POL-RT: Betrügerische Inserate im Internet, Zahlreiche Unfälle, Pkw-Aufbruch, Diebstahl von Lagerplatz, Einbrüche, Brennendes Fahrzeug

Reutlingen (ots) - Betrügerische Wohnungsangebote im Internet

Vor Betrügern, die es auf Wohnungssuchende im Internet abgesehen haben, warnt das Polizeipräsidium Reutlingen nach mehreren Vorfällen in den vergangenen Tagen in Reutlingen. Die Täter, die meist aus dem Ausland agieren, kopieren oft reale Wohnungsangebote aus bekannten Immobilienportalen im Internet und stellen diese Wohnungsangebote ebenfalls in solche Portale ein. Die Wohnungen werden dann meist zu einem verlockend günstigen Mietpreis angeboten. Möglichen Interessenten gegenüber behauptet dann der angebliche Wohnungseigentümer, dass er derzeit geschäftlich im Ausland sei oder dort wohne und aus diesem Grund die Wohnung nicht persönlich zeigen könne. Den Mietvertrag und den Wohnungsschlüssel könne er jedoch gegen eine Kaution zusenden. So auch bei den in Reutlingen bekannt gewordenen Fällen. Hier wurden angeblich drei 3-Zimmerwohnungen in der Aispach-, Ganghofer- und Heinrich-Schliemann-Straße zum Mietpreis von 440 Euro, bzw. 770 Euro angeboten. Auch hier will der Vermieter dauerhaft nach Großbritannien verzogen sein, weshalb er nicht persönlich anwesend sein kann. Die Mietinteressenten haben jedoch in allen Fällen nach mehrmaligem E-Mail-Kontakt den Braten gerochen und von der Überweisung einer geforderten Mietkaution in Höhe der zweifachen Miete Abstand genommen.

Die Polizei rät:

Überweisen Sie Geld erst dann, wenn Sie die Wohnung gesehen und mit dem Vermieter bzw. dessen Verwalter persönlichen Kontakt hatten und einen von beiden Parteien unterschriebenen Mietvertrag in den Händen halten. Seien Sie bei Kontakten, welche ausschließlich über das Internet laufen, vorsichtig, denn Sie können sich der Identität Ihres Gegenübers nicht sicher sein. Überweisen Sie grundsätzlich kein Geld vorab. Seien Sie auch misstrauisch bei unrealistisch niedrigen Mietpreisen für hochwertige Wohnungen. Melden Sie dubiose Wohnungsangebote dem Portalbetreiber. Wenn Sie Opfer eines solchen Betrugs geworden sind, sollten Sie bei der Polizei eine Anzeige erstatten. (jh)

Metzingen (RT): Drei Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr

Drei Leichtverletzte und ein Schaden von rund 30 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmorgen auf der L 210 zwischen Metzingen und Kohlberg. Eine 26-jährige Frau aus Lenningen war gegen 7 Uhr mit ihrem Fiat Panda von Kohlberg kommend in Richtung Metzingen unterwegs. Etwa ein Kilometer vor Metzingen kam sie aus noch nicht bekannten Gründen im Bereich einer Gefällstrecke, ausgangs einer Rechtskurve, auf den Gegenfahrstreifen und stieß dort mit einer 23-jährigen Peugeotfahrerin aus Metzingen zusammen. Im Anschluss schleuderte der Peugeot noch gegen einen dem Fiat nachfolgenden Mazda, der von einem 37-jährigen Neuffener gelenkt wurde. Alle drei Fahrzeuglenker zogen sich hierbei leichte Verletzungen zu und mussten zur ambulanten Behandlung in die Klinik gebracht werden. Die Vollsperrung der Landstraße wurde nach Beendigung der Unfallaufnahme und dem Abtransport der Fahrzeuge gegen 09.30 Uhr wieder aufgehoben. (jh)

Bad Urach (RT): Auf Schnee ins Schleudern geraten

Wegen Schneeglätte ist am Dienstag im Fischburger Tal ein Pkw ins Schleudern geraten und von der Straße abgekommen. Eine 30 Jahre alte Lenkerin eines Seat Ibiza fuhr gegen 12.00 Uhr auf der L 245 von Seeburg in Richtung Hengen. Auf der kurvenreichen und stellenweise schneebedeckten Strecke geriet die Frau ins Schleudern. Abseits der Fahrbahn überschlug sich der Seat und kam auf dem Dach zum Stillstand. Die 30-Jährige blieb unverletzt. Am Seat entstand Schaden von etwa 5.000 Euro. Für die Dauer der Bergung des Pkw musste die L 245 kurzzeitig gesperrt werden. (sh)

Bempflingen (ES): Gefährliches Wendemanöver gescheitert

Weil eine Autofahrerin verbotenerweise auf einer ausgewiesenen Kraftfahrstraße gewendet hat, ist es am Dienstag bei Bempflingen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 38 Jahre alte Lenkerin eines Peugeot war gegen 11.45 Uhr von Metzingen über die B 312 in Richtung Neckartal unterwegs. Weil sich der Verkehr in Richtung Stuttgart staute, beschloss die Frau trotz doppelt durchgezogener Linie zu wenden. Für einen aus Richtung Stuttgart hergekommenen Opel-Lenker kam dieses waghalsige Manöver zu plötzlich. Der 36-Jährige versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenprall aber nicht verhindern. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 11.000 Euro. Die 38-Jährige sieht wegen ihres grob verkehrswidrigen Verhaltens einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung entgegen. (sh)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Auto aufgebrochen

Mehr Schaden angerichtet als Beute gemacht hat ein noch unbekannter Langfinger, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, einen Dodge Caliber aufgebrochen hat. Der Wagen war zwischen ca. 19 Uhr und 5 Uhr in der Martinstraße geparkt gewesen. Der Unbekannte schlug eine Scheibe ein und lies einen in der Mittelkonsole abgelegten geringen Münzgeldbetrag mitgehen. Der Sachschaden am Fahrzeug dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. (cw)

Esslingen (ES): Gerüstteile gestohlen (Zeugenaufruf)

Gerüstteile im Wert von etwa 10.000 Euro sind in den letzten Tagen vom Hofraum einer Firma im Rohrackerweg in Berkheim gestohlen worden. Am Dienstagnachmittag stellte der Chef eines Stuckateurgeschäfts fest, dass etwa 40 sogenannte "Alu-Durchsteige mit Leiter" von dem als Lagerplatz genutzten Hof seit Samstag fehlten. Am Montag wurde ein Kleinlastwagen in dem Hof gesehen, ob dieser etwas mit dem Diebstahl zu tun hat, muss noch ermittelt werden. Sachdienliche Hinweise, insbesondere über den Verbleib der Gerüstteile, werden an den Polizeiposten Berkheim unter Telefon 0711/3451595 erbeten. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): In Hochparterrewohnung eingebrochen

In eine Hochparterrewohnung in der Tulpenstraße in Leinfelden ist am Dienstagabend eingebrochen worden. Etwa gegen 18 Uhr stieg ein bislang unbekannter Täter an der Rückseite auf den Balkon eines Mehrfamilienhaues und öffnete gewaltsam die Tür zum Wohnzimmer. Ein Zeuge hörte noch Klopfgeräusche durch das brutale Vorgehen, ging jedoch nicht von einem Einbruch aus. Im Inneren wurden sämtliche Räume durchsucht und Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet. Es konnten mehrere Spuren am Tatort gesichert werden. (ms)

Tübingen (TÜ): Verantwortungsloser Vater

Ein verantwortungsloser Vater ist am Dienstagnachmittag in Tübingen kontrolliert worden. Der 24-Jährige war mit seinem Pkw kurz vor 16 Uhr in der Waldhäuser Straße unterwegs und hatte sich nicht angeschnallt. Bei der Kontrolle entdeckten die Polizisten im Auto des jungen Mannes seine sechs Jahre alte Tochter, die ebenfalls ungesichert im Fahrzeug saß. (ms)

Rottenburg (TÜ): VW Bus fängt Feuer

Noch unklar ist die Ursache für einen Fahrzeugbrand, der am späten Dienstagabend Feuerwehr und Polizei auf Trab gehalten hat. Gegen 23.20 Uhr gingen bei den Leitstellen von Feuerwehr und Polizei Notrufe ein, dass es im Waldkapellenweg, im Stadtteil Oberndorf brennen würde. Da das Ausmaß zunächst unklar war, fuhren sofort mehrere Streifenwagen sowie die Feuerwehr mit starken Kräften zum Brandort. Wie sich herausstellte, war dort ein am Abend in der Garage abgestellter VW Bus T5 aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Dem raschen und professionellen Einsatz der Rottenburger Feuerwehr ist es zu verdanken, dass der Brand schnell gelöscht und so ein Übergreifen auf die Garage und das Wohnhaus verhindert werden. Der VW Bus brannte im vorderen Bereich des Fahrzeugs und im Motorraum vollständig aus. Die Familie war durch die Rauchmelder rechtzeitig gewarnt worden und hatte das Haus verlassen, sodass zum Glück niemand verletzt wurde. Der Sachschaden an Garage, Gebäudefassade und dem Fahrzeug kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei Rottenburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach den derzeitigen Erkenntnissen erscheint ein technischer Defekt am Fahrzeug brandursächlich gewesen zu sein. Das Fahrzeug wurde zur weiteren Untersuchung sichergestellt. Anhaltspunkte für eine Straftat gibt es nicht. (cw)

Dettenhausen (TÜ): In Erdgeschoßwohnung eingebrochen (Zeugenaufruf)

Noch unbekannt ist der Täter, der am Dienstagnachmittag, zwischen ca. 15.30 Uhr und 19 Uhr, in die Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Benz-Straße eingebrochen ist. Durch das Einschlagen der Balkontüre verschaffte sich der Einbrecher Zugang zu der Wohnung. Dort durchsuchte er sämtliche Schränke und Schubladen nach Stehlenswertem. Soweit bislang bekannt ist, fielen ihm dabei Schmuck und Bargeld, teils in ausländischer Währung, von noch nicht genau bekanntem Wert in die Hände. Mit seiner Beute flüchtete er unerkannt und hinterließ einen Sachschaden, der auf ca. 400 Euro beziffert wird. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 bei der Polizei Tübingen zu melden. (cw)

Tübingen (TÜ): In Gegenverkehr geraten

Zwischen Hirschau und Tübingen ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall mit Verletzten gekommen. Ein 22 Jahre alter Lenker eines Fiat Punto fuhr gegen 17.30 Uhr über die L 371 in Richtung B 28a/Tübingen. In der langegezogenen Rechtskurve am Fuße des Spitzbergs geriet der aus einer Schwarzwaldgemeinde stammende 22-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein mit einem Ford Pritschenwagen entgegengekommener 64-Jähriger versuchte noch auszuweichen, jedoch kam es zu einem massiven Streifkontakt. Der Fiat prallte anschließend gegen einen entgegengekommenen Renault Modus einer 72-Jährigen. Beide Fahrzeuge drehten sich und kamen an der Kollisionsstelle zum Stillstand. Der Fiat-Lenker und die Renault-Fahrerin zogen sich schwere Verletzungen zu. Neben einem Notarzt und der Polizei waren auch mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz. Alle drei Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Strecke musste bis gegen 19.45 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Als Sachschaden wurden rund 26.000 Euro angenommen. (sh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Michael Schaal, (ms), Tel. 07121/942-1104


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: