Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Radfahrer verletzt, Fußgänger vor Auto gelaufen, Mehrere Verkehrsunfälle am selben Ort, Jugendlicher beraubt, Luxuskarosse gestohlen, Polizei sucht Messerstecher, Zeugenaufrufe

Reutlingen (ots) - Esslingen (ES): Radfahrerin übersehen - eine Leichtverletzte

Vom Rettungsdienst musste eine 56-jährige Radfahrerin am Montagmorgen nach einem Verkehrsunfall in Klinik gebracht werden. Ein 32-jähriger Esslinger war mit seinem 1er BMW, gegen 9.30 Uhr, auf der Krämerstraße in Richtung Sirnauer Straße unterwegs. Beim Rechtsabiegen in die Sirnauer Straße übersah er jedoch die von rechts auf der Sirnauer Straße heranfahrende Radfahrerin. Er erfasste die Radlerin wodurch diese auf die Fahrbahn stürzte. Die 56-Jährige, die einen Helm getragen hatte, wurde hierbei zum Glück nur leicht verletzt. Auch der Sachschaden blieb mit ca. 500 Euro überschaubar. (cw)

Ostfildern (ES): Riskant über die Straße gewechselt

Beim Überqueren der Denkendorfer Straße ist ein 38 Jahre alter Mann am Montagmorgen direkt vor ein Auto gelaufen. Der Unfall ereignete sich um kurz nach 08.00 Uhr. Der 38-Jährige stieg kurz zuvor aus einem Linienbus, um danach die Denkendorfer Straße in Richtung Schwarze Breite zu überqueren. Statt die Fußgängerampel zu benutzen, huschte der Mann zwischen dem sich stockenden Verkehr hindurch. Als er ein Handwerkerfahrzeug herannahen sah, unterschätzte der 38-Jährige den Abstand und lief direkt vor den Mercedes-Benz Citan. Dessen 30 Jahre alter Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Der 38-Jährige wurde erfasst, schlug sich den Kopf an die Windschutzscheibe und stürzte auf die Straße. Der Mann verletzte sich, muss aber voraussichtlich nur eine Nacht zur Beobachtung stationär im Krankenhaus bleiben. (sh)

Neuhausen (ES): Zwei Unfälle nacheinander auf derselben Kreuzung

Zwei Verkehrsunfälle kurz hintereinander hat es am Montagmorgen auf der Kapellenkreuzung von Neuhausen gegeben. Gegen 6.30 Uhr wollte eine 59-jährige Renaultlenkerin von der Denkendorfer Straße auf die Plieninger Straße abbiegen. Hierbei übersah sie den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Opel Astra eines gleichaltrigen Mannes. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Ampel nicht in Betrieb. Der Schaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro. Eine halbe Stunde später kam es zu einem Folgeunfall. Ein 37-Jähriger wollte seinem Kollegen beim Rangieren behilflich sein und wurde von dem abbiegenden Hyundai einer 18-Jährigen erfasst. Der Mann musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. (ms)

Filderstadt (ES): Mit dem Kopf durch die Scheibe

Ein Radfahrer ist am Vormittag gegen ein geparktes Auto gefahren und ist dabei zum Glück nur leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich kurz vor 07.30 Uhr in der Grötzinger Straße. Warum der 23 Jahre alte Mann gegen den ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Fiat Doblo fuhr, blieb unklar. Der Radfahrer trug zum Glück einen schützenden Helm. Mit diesem voraus durchschlug der 23-Jährige die Heckscheibe des Pkw und verletzte sich dabei nur leicht. Er wurde in der Klinik ambulant behandelt. Der Sachschaden beträgt rund 1.500 Euro. (sh)

Tübingen (TÜ): Jugendlicher wurde ausgeraubt (Zeugenaufruf)

Ein nichtalltäglicher Raub ist am Sonntagnachmittag in Tübingen zur Anzeige gebracht worden. Ein 16-Jähriger reiste eigens aus dem Allgäu an den Neckar, um dort eine größere Summe Bargeld in die Kryptowährung "Bitcoin" einzutauschen. Die virtuellen Zahlungseinheiten sind unter Internetnutzern weit verbreitet und als internationales digitales Zahlungsmittel weithin anerkannt. Ähnlich den Devisen an den Börsen, wird auch Kryptogeld entsprechend gehandelt. Im Gegensatz zu den Devisen wird der Marktwert von Bitcoins aber direkt zwischen den Vertragsparteien individuell oder in Anlehnung an den Zeitwert auf einem oder mehreren Marktplätzen (Bitcoin-Börsen) festgelegt. Dass die Spekulation mit Kryptogeld nicht nur wegen der teils erheblichen Kursschwankungen eine gefährliche Sache sein kann, musste am Sonntag ein 16-Jähriger Allgäuer erfahren. Der Kaufinteressent trat mit dem angeblichen Anbieter von Bitcoins über ein verschlüsseltes Netzwerk (Crypto-Messenger) in Kontakt. Als der Jugendliche eigens für das Tauschgeschäft am Sonntag kurz vor 16.30 Uhr mit dem Zug nach Tübingen gereist war, kamen zu dem Treffen auf dem Parkplatz in der Hegelstraße plötzlich zwei weitere Männer hinzu. Diese packten den Jugendlichen, bedrohten ihn und forderten die Herausgabe des von ihm mitgeführten Bargelds. Die Unbekannten raubten mehrere tausend Euro Bargeld sowie das Handy des 16-Jährigen. Unerkannt entkamen die Ganoven teilweise zu Fuß in Richtung Bahnhof und mit einem weinroten Kleinwagen in Richtung Rottenburg. Die Täter waren zwischen 20 und 35 Jahre alt und hatten alle ein südländisches Äußeres. Einer der Täter trug schwarze hochgestylte Haare, einen Vollbart und war mit einem weißen Pullover, einer blauen Jeanshose und weißen Turnschuhen bekleidet. An der sofortigen Fahndung nach den bislang unbekannten Räubern beteiligten sich mehrere Streifenwagen sowie ein Polizeihubschrauber. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise entgegen (Polizeirevier Tübingen, Telefon 07071/972-8660). (sh)

Tübingen (TÜ): Hochwertiges Fahrzeug gestohlen (Zeugenaufruf)

Zeugen und Hinweise zum Diebstahl eines schwarzen Bentleys, Typ Flying Spur V8 sucht die Polizei Tübingen. Die Limousine im Wert von ca. 230.000 Euro war am Sonntagmittag, gegen 13.30 Uhr im Hof einer Autovermietung unmittelbar an der Hechinger Straße abgestellt gewesen. Erst am Montagmorgen gegen 9 Uhr wurde das Fehlen des Fahrzeugs festgestellt. Möglicherweise wurde das verschlossene Fahrzeug aufgeladen und so abtransportiert. Die Polizei Tübingen hofft nun, auf Zeugen die in der Nacht von Sonntag auf Montag im Bereich der Hechinger Straße (B27), verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und bittet unter der Telefonnummer 07071/972-8660 um Hinweise. (cw)

Dettenhausen (TÜ): Unbekannter sticht mit Messer zu (Zeugenaufruf)

Zeugen und Hinweise zu einem Vorfall, der sich am Montagmorgen, in der Gottlieb-Daimler-Straße ereignet hat, sucht die Kriminalpolizei Tübingen. Ein 52-jähriger hatte gegen 7.30 Uhr seine Wohnung verlassen. Auf dem Weg zu seinem Wagen wurde er plötzlich und überraschend noch im Bereich vor dem Eingang zum Wohnhaus von einem Unbekannten von hinten angegriffen. Der Unbekannte stach dem 52-Jährigen wortlos mit einem Messer in den Rücken und flüchtete anschließend sofort. Das schwer verletzte Opfer konnte sich zurück ins Haus retten und informierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Einsatzkräften und einem Polizeihubschrauber verlief bislang ergebnislos. Der 52-jährige wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und befindet sich nach einer Notoperation zwischenzeitlich auf dem Weg der Besserung. Zur Aufklärung der Hintergründe und Ermittlung des Täters zu dem es keinerlei Beschreibung gibt, hat die Kriminalpolizei eine fünf-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei um Hinweise und sucht nach Zeugen, denen am Montagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind oder die sogar den flüchtenden Täter beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei Tübingen, Telefon: 07071/972-8660. (cw)

Tübingen (TÜ): Radfahrer schwer verletzt (Zeugenaufruf)

Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen erlitten. Eine 49-jährige Audifahrerin befuhr verbotswidrig kurz vor 7.30 Uhr den für Pkw gesperrten Parallelweg zur L 370 von Kiebingen herkommend in Richtung Bühl. Kurz vor Ortsbeginn kam ihr der 48-jährige Radfahrer entgegen. Dieser wurde von der vorderen linken Fahrzeugseite erfasst und stürzte in den angrenzenden Grünstreifen. Nach einer Versorgung vor Ort musste der Verletzte mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 3000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei Tübingen sucht unter Telefon 07071/972-8660 nach Zeugen des Verkehrsunfalls. (ms)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: