Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schwerer Unfall B 10, Hund fraß Giftköder und starb

Reutlingen (ots) - Esslingen (ES): Schwerer Verkehrsunfall B 10

Am frühen Mittwochmorgen hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 10 ereignet. Eine 21 Jahre alte Opellenkerin musste auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart auf Höhe der Anschlussstelle Oberesslingen mit einer Panne anhalten. Ein 37-jähriger Audifahrer übersah kurz vor fünf Uhr das nicht ordnungsgemäß abgesicherte Fahrzeug, das auf dem rechten Fahrstreifen stand und prallte mit großer Wucht gegen den liegengebliebenen Pkw. Die Frau hatte nur die Warnblinkanlage eingeschaltet, aber kein Warndreieck aufgestellt. In dem Opel erlitten die Fahrerin sowie eine 35-jährige Frau und ein 30 Jahre alter Mann schwere Verletzungen. Der Audifahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. Sein Auto prallte nach der Kollision mit dem Pannenfahrzeug noch gegen die Leitplanke. Die 35-jährige Frau wurde in dem Opel eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Während der Unfallaufnahme entstand im morgendlichen Berufsverkehr ein Stau mit einer Länge von bis zu zehn Kilometer, der sich gegen 8.45 Uhr wieder aufgelöst hatte. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 17 Mann an der Unfallstelle. Der Rettungsdienst kam mit sechs Fahrzeugen vor Ort. Der Schaden wird auf 17.000 Euro geschätzt. (ms)

Denkendorf (ES): Hund fraß Giftköder und starb daran

Nachdem er einen Giftköder gefressen hatte, ist am Dienstagmittag ein Hund gestorben. Eine 55-Jährige war morgens gegen acht Uhr mit ihrem zweieinhalbjährigen Labrador auf einem Feldweg im Gewann Klosteräcker oberhalb des CVJM-Heims bei Denkendorf unterwegs. Vor einer Hecke neben dem Weg spürte das Tier einen bislang unbekannten Gegenstand auf und fraß diesen. Nachdem es dem Hund anschließend immer schlechter ging, brachte die Frau ihn zu einer Tierärztin, in deren Praxis er um 12 Uhr starb. Die Ärztin gab an, dass der Hund einen vergifteten Köder zu sich nahm. Es wurden Untersuchungen eingeleitet, um herauszufinden, was das Tier zu sich nahm. Der Polizeiposten Neuhausen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07158/95160 um sachdienliche Hinweise.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang alle Hundebesitzer. Sie sollten ihre Tiere an die Leine nehmen und darauf achten, dass sie keine herumliegenden Gegenstände fressen. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: