Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Firmeneinbruch und Versuche, Sachbeschädigung, Unfälle

Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT): Einbrecher gingen Tresore an

Einbrecher haben in der vergangenen Nacht die Firmenräume eines Betriebes in der Straße Arbach ob der Straße heimgesucht. Die Täter mindestens zwei, hatten sich nach Aufhebeln eines Fensters Zugang zum Bürogebäude verschafft. In einem Büro im Erdgeschoss machten sie sich über den Tresor her und flexten ihn auf, um an den Inhalt zu gelangen. Eine Kasse mit Bargeld von noch unbekannter Höhe fiel ihnen in die Hände. Auf ihrem weiteren Gang durchs Gebäude, brachen sie auf der Suche nach Bargeld verschlossene Türen auf. Im Empfangsbereich leerten sie eine Kasse und entnahmen das Bargeld, etwa 300 Euro. In einem der Büros im Obergeschoss stand ein zweiter Tresor. Auch er wurde aufgeflext. Der Inhalt, überwiegend Personalpapiere, war jedoch uninteressant. Der von den Einbrechern angerichtete Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Pfullingen, Tel. 07121/9918-0, entgegen. (jh)

Lichtenstein-Unterhausen (RT): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Zur Mittagszeit sind am Dienstag zwei Autofahrerinnen bei einem Zusammenstoß am Rathausplatz leicht verletzt worden. Eine 61Jahre alte Frau wollte gegen 12.30 Uhr mit ihrem VW rückwärts aus einem Parkplatz auf den Rathausplatz ausfahren und achtete nicht auf eine aus Richtung Hohe Straße kommende 54-jährige Citroenfahrerin. Diese versuchte noch auszuweichen, was ihr nicht mehr gelang und so kam es infolgedessen zum Zusammenstoß. Dabei erlitten beide leichte Verletzungen. Die Unfallverursacherin wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Reutlinger Krankenhaus gebracht. Die Unfallbeteiligte wollte bei Bedarf selbständig einen Arzt aufsuchen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro. (jh)

Altbach (ES): Mutwillige Sachbeschädigung an Auto

In der vergangenen Nacht ist in der Straße Am schönen Rain ein Pkw VW stark beschädigt worden. Ein noch Unbekannter zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand das Fahrzeug ringsherum und richtete einen Schaden von mindestens 3.000 Euro an. (jh)

Owen(ES): Türen hielten Aufbruchsversuch stand

Vermutlich über das vergangene Wochenende wurde versucht, in zwei Geschäfte in der Beurener Straße einzubrechen. Werkzeugspuren konnten an den Zugangstüren festgestellt werden. Da diese jedoch mit Mehrfachverriegelung ausgestattet waren, hat der Täter schnell eingesehen, dass er keinen Erfolg hat, womit der Schaden noch gering blieb. (jh)

Weilheim an der Teck (ES): Aus der Kurve getragen (Zeugenaufruf)

Mit dem frühen Berufsverkehr ist am Dienstag ein 24 Jahre alter Weilheimer aus Richtung Aichelberg auf der Zeller Straße (L 1214) in Fahrtrichtung Weilheim unterwegs gewesen. Gegen 06.30 Uhr erreichte der Opel Vectra des Mannes den Weilheimer Ortsbeginn. An der roten Ampelanlage zum Schluchtweg musste der Opel-Fahrer zunächst anhalten. Aus dem Stand fuhr der 24-Jährige bei grünem Ampellicht los um der Zeller Straße in Richtung Ortsmitte zu folgen. Weil der Opel zu schnell war, prallte der Pkw gegen den rechten Bordstein. Der 24-Jährige lenkte dagegen und überfuhr die in der Fahrbahnmitte befindliche Verkehrsinsel. Voller Wucht prallte der Opel gegen einen in Gegenrichtung an der roten Ampel stehenden VW Polo eines 39-jährigen Kirchheimers und schob diesen zur Seite. Unkontrolliert schanzte der Opel über den Gehweg und durchbrach einen Zaun mit dichtem Bewuchs. Erst im angrenzenden Firmengelände kam der Opel zum Stillstand. Durch die Kollision wurde der 39-jährige Polo-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den Mann, der mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der 24 Jahre alte Unfallfahrer blieb unversehrt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Während der Unfallaufnahme war die Zeller Straße voll gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Der Unfall geschah vor den Augen zahlreicher Verkehrsteilnehmer, von welchen leider nur wenige namentlich bekannt sind. Die Polizei bittet Augenzeugen sich beim Verkehrskommissariat in Esslingen (Tel. 0711/3990-420) zu melden. (sh)

Ofterdingen (TÜ): Verkehrsbehinderungen nach Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall auf der B 27 kurz vor Ofterdingen hat am Dienstagmorgen zu einem längeren Stau in Fahrtrichtung Tübingen geführt. Ein 21-Jähriger aus Gäufelden befuhr gegen 07.45 Uhr mit seinem Opel den linken Fahrstreifen der B 27 in Richtung Tübingen. Im Bereich der Gefällstrecke auf dem vierspurig ausgebauten Teilstück bemerkte er zu spät, dass ein vor ihm fahrender 20-jähriger Mitsubishi-Fahrer aus Villingendorf abbremsen und anhalten musste. Es hatte sich an der Einmündung der L 385 ein Rückstau gebildet. Mit großer Wucht krachte der Opel ins Heck des Mitsubishis, der durch den Aufprall über die rechte Fahrspur in den angrenzenden Straßengraben schleuderte. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt. An den Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. (jh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: