Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schlägereien, Unfälle, Verfolgungsfahrt, Handyraub

Reutlingen (ots) - Auseinandersetzung vor Diskothek

Am frühen Samstagmorgen gegen 05 Uhr kam es vor einer Diskothek Am Echazufer zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Besuchern. Nachdem sich beide wohl bereits in der Diskothek einen verbalen Streit lieferten, schlug ein 24jähriger Reutlinger seinem Kontrahenten zuerst eine Flasche über den Kopf und als dieser dann zu Boden ging, traktierte er diesen noch mit mehreren Fußtritten. Der 24jährige Verletzte musste zur ambulanten Behandlung in eine Klinik verbracht werden. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Reutlingen übernommen.

Reutlingen (RT): Unfall mit E-Bike

Zu einem schweren Zusammenstoß zwischen einem E-Bike Fahrer und einem Fußgänger kam es am Freitagabend gegen 18 Uhr auf dem Fußweg, parallel zur L 378, von Rommelsbach in Richtung Oferdingen. Der 44jährige E-Bike Fahrer hatte hier einen 64jährigen Fußgänger übersehen und stieß mit diesem zusammen. Der Fußgänger erlitt durch die Kollision so schwere Verletzungen, dass er mit dem DRK stationär in eine Klinik aufgenommen werden musste. Der E-Bike Fahrer verletzte sich ebenfalls leicht.

Reutlingen (RT): Pkw kollidiert mit Radfahrer

Am Samstag, kurz nach 01.00 Uhr, befuhr eine 29jährige Skoda Fahrerin die Rommelsbacher Straße in Fahrtrichtung Orschel-Hagen. Auf Höhe des Dietweges kreuzte plötzlich ein dunkel gekleideter Radfahrer die Fahrbahn, woraufhin es zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Der ebenfalls 29jährige Radfahrer, der keinen Fahrradhelm trug, wurde hierbei verletzt und in eine Klinik verbracht. Wie sich herausstellte, stand dieser unter Alkoholeinwirkung und musste nach richterlicher Anordnung sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Sachschaden betrug ca. 3500 Euro. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Sonnenbühl (RT): In Einfamilienhaus eingebrochen

Bislang unbekannte Täter sind am Freitag zwischen 17 Uhr und 19:30 Uhr in ein Einfamilienhaus im Wacholderweg in Willmandingen eingebrochen. Der Täter hebelte hierzu ein Fenster auf und durchsuchte anschließend das ganze Haus. Der Täter erbeutete Diebesgut in Höhe von mehreren hundert Euro.

Riederich (RT): Unfall im Gegenverkehr (Zeugenaufruf)

Bereits am Donnerstag gegen 15 Uhr ereignete sich ein Unfall auf dem Verbindungsweg der Otto-Schott-Straße in Metzingen in Richtung Goethestraße in Riederich. Hier war ein 44jähriger mit seinem Roller unterwegs, als er von einem entgegenkommenden Fahrer eines "Motocross" Kraftrades zur Seite gedrängt wurde und anschließend zu Fall kam. Der 44jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrer des Motocross-Kraftrades ging dann in Richtung Metzingen flüchtig, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der flüchtige Fahrer war in typischer Weise mit Motocross Helm, Brille, Stiefeln und einer mehrfarbigen Motocross Jacke bekleidet. Hinweise zu dem flüchtigen Motocross-Fahrer nimmt das Polizeirevier Metzingen unter der Tel.: 07123 / 9240 entgegen.

Deizisau (ES): Flüchtiger Rollerfahrer verfolgt und festgenommen (Zeugenaufruf)

Mehrere Streifenwagen des Polizeireviers Esslingen verfolgten am Freitagabend gegen 18 Uhr einen Roller in Deizisau, der versucht hatte sich durch seine Flucht einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Nachdem der 16jährige seinen Sozius hatte absteigen lassen, versuchte er nach einer längeren Flucht durch Deizisau auf die B10 zu gelangen und kam hier im Bereich der Auffahrt zu Fall. Der 16jährige verletzte sich hierbei leicht. Wie sich dann herausstellte war der Roller, der eigentlich nur 25km/h fahren sollte, hochmotorisiert worden. Dieser wurde sichergestellt und wird nun auf die technischen Veränderungen hin geprüft. Auf den Jugendlichen kommt nun ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht im diesem Zusammenhang noch Zeugen, die zu dem genannten Vorfall Angaben machen können oder evtl. selbst gefährdet wurden. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0711 / 3990330 zu melden.

Esslingen (ES): Brennende Mülltonnen

Eine Serie von brennenden Mülltonnen beschäftigte das Polizeirevier Esslingen in der Samstagnacht zwischen Mitternacht und 1:00 Uhr. In diesem Zeitraum brannten mehrere Müll- /Biotonnen, sowohl in der Urbanstraße, als auch in der Hirschlandstraße und in der Lessingstraße. Die kleinen Brände konnten jeweils von der Feuerwehr Esslingen gelöscht werden, ohne dass eine Gefahr für angrenzende Gebäude bestand. Der Sachschaden wird momentan auf mehrere hundert Euro beziffert.

Kirchheim/Teck (ES): Handy geraubt (Zeugenaufruf)

Ein 20jähriger Kirchheimer wurde am Samstag gegen 04 Uhr in der Schöllkopfstraße von einem unbekannten Mann angesprochen und nach einer Zigarette befragt. Nachdem er diese verneinte, verfolgte ihn der Unbekannte bis in die Zeppelinstraße, wo es zu einem Gerangel kommt. Hierbei wird dem 20jährigen sein Handy entwendet und er zieht sich leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Täter flüchtete in Richtung der Schöllkopfstraße. Dieser wurde wie folgt beschrieben:

   -	ca. 25 Jahre alt, 185 cm groß, sportlich schlank, kurze dunkle 
gelockte Haare, sprach gebrochen Deutsch, vermutlich arabischer 
Herkunft, trug eine dunkle Jacke mit Kapuze und Fellbesatz 

Hinweise nimmt das Polizeirevier in Kirchheim/Teck unter Tel.: 07021/5010 entgegen.

Kusterdingen (TÜ): Zwei Verletzte nach Unfall

Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht- und einer schwerverletzten Person ist es am frühen Freitagabend auf der K 6903 gekommen. Eine 33jährige aus Balingen befuhr mit ihrem KIA die Kreisstraße von Kusterdingen her kommend. An der Abzweigung zur B 28 wollte sie nach links in Richtung Tübingen auf die Aufschleifung zur B 28 einbiegen. Hierbei missachtete sie den Vorrang einer aus Richtung Wankheim kommenden 53jährigen Audi Fahrerin aus Kusterdingen und es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallbeteiligten wurden jeweils mit einem Rettungswagen in Kliniken nach Tübingen verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden durch Bergungsunternehmen abgeschleppt. Wegen auslaufender Betriebsstoffe war die Straßenmeisterei Rottenburg ebenfalls vor Ort.

Rottenburg am Neckar (TÜ): Gefährliche Körperverletzung mittels Pfefferspray

Zu einer gefährlichen Körperverletzung mittels Pfefferspray ist es am frühen Samstagmorgen auf dem Rottenburger Marktplatz gekommen. Mehrere Zeugen teilten dem Polizeirevier Rottenburg eine größere Auseinandersetzung zwischen ca. 30 Personen mit. Beim Eintreffen der ersten Streifen klagten mehrere Personen über Verletzungen aufgrund von Pfefferspray. Eine Person, ein 18jähriger aus Rottenburg, flüchtete beim Eintreffen der Polizei, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Starzach-Wachendorf (TÜ): Schlägerei unter Brüdern

In der Nacht zum Samstag ist es vor der Wachendorfer Festhalle zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter Brüdern gekommen. Beim Eintreffen der Polizei war die Auseinandersetzung noch in vollem Gange. Im Rahmen der Personalienfeststellung richtete sich die Aggression der Brüder gegen die einschreitenden Polizeibeamten. Da weitere Störungen nicht auszuschließen waren, wurden der 18jährige aus Wachendorf und der 20jährige aus Rottenburg auf richterliche Anordnung in Polizeigewahrsam genommen.

Rückfragen bitte an:

Michael Christner, PvD - Tel.: 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: