Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Polizeieinsatz bei AfD-Veranstaltung

Reutlingen (ots) - Mit starken Kräften musste die Polizei am Freitagabend den Neujahrsempfang der AfD im Spitalhofsaal vor Übergriffen durch offensichtlich der linken Szene zuzurechnende Anhänger schützen. Gegen kurz nach 18.30 Uhr löste sich aus der angemeldeten Gegenkundgebung des Reutlinger Bündnisses für Toleranz und Vielfalt eine Gruppe von ca. 50 Anhängern der linken Szene und stürmte auf den Zugang des vorderen Spitalhofs zu. Die Gruppierung versuchte sich offensichtlich gewaltsam Zutritt zum Saal zu verschaffen. Dies konnte durch die eingesetzten Polizeikräfte unterbunden werden. Gleichzeitig wurde im Zugangsbereich Metzgerstraße durch ca. 40 Personen der linken Szene das Stahltor des Hofes mit einen Fahrradschloss geschlossen und so der Zugang zur AfD-Veranstaltung blockiert. Dabei kam es zwischen Veranstaltungsteilnehmern, die nicht mehr in den Saal gelangen konnten, und den Gegendemonstranten zu gegenseitigen verbalen Provokationen und Pöbeleien. Diese mündeten tw. in tätliche Übergriffe, auch gegen Polizeibeamte, die Pfefferspray einsetzen mussten. Dabei wurde auch aus der Gruppierung heraus Pfefferspray auf die Beamten gesprüht. Ein Polizeibeamter erlitt durch die Rangeleien eine Platzwunde am Kopf. Mehreren Personen, die durch wiederholte Provokationen auffielen, wurden Platzverweise erteilt. Ein offensichtlich dem linken Spektrum zugehöriger Mann wurde festgenommen, da bei ihm ein Tierabwehrspray aufgefunden wurde. Er muss sich wegen eines Verstoßes gegen Versammlungsrecht verantworten. Die Ermittlungen bzgl. weiterer Verstöße dauern an.

Durch die Blockadeaktionen mussten auch mehrere Kinder nach ihrem Musikunterricht längere Zeit in der Musikschule verharren und über den Notausgang der Theater Tonne aus dem Spitalhof verbracht werden. Etliche Gäste mussten durch die Blockade ebenfalls den Notausgang zum Besuch der Theateraufführung nutzen.

Gegen 20.00 Uhr beendeten die Störer die Blockade und ca. 100 von ihnen begaben sich lautstark in einem Demonstrationszug, der über die Wilhelmstraße, Karlstraße führte, zum Bahnhof. Dort löste sich der Aufzug auf. Auf der Karlstraße kam es dabei zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. Zu weiteren Vorfällen bzw. demonstrativen Aktionen kam es nicht. Die AfD-Veranstaltung, an der rund 200 Personen teilnahmen, dauerte noch bis zirka 23.00 Uhr an.

Bei dem Einsatz mussten über 130 Kräfte eingesetzt werden. Das Polizeipräsidium Reutlingen wurde dabei durch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt.

Rückfragen bitte an:

Björn Reusch, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: