, drang aus einem Zimmer im zweiten Stock Rauch aus der Tür in den Gang. In dem Raum hatte aus bislang ungeklärter Ursache die Matratze eines elektrischen Betts gebrannt. Die 77-jährige Bewohnerin befand sich nicht in ihrem Zimmer. Sie konnte unversehrt in dem Pflegeheim angetroffen werden. Es wurde niemand verletzt. An dem Gebäude entstand kein Brandschaden, lediglich an dem Inventar des Zimmers und durch den starken Rauch. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war mit 9 Fahrzeugen und 54 Mann im Einsatz. (ms)

Oberboihingen (ES): Rottweiler machte Abendspaziergang

Einen Abendspaziergang hat am Donnerstag ein zwei Jahre alter Rottweiler in Oberboihingen unternommen. Vorsichtshalber wurde er von der Polizei eingefangen und nach Hause gebracht. Das Tier befand sich alleine in einem Wohnhaus und hat vermutlich selbstständig vom Flur aus die Wohnungstür geöffnet. Gegen 21.50 Uhr bemerkte eine Passantin wie der herrenlose Hund um das Haus herumschlich und verständigte die Polizei. Spezialisten der Polizeihundeführerstaffel fingen das Tier ein und sperrten es in einen Raum des Hauses. In der Zwischenzeit konnte eine Streife des zuständigen Reviers Nürtingen die Besitzerin des Rottweilers ausfindig machen, die sich sofort um das Tier kümmerte. (ms)

Tübingen (TÜ): Älterer Mann im Bus gestürzt

Einen Unglücksfall hat es am Donnerstagnachmittag in einem anfahrenden Linienbus gegeben, als ein älterer gehbehinderter Mann gestürzt ist. Er hat eine leichte Gesichtsverletzung erlitten, die vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurde. Der 83-Jährige stieg gegen 15.45 Uhr in der Karlstraße in den Bus ein. Eine Frau stand sofort auf und bot dem Mann einen Sitzplatz an. Er musste jedoch zuerst seine Fahrkarte entwerten und ging zum Automaten. Dort angekommen, fuhr der Busfahrer los und der Senior stürzte in den Mittelgang. (ms)

Mössingen (TÜ): Dampfbügelstation brannte

Eine seit mehreren Tagen nicht mehr benutzte Dampfbügelstation hat am Donnerstagmittag zu einem kleineren Zimmerbrand in der Brühlstraße geführt. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Station im ersten Obergeschoss kurz nach 13 Uhr in Brand. Die Bewohner des Einfamilienhauses nahmen den Brandgeruch wahr und einem 34-Jährigen gelang es, noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die Flammen mit einem Pulverlöscher zu ersticken. Die Wehrmänner mussten lediglich das Gebäude belüften. Der hauptsächlich durch den Rauch verursachte Schaden in dem Raum wird auf 2000 Euro geschätzt. (ms)

Tübingen (TÜ): Fahrzeuge beschädigt

In der Nacht zum Freitag sind in der Eisenbahnstraße vier Fahrzeuge einer Autovermietung beschädigt worden. Ein bislang unbekannter Täter riss an den Transportern die Scheibenwischer ab. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro. Bereits am Wochenende vom 6. bis 8. Februar sind vier Fahrzeuge derselben Firma beschädigt worden. Hierbei wurden mit einem spitzen Gegenstand in jeweils einen Reifen von Transportern beziehungsweise Lastwagen gestochen. Der Schaden belief sich auf zirka 800 Euro. Das Polizeirevier Tübingen hat die Anzeigen aufgenommen und prüft, ob möglicherweise ein Tatzusammenhang besteht. (ms)

Ammerbuch (TÜ): Radfahrer schwer gestürzt

Ein Fahrfehler ist den derzeitigen polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache, das ein Radfahrer in der Altinger Straße schwer gestürzt ist. Ein 57-jähriger Ammerbucher war am Donnerstagabend, gegen 19 Uhr, mit seinem Fahrrad von Altingen herkommend, auf der Altinger Straße bergabwärts unterwegs. Beim Durchfahren der ordnungsgemäß gesicherten Baustelle geriet er an scharfkantigen Rand der Fahrbahnabfräsung und stürzte. Hierbei wurde der Radler, der keinen Schutzhelm getragen hatte, so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. (cw)

Tübingen (TÜ): In zwei Häuser eingebrochen (Zeugenaufruf)

Zeugen und Hinweise zu zwei Einbrüchen am Donnerstagabend in der Tübinger Weststadt, sucht die Kriminalpolizei. Zwischen ca. 10 Uhr und 23.30 Uhr schlug der Unbekannte zunächst im Untergeschoss eines Einfamilienhauses in der Schloßbergstraße ein Fenster zur Einliegerwohnung ein. Diese durchstöberte er auf der Suche nach Wertsachen. Anschließend schlug er ein weiteres Fenster ein und gelangte so ins Haus. Auch hier durchsuchte er alle Räume. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise dem gleichen Täter ist ein weiterer Einbruch in der Schwärzlocher Straße zuzurechnen. Auch hier wurde eine Scheibe eingeschlagen, wodurch sich der Einbrecher Zugang zu dem Einfamilienhaus verschaffte. Anschließend durchwühlte er in allen Räumen die Schränke und Schubladen auf der Suche nach Stehlenswertem. Ob und was er dabei erbeutete, ist noch nicht bekannt. Als mögliche Tatzeit kommt hier der Zeitraum zwischen Donnerstag, 16 Uhr und 23 Uhr, in Frage. In beiden Fällen sicherten Experten der Kriminalpolizei Spuren und haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 07071/972-8660 zu melden. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: