Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zu schnell gefahren, Trunkenheitsfahrten, Einbrüche, Zeugenaufrufe

Reutlingen (ots) - Metzingen (RT): Vermutlich zu schnell unterwegs

Nicht angepasste Geschwindigkeit war vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall am Donnerstagabend, bei dem eine 20-jährige Autofahrerin leicht verletzt worden ist. Die junge Frau befuhr mit ihrem Fiat Punto gegen 21.40 Uhr die B 28 von Reutlingen herkommend. An der Anschlussstelle Metzingen-West kam sie nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Erdhügel. Zur Behandlung ihrer Verletzungen wurde sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. An ihrem Pkw entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. (ms)

Esslingen (ES): In Frisörsalon eingebrochen

Ein Unbekannter ist über den Feiertag in einen Frisörsalon in der Mittleren Beutau eingebrochen. Der mögliche Tatzeitraum erstreckt sich von Dienstag, 14.00 Uhr bis Donnerstag, 09.00 Uhr. Aus dem Salon wurden ein geringer Betrag Wechselgeld, ein iPad Mini, sowie diverse Frisörgerätschaften gestohlen. (sh)

Nürtingen (ES): Betrunken hinterm Lenkrad gesessen (Zeugenaufruf)

Am Donnerstagnachmittag ist der Führerschein einer 55 Jahre alten Frau wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt mit Straßenverkehrsgefährdung beschlagnahmt worden. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer die behindert oder gefährdet wurden, sich zu melden (Polizeirevier Nürtingen, Tel. 07022/92240). Ein aufmerksamer Autofahrer bemerkte nach 17.00 Uhr die in Schlangenlinien durch Wernau gefahrene Lenkerin eines silberfarbenen VW Golf. In der Adlerstraße kam es laut Angaben des Zeugen beinahe zum Zusammenstoß mit einem Linienbus. Während die 55-Jährige über die B 313 weiter nach Nürtingen-Enzenhardt fuhr, verständigte der Augenzeuge richtigerweise die Polizei. Auf der Nürtinger Südumgehung geriet der VW Golf unvermittelt über einen hohen Bordstein auf den Gehweg. Die Polizei beendete die riskante Fahrt in der Humpfentalstraße. Der sichtlich unter Alkoholeinwirkung stehenden Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein der Frau wurde an Ort und Stelle einbehalten. (sh)

Dußlingen (TÜ): Betrunkener Autofahrer

Nicht mehr im Besitz seiner Fahrerlaubnis ist ein Autofahrer, nachdem er von einer Streife des Polizeireviers Tübingen kontrolliert worden ist. Die Beamten hielten den VW Passat eines 53-Jährigen am frühen Freitagmorgen kurz nach Mitternacht in der Straße Im Steinig an. Sehr schnell stellten sie fest, dass der Fahrer zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert von weit über zwei Promille. Nach einer Blutentnahme musste der Mann seinen Führerschein aushändigen. (ms)

Tübingen (TÜ): In Wohnung eingebrochen

Am Donnerstag ist in Lustnau ein Unbekannter in eine Erdgeschoßwohnung im Wolfsbaumweg eingebrochen. Zwischen 07.15 Uhr und 19.45 Uhr warf der Dieb mit einem Stein eine Scheibe ein und öffnete den Fensterflügel. Offenbar hatte der Gauner zuvor erfolglos versucht, ein anderes Fenster aufzuhebeln. Der Eindringling durchsuchte alle Schränke und Behältnisse. Unklar ist, ob und was der Eindringling gestohlen hat. Der hinterlassene Gebäudeschaden beträgt mehrere hundert Euro. (sh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: